My Babyclub.de
Frauenarzt macht mich verrückt! Brauche Zuspruch

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Surprise
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 19.12.2007 00:30
    Hallöchen allerseits!
    Erstmal stelle ich mich vor, das habe ich noch nicht gemacht und ich denke ich brauche nicht extra einen Thread zu eröffnen:
    Ich bin 22 Jahre alt, komme aus Niedersachsen, bin mit meinem Partner 2 1/2 Jahre zusammen und nun kündigt sich ungeplant Nachwuchs an - aber wir freuen uns beide :o)
    Nun zum Thema: Ich muss mich mal ein wenig ausheulen. Ich glaube ich bin beim falschen FA. Heute war ich das 2. Mal nachdem ich daheim einen positiven Test gemacht hab beim FA.
    Beim ersten Besuch hat er einen Vaginalultraschall gemacht und festgestellt, dass die Schleimhaut hoch aufgebaut ist, aber er noch nichts sehen kann ( erster Tag der letzten Mens war 10.11.07, heute vor einer Woche hatte ich eine leichte Blutung, ich denke das war die Einnistungsblutung, also ist es klar, dass er noch nichts sehen konnte nach 3 Tagen).
    Er machte daraufhin einen Urintest der ebenso wie meiner daheim anzeigte, dass ich schwanger bin. Reaktion von ihm: "Schwanger sind Sie, aber ich kann nicht sagen wo und wie weit. Kommen Sie Dienstag oder Mittwoch wieder, da kann ich mehr sehen.
    Gut, ein wenig traurig ging ich wieder, denn ich hatte ja damit gerechnet, dass er wenigstens noch Blut abnimmt, Größe und Gewicht aufschreibt - halt die Daten die man aufnimmt, wenn eine Schwangerschaft vorliegt.
    Heute war ich wieder da. Keine Schmerzen bis auf leichtes Wachstumsziehen und das übliche Brust-Theater, keine Blutungen, nix. Nur Vorfreude, dass ich hoffentlich einen Fortschritt sehen kann.
    Alles klar, es kam dann wieder ein Vaginalultraschall und ich sah ein nicht zu übersehendes schwarzes Bläschen - ein erster Blick auf die Wohnung unseres Babys, hurra! Die Freude dauerte nicht lange.
    Er sagte zwar zuerst, dass alles okay aussieht, aber dann kam folgendes:"Da, das ist die Schwangerschaft, aber ich kann keine kindlichen Anlagen ausmachen." er guckte weiter und erzählte irgendwas von Schmierblutungen, die ich übrigens bis jetzt - 6 Stunden nach der Untersuchung - nicht ausmachen kann. Weder im Slip, noch beim Toilettengang. Es war ein wenig bräunliche Flüssigkeit an seinem Schallkopf, aber das ist kein Grund so zu tun, als ob das ein halber Weltuntergang wäre.
    Habe von vielen hinterher gehört, dass sowas das normalste von der Welt sei, schließlich macht es sich das Würmchen grad gemütlich.
    Nunja, ich zog mich wieder an, ohne einen Glückwunsch für meine erkennbare Schwangerschaft (schließlich hat sich von Freitag auf Dienstag viel getan, ich hab es ohne "Anleitung" gleich ausmachen können), ohne Info wie weit ich bin... Nix.
    Er setzte sich an seinen Tisch und meinte völlig besorgt: "Das gefällt mir also nicht so ganz. Es könnte eine Eileiterschwangerschaft vorliegen und die Blutung müssen Sie im Auge behalten. Wenn es schlimmer wird kommen sie vor Freitag nochmal her, wenn nicht dann am Freitag."
    Ich fragte dann wie hoch das Risiko einer ELSS ist. Er sagte:"Nicht höher als sonst:" - Hallo? Warum macht er mich dann bange?
    Ich fragte außerdem, ob ich mir Gedanken machen muss und er sagte ich solle mir nicht soviele machen. Auch solle ich bis Freitag nichts weiter unternehmen, nur mich nicht so anstrengen, sprich ich bin krankgeschrieben, denn ich arbeite in einem Beruf, in dem ich öfter mal schwer heben muss. Wenn ich mir nicht viele Gedanken machen soll, warum sorgt er dann dafür?!
    Mir wurde kein Blut abgenommen, mir wurde nicht gratuliert - es wurde nichts gemacht außer geguckt und mir angst und bange gemacht.
    Ich musste erstmal heulen, als ich wieder draußen war.
    Mittlerweile bin ich nur noch stinkig auf diesen Arzt. Habe mit Mama und Schwiegermama gesprochen, beide verstehen seine Argumentation nicht. Vor allem nicht wie man so früh, nur weil man noch keine kindlichen Anlagen sieht, einer Schwangeren so eine Angst machen kann... Und im nächsten Atemzug dann so widersprüchlich argumentiert, dass das Risiko einer ELSS nicht höher als sonst ist.
    Was sagt ihr dazu? Ich brauche echt Zuspruch... Werde mir morgen eine neue Ärztin suchen. Ich freue mich eigentlich mittlerweile schwanger zu sein und will nicht bei jedem Termin mit Angst konfrontiert werden, die eigentlich unbegründet ist. Ich hab keine Schmerzen bis auf übliches leichtes Ziehen und auch keine Blutungen - erst recht nichts Frisches, denn das an seinem Schallkopf war alt. Bräunlich klumpig halt.
    Normalerweise bekommt man doch gratuliert und es wird die werdende Mama gecheckt oder nicht? Vor allem bekommt man eine Info wie weit man ist... Ich könnte echt brechen. Wie sind da eure Erfahrungen? Und ist es nicht eine Unverschämtheit nach etwa ner Woche der Einnistung von ELSS zu sprechen, nur weil noch keine kindlichen Anlagen zu sehen sind? Ein Arzt sollte Mut machen und nicht Angst. Vor allem nicht wenn er mit Schwangeren zutun hat, bei denen Stress und Angst manchmal über leben und Tod des Ungeborenen entscheiden können...

