My Babyclub.de
Stillen - schwanger - Eisenmangel?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • marion.kelnhofer@unicum.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 24.07.2005 08:17
    Hallo,
    vielleicht könnt ihr mir helfen. Ich (32J.) stille meine kleine Tochter seit über sechs Monaten, seit einigen Wochen bekommt sie etwas Beikost, jedoch noch überwiegend Muttermilch. Nun haben sich bei mir seit einer Woche plötzlich Beschwerden eingestellt, die mich stark an die ersten Schwangerschaftswochen erinnern: Übelkeit, Schwindelgefühl, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Heißhunger und ein schaler Geschmack im Mund. Meine Fragen: Kann es sein, dass durch die Einführung der Beikost bei mir eine Hormonumstellung stattgefunden hat, deren Wirkung ich nun spüre? Oder ist es so, dass ich mit dem Stillen "am Limit" bin, sprich selbst nicht genug bekomme, z.B. Eisen? (Am Ende der Schwangerschaft hatte ich erheblichen Eisenmangel.) Eine erneute Schwangerschaft halte ich für recht unwahrscheinlich, da sich meine Menstruation seit der Geburt nicht wieder eingestellt hat. Kennt jemand von euch solche Erscheinungen?
    Vielen Dank auch für die Antwort.
    Freundliche Grüße von
    Marion


    Antwort
  • ichbingina@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (11 Posts)
    Kommentar vom 27.07.2005 10:51
    hallo marion,
    wieso glaubst du, nicht schwanger zu sein, nur weil du keine Regel hast. Mit meinen biologischen Kenntnissen ist das eher ein Zeichen dafür. Nach 6 Monaten müßte sie sich bestimmt schon wieder eingestellt haben. Natürlich kann dein Haushalt auch vom Stillen im Keller sein- das Kind nimmt sich, was es braucht, egal ob es dann für dich noch reicht. Sowohl in der Schwangerschaft, wie auch beim Stillen. Laß doch deine Spurenelemente mal kontrollieren und vielleicht auch die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Ich halte beides für möglich.
    Ganz liebe Grüße und Daumendrücken von Gina
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.