My Babyclub.de
Kinderärztin verschreibt kein Vigantol Öl, was tun

Antworten Zur neuesten Antwort

  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Eintrag vom 30.01.2007 19:24
    Hallo,

    ich stille meine Tochter(6 1/2 Monate) bis auf die Mittagsmahlzeit noch voll. Die Kinderärztin wollte mir bei der U4 und U5 Vigantoletten verschreiben, wegen Vitamin D. Nun habe ich aber bei meinen beiden älteren Kindern die Erfahrung gemacht, dass die Tabletten Blähungen verursacht haben und wollte wieder Vigantol Öl verschrieben haben. Das hatte mein jüngerer Sohn auch bekommen.

    Die Kinderzärztin weigerte sich jedoch mehrfach, mir das Öl zu verschreiben, meine Frage, warum nicht, wurde nicht beantwortet, es hieß dort nur, das machen wir nicht mehr, ohne gesundheitliche Argumente, und es wurde verneint, dass die Tabletten Blähungen mitverursachen könnten. Was mir aber auch viele andere Mütter bestätigt haben.

    Also, zwingen kann ich ja die Kinderärztin nicht, mir das Öl zu verschreiben, aber der Gesundheitsdienst, der z. B. auch Impfungen macht, darf laut Auskunft keine Rezepte ausstellen.

    Was nun? schon wieder Kinderarzt wechseln?(bin schon beim vierten, und bis auf die Sache mit dem Öl im Großen und Ganzen zufrieden). Praxisgebühr fällt ja nicht an, aber wegen einem Rezept einen Termin ausmachen, wenn ich da gar nicht zum Arzt rein will?
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2007 12:08
    ich würde den ki-arzt wechseln! jetzt ist es noch "nur" das öl - später dann kommen andere (vielleicht schlimmere) sachen und dinge, wo die ärztin meint sparen zu müssen! lg peggy
    Antwort
  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2007 10:13
    Hallo,

    danke für eure Antworten. Mensch, es wäre wirklich schade, nochmal den Arzt zu wechseln. Beim Impfen konnte ich mich schon durchsetzten, weil ich "nur" die Sechsfachimpfung gegeben lassen habe und die auch erst bei der U5. Irgendwie habe ich so den Eindruck, dass da gar nicht nach individuellen Bedürfnissen gefragt wird, also ob ein Kind z. B. allergiegefährdet ist oder Neurodermitis hat etc. Für so alternativ halte ich mich nicht, habe mich lange und gründlich informiert. Ich werde jetzt mal bei meiner Hausärztin anfragen, ob die das nicht auch verschreiben kann. Ich würde es eh nur an dunklen Tagen geben, wir sind durch die Geschwister sowieso von Montag bis Freitag viel unterwegs draußen. Ich schreib dann noch mal, wenn ich was neues habe.LG Rabia
    Antwort
  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 04.02.2007 12:23
    Hallo,

    hier eine kleine Erfolgsmeldung: meine Hausärztin hat in die Medizindatenbank geschaut und mir schließlich ein Rezept für das Vigantol Öl ausgestellt. Musste nur die Chipkarte meiner Tochter vorlegen.

    LG Rabia
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2007 14:54
    Hallo Rabia!
    Das ist ja eine gute Nachricht! Hat die HÄ eventuell was gesagt, warum der KA es nicht verschreiben wollte? Liebe Grüsse!
    Antwort
  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 05.02.2007 15:03
    HÄin und KiÄ haben keinen Kontakt zueinander; ich habe der HÄin eben meine Argumente contra Vigantoletten dargelegt. Die HÄin kannte sich mit den Präparaten gar nicht aus vorher, deswegen sagte sie auch nichts dazu. LG Rabia
    Antwort
  • rabia_berlin@yahoo.de
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 02.03.2007 21:57
    dass es die Tabletten einfach so gibt, wusste ich vorher nicht. Bei Vigantol Öl könnte ich mir vorstellen, wegen der Gefahr einer Überdosierung, dass der Arzt die Eltern aufklären muss. Die Dosierung liegt ja bei einem Tropfen pro Tag und die kleine Flasche Vigantol enthält 300 Tagesportionen. Also man darf die Flasche niemals dem Kind überlassen! Wie jedes Medikament gehört es in den abgeschlossenen Arzneischrank.
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2007 07:55
    hallo colleen! wenn du etwas in der apotheke kaufst, dann musst du es bezahlen - wenn du ein rezept (für kinder) hast, dann fallen keine kosten an --- ganz einfach! gruss peggy
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2007 13:30
    hallo colleen! ist mir neu, dass die Vigantoletten rezeptpflichtig sind... du kannst sie frei kaufen. gruss peggy
    Antwort
  • streifenschmerle@gmx.de
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 03.03.2007 13:59
    also ich gebe meiner kleinen nur vitaminD, und das aber auch nicht jeden tag, sondern jeden 2. o. 3... fluorid mache ich dann über die zahnpasta. ja - die ansichten sind da bei ärzten und apothekern verschieden und beide seiten sind gleich "stark". jedenfalls ist mir noch kein absolut überzeugendes pro oder contra untergekommen... gruss peggy
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.