My Babyclub.de
Nahrungsverweigerung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • ronn77@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 06.11.2005 18:24
    Hi, Wir haben genau das gleiche Problem: Kommt man mit der Flasche geht der Mund zu! Alles tricksen, Sauger wechseln etc. hilft nichts... Auch wir waren im Krankenhaus und alles was es gebracht hat war, dass sich unser Sohn mit einem Magen Darm Virus angesteckt hat. Ansonsten der gleiche Kommentar wie bei Euch: "Der Junge ist kerngesund". Ich füttere ihn nun hauptsächlich im Schlaf, da er dann so vor sich hinnuckelt. Ich kann Euch leider nicht weiterhelfen, aber mir hilft es schon, dass ich weiß ich bin nicht allein mit diesem Problem. Liebe Grüße und nicht aufgeben, Aileen
    Antwort
  • papke-kohl@web.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 15.11.2005 18:32
    Hallo!
    Wir haben das gleiche Problem mit unserer 7 monatigen Tochter, insgesamt schon seit fast 6 Wochen, ein paar Tage ging es super, aber nun wieder der Einbruch. Die Trinkmenge ist zwar okay (600-700 ml), aber mir geht es weniger darum, wieviel sie trinkt, sondern eher um das "wie". Es ist ein Kampf und selbst im Schlaf geht es kaum, neuerdings trinkt sie nur etwa 10-20 ml und dann täuscht sie zwar das saugen vor, zieht aber nix raus. da treibt mich auch an den Rand der Verzweiflung. Was die Ärzte angeht, haben wir den gleichen Weg hinter uns, Kind nimmt zu, also ist auch nix.
    Kennt jemand Rat?

    LG, Romy
    Antwort
  • yronniger@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 25.11.2005 18:49
    Hallo Zusammen!
    Vielleicht kann ich euch mit meiner Geschichte ein bisschen helfen. Mir ging es mit meinem Sohn genauso, er hat einfach keine Flasche mehr gewollt. Hab auch alles ausprobiert über Saugerwechsel, Nahrungswechsel etc. Im Krankenhaus sagten sie mir sogar, ich würde meinen Sohn überfüttern! Wenn er die Nahrung verweigert, ist er sicherlich satt und ich sollte ihm doch nicht noch mehr reindrängen. Ich war echt vorm Platzen. Klar ist er nicht am Verhungern weil ich mir ja die Mühe mache und mir 1h zum Füttern zeit nehme. Das WIE ist doch entscheidend und das war alles andere als optimal. Meine Kinderärztin hat dann Klebsiellen im Stuhl festgestellt (Magen-Darm-Infekt), von dem er auch wohl Bauchschmerzen hatte. Ich hatte ihm 1 Woche Heilnahrung gegeben (von Humana) und die Vitamin D Tablette (Zymafluor) abgesetzt (bei Diäten soll man die nicht geben). Das Füttern klappte super! Als ich wieder normale Milchnahrung verwendete + Tablette ging es wieder los. Ich setzte die Tablette ab - super. Also habe ich mir jetzt Vitamin D Tabletten ohne Fluor verschreiben lassen (Fluor soll ja eh nicht so toll sein) und mein Kind trinkt jetzt nicht mal schlecht. Allerdings nur im Liegen und mit kleinen Pausen, aber nach einer halben Stunde hat er ordentlich getrunken und ist satt und zufrieden.
    Außerdem lass ich es jetzt auch ruhiger angehen, wenn er mal nicht so viel mag (nur 100ml oder so), dann lass ich es oder falls er unruhig wird oder quengelig dann mach ich ein paar Späßchen mit ihm dass er lacht und ich die Situation "entschärfe". Meistens trinkt er dann noch ein paar Schluck. Essen soll ja auch Spaß machen - für beide.
    Achso, mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt.
    Viele Grüße
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.