My Babyclub.de
Tochter 10 monate alt und mann hat uns verlassen..

Antworten Zur neuesten Antwort

  • sarahzech1108@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Eintrag vom 03.11.2006 21:49
    Ich muss mal irgendwo meinen Kummer loswerden und ich enke da bin ich hier ganz richtig...
    ich bin völlig am Ende. ich habe letztes jahr im septemper geheiratet und dieses jahr im januar ist unsere gemeinsame tochter zur welt gekommen. ich war so glücklich mutter zu werden und ehefrau zu sein, denn ich hatte ja aus liebe geheiratet. seit 4 wochen ist mein mann ausgezogen.er hat sich einfach aus dem staub gemacht und mich und seine wundervolle tochter verlassen. er hat sich seit die kleine 4 monate alt war immer mehr von uns entfernt, war kaum mehr zu hause. ständig war ich allein. er kam dann nachts um 2 nach hause und wenn ich ihn fragte wo er gewesen ist, hat er gesagt er wäre mir keine rechenschaft schuldig. ich habe so sehr gelitten, 5 kg angenommen, viel geweint.....
    mittlerweile weiss ich aber was der grund für die trennung ist....
    genau eine andere Frau....
    ich bin so enttäuscht, das hätte ich ihm niemals zugetraut. jetzt ist er weg und ich hasse ihn dafür was er mir und finnja angetan hat. aber ich hasse auch mich, ich habe so ein schlechtes gewissen meiner tochter gegenüber. sie sollte doch in einer intakten familie großwerden. und jetzt sowas!!!
    das tut mir so weh....
    ich brauche all meine kraft für meine süsse maus, aber wo soll ich die momentan denn herholen????
    wie soll ich ihr stärke vermitteln wo ich am liebsten den ganzen tag nur heulen würde???
    Antwort
  • heidiehrmeier@aol.com
    Superclubber (298 Posts)
    Kommentar vom 03.11.2006 22:08
    Hallo,
    ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich dir sagen soll. Es tut mir sehr leid für dich. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die Zukunft. Ich hoffe, du hast eine gute Freundin, die dich unterstützen kann oder Familie, die dir hilft. Ich habe einen 8 Monate alten Sohn, ich weiß also was es heißt, für ein Kind zu sorgen. Ich bin verheiratet und habe Unterstützung von meinem Mann. Wenn du meinst mit dem Kind überfordert zu sein, wende dich an Pro Familia oder sonst an eine Beratungsstelle, die können dir vielleicht helfen. Oder vielleicht eine Mutter-Kind-Kur. Frag mal bei deiner Krankenkasse nach. Ich weiß, daß sämtliche Ratschläge nicht viel wert sind. Der Vater wird halt immer fehlen. Ich wünsche dir trotzdem alles Gute für dich und Finnja.
    Antwort
  • cool_mom@web.de
    Superclubber (177 Posts)
    Kommentar vom 18.11.2006 01:20
    mir geht es grad genauso...mir dreht sich schon der magen um....
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.