My Babyclub.de
SCHWANGERSCHAFTSUNTERSUCHUNGEN

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mustbethehoney@hotmail.com
    Juniorclubber (31 Posts)
    Eintrag vom 08.05.2006 21:06
    Hallo,

    habe heute mit einem Arzt gesprochen über Untersuchungen, die ich machen sollte (, aber wohl nicht machen MUSS!)!

    Und zwar hat der mir folgendes vorgeschlagen: Nackenfaltenmessung, BETA-HCG und PAPP-Untersuchung.

    Kenne mich damit aber nicht so gut aus und ist es wirklich notwendig diese zu machen. Was versteht man unter diesen Untersuchungen und was wird dort genau untersucht?
    Muss ich dafuer bezahlen?
    Antwort
  • mustbethehoney@hotmail.com
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2006 13:52
    Danke für die Antwort - habe das meiste verstanden.

    Außer das mit dem Beta HCG nicht: "Das Beta hcg ist zur Bestimmung des SS Hormons da. Ist ein SS Test positiv so ist auch das beta hcg erhöht was glaube ich bis zu 11.SSW stetig steigt."!
    Kann es da zu Missbildung kommen oder warum muss ich das kontrollieren, weil ich ja eigentlich weiß, dass ich schwanger bin?!
    Ich bin jetzt Mitte 9. Woche - also ganz frisch!
    Hab auch schon mein erstes Ultraschallbild bekommen und schon von meiner letzten Schwangerschaft finde ich die Bilder so putzig, wie das "Kleine" da als Kugel so rumliegt.

    Wie weit bist du?
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2006 15:03

    Hallo MustBe! Die Bestimmung des beta-HCG ist außerdem ein Teil des Triple-Tests, es kann sein, dass dein Arzt das damit meinte. Den Triple-Test musst Du selber zahlen, die Messung der Nackenfalten-Transparenz meist auch. Das Problem mit dem Triple-Test ist, dass er nur eine Wahrscheinlichkeit bestimmt, mit der das Kind eine Behinderung wie z. B. Down-Syndrom haben kann, er dient eher als Entscheidungshilfe, ob man eine Fruchtwasseruntersuchung machen soll oder nicht. Frag mal deinen Arzt, ob er das meinte. Wenn Du das ohnehin nicht möchtest, würde ich Dir davon abraten, da er sehr häufig falsch-positive Ergebnisse liefert, also Test positiv und Kind gesund. Die Nackenfalten-Messung ist soweit ich weiß etwas sicherer, aber auch da kenne ich Leute, die falsch-positive Ergebnisse hatten. Den PAPP-Test kenne ich eigentlich nur aus der Krebsvorsorge, dort wird ein Abstrich des Gebärmuttermundes gemacht und die Zellen unter dem Mikroskop untersucht, um Veränderungen feststellen zu können. Habe ich immer machen lassen und wird von den Kassen bezahlt. LG

    Antwort
  • mustbethehoney@hotmail.com
    Juniorclubber (31 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2006 15:27
    Hallo,
    das ist ja schrecklich, dass man das bezahlen muss. Hoffe das ist nicht so teuer :( bin ja nicht reich!
    Möchte aber schon zu 100 % wissen, ob mein Kind irgendwie missgebildet ist, weil ich ein gesundes Kind haben möchte!
    Kann ich das auch auf dem Ultraschallbild später erkennen, ob mein Kind irgendwie krank ist? Sicher schon?!
    Ab welcher Woche kann ich eigentlich sehen, ob ich ein Mädchen oder Junge bekomme?
    Antwort
  • hexle1978@web.de
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2006 16:18
    hallo mustbe
    also du wirst wahrscheinlich nie zu 100 prozent erfahren ob du ein Missgebildetes Kind zur Welt bringst. Dieser Nackenfaltntest zum beispiel. Auch damit hast Du keine Sicherheit. Es gab schon Kinder denen wurde aufgrund dieses Testes eine Missbildung angedichtet aber sie waren kerngesund. Ich weiss meiner Bekannten haben sie gesagt nach diesem Test, das das Kind krank sein wird aber es war kerngesund, für die Kosten die durch diesen Test entstehen, ist das ergebnis nicht wirklich zufriedenstellend. Meine SChwägerin hat 160 Euro für den Test bezahlt. Das nur als Beispiel. Mein FA zum Beispiel hat mir davon abgeraten diesen Test zu machen. Ich beschr
    änkte mich da nur auf das Glucosescreening (18 Euro) und gut ich mache jeden monat eine US die ich aber dann auch extra bezahle, wenn es kein Kassenultraschall ist. MAch Dich nicht verrückt, und entscheide für dich selbst was Dir wichtig ist. Noch eine schöne Schwangerschaft
    Antwort
  • sschill@planetposter.de
    Superclubber (328 Posts)
    Kommentar vom 09.05.2006 17:36
    Noch einmal Hallo. Wirkliche Sicherheit wirst Du nicht bekommen, manche Behinderungen entstehen auch während der Geburt, danach durch Infektionen oder später durch Krankheiten oder Unfälle. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Du ein gesundes Kind bekommst ist sehr, sehr groß. Der Rest ist einfach Leben – nicht absolut planbar. Man kann im Organscreen in der ca. 20 SSW einige Fehlbildungen des Körpers und der Organe erkennen, dann können Dir die Ärzte meist auch mit großer Sicherheit sagen, ob Du eine Tochter oder einen Sohn bekommst. Theoretisch kann man es schon ab ca. der 12 SSW, aber es ist doch recht unsicher und die zusätzlichen Ultraschalle muss man extra bezahlen (bei meiner Ärztin kann man ein Ultraschall-Paket kaufen, dann wird es etwas billiger; mache machen auch so mal einen kostenlosen Ultraschall zwischendrin). Sehr große Sicherheit bezüglich Krankheiten wie Down-Syndrom bringt eine Fruchtwasseruntersuchung, aber soweit ich weiß, wirst Du sie selbst zahlen müssen, wenn Du jünger als 35 bist und dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Kind so etwas hat, ohnehin sehr gering. Ansonsten schließe ich mich Sandy an: versuch dich zu entspannen, mach einen Stadtbummel und schau Dir diese Mengen an gesunden Menschen um dich herum an: alle von Frauen geboren und bei allen ging es gut ;-) LG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.