    LG
    Surprise
    Antwort
  • Surprise
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 19.12.2007 09:45
    Danke für eure Glückwünsche und netten Kommentare. Das beruhigt mich etwas.
    Habe mich mittlerweile auch wieder einigermaßen abgeregt, ich höre jetzt auf mich und meinen Körper und der sagt mir, dass alles in Ordnung ist. Ich hätte es nur gerne auch von jemandem, "der sich damit auskennt" gehört.
    Ich habe übrigens immer noch keine "Schmierblutungen". Lachhaft. Mittlerweile bin ich echt wütend auf diese Sache.
    Ich werde Freitag nochmal zu diesem Termin gehen und das wars dann. Leider hat vor Weihnachten kein anderer Arzt etwas frei. Die Ärztin, die mir empfohlen wurde erst recht nicht. Die nimmt erst ab MAI neue Patienten auf *hust*. Ich habe aber eine andere Ärztin an der Hand, bei der soll ich morgen nochmal anrufen ob vielleicht doch was frei wird und wenn nicht mach ich da gleich für 2008 nen Termin.
    Ich glaube, es ist alles besser als da wo ich jetzt bin. Schade, als ich noch woanders gewohnt hab, hatte ich einen super Arzt. Der war Gold wert. Aber der ist jetzt leider zu weit weg :o(
    Mein Freund kommt diesmal auch mit, der kann diesen Hickhack auch nicht verstehen. Heute morgen hab ich ein liebes Briefchen gefunden in dem er mir geschrieben hat, dass er mich liebt und in Gedanken bei mir ist und denkt, dass alles in Ordnung ist. Das fühlt er.
    Fand ich super niedlich und das ist auch meine Meinung :o)

    LG
    Surprise
    Antwort
  • Surprise
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 19.12.2007 09:51
    P.S.: Ich habe mich übrigens bei Eltern.de für den SchwangerschaftsGuide angemeldet, von dem habe ich wenigstens aufgrund des ersten Tages der letzten Mens erfahren, dass ich in der 6. SSW bin ;o) Da habe ich mal nen Richtwert. Ultraschallbilder bei Google von der 6. SSW anderer Frauen passen auch zu dem, was ich auf dem Monitor gesehen hab: Eine Fruchthöhle. Viel mehr war bei den meisten auch nicht zu erkennen und die Frauen wussten trotzdem schon welche Woche sie sind und dass alles in Ordnung ist. Als ich das gelesen hab fand ich erst recht, dass es eine Frechheit ist, was der FA da für ein Faß aufgemacht hat.
    Antwort
  • nils.jessy@t-online.de
    Gelegenheitsclubber (16 Posts)
    Kommentar vom 19.12.2007 12:42
    hi surprise. also du hast ganz recht auf diesen vollidioten sauer zu sein. hut ab, dass du da am freitag nochmal hingehst...aber zum glück kommt dein freund ja mit. ich würde mich auch so fühlen wie du. ist aber schon doof, dass die anderen ärzte keinen termin frei haben, auch nicht in deiner situation!!!!???? hast denen das auch alles erklärt? das ist leider die heutige zeit, das ärzte sich ihre patienten "aussuchen" können...leider.
    also ich wünche dir für die nächste zeit ganz viel kraft!! hoffentlich wird alles so, wie du es vermutest!!! KOPF HOCH!!!
    ganz liebe grüße jessy
    Antwort
  • lilli30
    Superclubber (136 Posts)
    Kommentar vom 21.12.2007 23:35
    hallo,

    muss schon sagen, ein sehr sehr seltsamer frauenartz...
    aber das haben wir je mittlerweilen alle festgestellt :))
    hoffe du berichtest uns von deinem freitag-termin, was er dir diesmal versucht zu erzählen...
    also, als ich schwanger war bzw als ich den test gemacht habe und dieser positiv ausgefallen ist, habe ich meinen FA angerufen und die arzthelferinen haben ca. 3 wochen später mit mir nen termin vereinbart aufgrund man am anfang der schwangerschaft am ultraschall nicht erkennen kann, nun, als ich dann dort war, war ich auch schon in der sechsten woche und mir wurde an diesem tag gleich blut abgenommen, gewogen und der pass ausgestellt... alles so wie es sein sollte und ein ultraschall bild wurde mir mitgegeben...

