My Babyclub.de
Einschlafen dank Osteopathie!!!

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Eintrag vom 19.11.2007 14:06
    Ich will allen betroffenen Kindern oder Müttern Mut machen! Wenn Ihr ein Baby habt, das sehr schlecht oder fast nie alleine einschläft, dann versucht es mit einer guten für Kinder ausgebildeten Osteopathin!!! Bei uns hat es Wunder bewirkt!!! Seit dem schläft unser Kleiner alleine (d.h. ohne langes Umhertragen oder Stillen ein)! Er hatte bedingt durch die SS oder die Geburt solche Verspannungen im Nacken, dass er quasi schreien musste, da hätte auch alles "erziehen" nichts geholfen!!!

    LG katja

    P.S.: Würde mich über ebensolche Erfolgsberichte freuen!!!
    Antwort
  • diggi2001@worldonline.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 04.01.2008 12:15
    DAs klingt interessant. Unser BAby wacht alle 2 Std auf und man bekommt ein schlechtes Gewissen und macht sich Vorwürfe wenn man diese Schlafbücher liest und nichts klappt...werden es vielleicht auch mal damit versuchen
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2008 13:02
    Hi Diggi,
    wie alt ist denn Euer Baby? Hat es sich schon an den Tag-Nacht-Rhythmus gewöhnt? Ist es auch Euer erstes Kind? Spuckt es viel? (Ist oft auch so ein Anzeichen bei Verspannung und laut eines Arztes mit 20jähriger Berufserfahrung nicht normal!)
    Alle zwei Stunden ist natürlich hart für Dich! Sicher beachtest Du schon die Dinge wie kein helles Licht machen, wenig reden, damit das Kind schnell lernt, wann nacht ist.
    Versuch Dir kein schlechtes Gewissen zu machen, das bringt Dich ja auch nicht weiter! Mir ging es besser als ich alle Bücher weggelegt habe! Mit der Zeit (unserer wird morgen 7 Monate alt) bekommt man zum Glück schon etwas mehr Routine.
    Kannst Dich gern nochmal melden?! Oft wissen die Hebammen einen guten Osteopathen.
    LG katja
    Antwort
  • nina.kwiatkowski
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2008 20:02
    Hallo, unser Sohn ist jetzt fünf monate, er kam mit einem "Kiss Syndrom" und einer lagebedingten Asymetrie auf die Welt, und schrie die ersten Wochen/Monate ohne Unterlass, mit dem Schlafen haben wir es trotz allem zum Glück schnell hinbekommen, aber Jakob hat auch jetzt, nach einigen osteopathischen und manualtherapeutischen Behandlungen und ergänzender Physiotherapie immer noch seine kleinen Problemchen. er überstreckt sich häufig und liegt in Rückenlage wie ein C. Auch mit dem Drehen will er noch nicht beginnen, na ja, alles hat seine Zeit.
    Trotz allem war und ist die Osteopathie für uns eine gute Erfahrung! Jakob konnte am anfang auch ganz schlecht an der Brust trinken, was wohl auch mit seinen Blockaden zusammenhing. Leider ist jetzt erst Besserung eingetreten, denn mitlerweile konnte ich das Stillen und Abpumpen zum Fläschchen geben nicht mehr durchhalten. Habe nachher nichts anderes mehr gemacht, als Abpumpen und Füttern-das ging nicht mehr. Na ja immerhin trinkt er jetzt gut und ausreichende Mengen, ganz ohne Theater, das hätten wir ohne Behandlung wohl nicht hingekrigt.
    So, das war mein erfahrungsbericht in Kürze, freue mich über weitere Berichte zu diesen Themen allen mit ähnlichen Problemen:toi,toi,toi...
    Kuki
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.