    deine wut und entsetzten sind absolut berechtigt... und suche dringendst so schnell wie möglich einen neuen FA, damit du mal brauchbare informationen bekommst...
    wünsche dir alles gute und wunderschöne weihnachten :))
    Antwort
  • Surprise
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 22.12.2007 01:55
    Hallo Leute!
    Danke für eure netten Beiträge! Heute war ja mein Termin und ich muss sagen, entweder hatte der Arzt Angst vor meinem Freund, oder er hatte Dienstag einen schlechten Tag...
    Heute war keine Spur Pessimismus dabei, auch wenn er sich gewundert hat, als ich ihm berichtete, dass ich keinerlei "Schmierblutung" festgestellt hab. Er kann jetzt ausschließen, dass keine ELSS vorliegt, hat sich mitgefreut, hat mir die kindlichen Anlagen gezeigt, die entstanden sind und festgestellt, dass ich etwas "später dran" bin, als es Rechnerisch der Fall wäre. Er sagte mir was von 5. Woche, obwohl es rechnerisch Ende der 6. wäre. Aber genauer wird er das wohl am 3.1. untersuchen, da ist die Mutterschaftsvorsorge.
    Ich denke ich werde erstmal bei ihm bleiben, zumindest wenn er so bleibt. Er hat mir sogar "von allein" gesagt, dass der ET rechnerisch 16.08. wäre, ich aber erstmal vom 18.-20.08. ausgehen solle. Aber wie gesagt: Er guckt sich das nochmal genauer an :o)
    Mann, mir fällt doch ein Stein vom Herzen! Aber hab ich mir doch gleich gedacht: Meinem Würmchen gehts gut! :o)

    LG
    Surprise
    Antwort
  • zoe 23
    Gelegenheitsclubber (19 Posts)
    Kommentar vom 23.12.2007 23:34
    Oh Mann! Was für eine Nummer - bin froh, dass er Dir wenigstens jetzt eine professionelle und vor allem auch freundlichere Betreuung geboten hat. Ich würde das an Deiner Stelle aber trotzdem ganz genau beobachten - schließlich musst Du Diesem Menschen eigentlich absolut vetrauen können. Jetzt kannst Du relativ problemlos wechseln und später wird es mit Sicherheit schwieriger, oder? Aber vielleicht ist es auch nur ein übervorsichtiger Typ, der Dich nicht in einer falschen Hoffnung wiegen wollte. In jedem Fall drücke ich Dir und uns allen Sommer-08-Mamas für die nächsten Wochen die Daumen, ganz lieb Grüße
    Antwort
  • samiera
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 11.02.2008 12:01
    HAllo
    herzlichen glückwunsch zur SS
    ging mir genauso als bei mir meine ss festgestelt wurde haben wir Zwei anlagen gesehen (Zwillis) und meine damaliege FA meinte nur mal schauen ob es beide schafen.
    Das war toll.
    Aber es isdt alles ok und beiden geht es suppi
    Daher lass dich nicht verunsichern
    LG
    Samiera
    Antwort
  • Linilu
    Juniorclubber (32 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2008 14:49
    Hallo Leute,

    ich bin seit 10 Jahren bei meinem FA und es war immer ein gutes Verhältnis. Aber seit ich schwanger war war er total komisch und hat ähnlich wie bei dir surprise reagiert. Ich hab meinen Mutterschaftspass erst in der 10. Woche bekommen obwohl ich ständig hingehen musste und man das Herzchen schon inn der 8.SW schlagen gesehen hat. Das war vielleicht frustrierend, Besonders da ich ne Not-OP in der 4. SW hatte und das ganze sowieso mit viel Risiko verbunden war.....er hat mich gar kein bisschen aufgebaut oder war auch nur im Ansatz positiv....

    Ich habe dann lange hin und her überlegt ob ich wechseln soll und ihm echt noch viele Chancen gegeben aber selbst Anfang 5. Monat war er noch so blöde zu mir. Dann hab ich meinen ganzen Mut zusammengenommen und bin zu einem anderen Arzt. Der ist soooooo super, nett und kompetent. Nimmt sich viel mehr Zeit für die Untersuchungen und spricht mit mir. Seit dem geht es mir viel besser und ich kann alles viel mehr genießen. Bin jetzt Ende 6. Monat und mir und dem Wurm geht es blendend :-))

    ich kann dir also nur raten: Selbst wenn er jetzt etwas freundlicher ist.....wenn du nur die geringsten Zweifel hast, dass er dich nicht gut betreut oder du dich unwohl fühlst - dann wechsel. Es lohnt sich wenn dud ich vorher gut informierst.

    Weiterhin alles Gute und viele Grüße!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.