My Babyclub.de
Wie waren Eure Erfahrungen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Eintrag vom 18.08.2008 15:58
    Hallo,
    mein Mann und ich sind im ersten Zyklus nach Absetzen der Pille.
    Meine letzte Mens hatte ich vom 21.07. bis 25.07. Heute hätte ich bei 28-Tage-Zyklus wieder bekommen sollen, bisher ist aber nichts in Sicht.
    Am Wochenende 09./10. August hatte ich ziemliche Unterleibsschmerzen und Kreislaufprobleme.
    Das Ziehen im Unterleib hatte ich vergangene Woche immer mal wieder, beim Sport ist mir schlecht geworden, ich konnte zeitweise nicht gut auf dem Bauch liegen und meine Brustwarzen sind seit etwa Mitte letzter Woche empfindlich. Ach ja, ich muss auch schon seit dem Wochenende 09./10. August andauernd rülpsen.
    Ein SST am Freitag fiel negativ aus.
    Der kann aber eventuell zu früh gewesen sein, falls das Ziehen im Unterleib der Eisprung gewesen sein sollte.
    Ich möchte hier gar keine Prognose von Euch, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass ich vielleicht schwanger bin.
    Vielmehr versuche ich meinen Körper wieder kennenzulernen.
    Ich möchte einfach gern Eure Erfahrungen hören und freue mich auf hoffentlich viele Antworten.
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 18.08.2008 20:08
    Hallo Joan,
    also ich hab die Pille im April abgesetzt und hatte meine Regel immer pünktlich, auch 28 Tage Zyklus. Im Oktober bin ich dann schwanger geworden(schneller als gedacht). Hatte ziemlich früh schon Kreislauf Probleme, war ständig müde und mir war dauernt übel. Und auch meine Brust spannte sehr.
    Möglich sein kann alles. Es kann aber auch gut sein, dass sich dein Zyklus erst mal wieder neu einstellen muss nach dem Absetzen der Pille. Ist ja bei jedem anders. Also ich wünsch dir viel glück und alles gute.
    Carmen
    Antwort
  • Ka75
    Very Important Babyclubber (552 Posts)
    Kommentar vom 18.08.2008 22:04
    Hi Joan,
    na, das sind ja die klassischen Symptome!
    Also, Du müsstes vom Zeitpunkt des GV ca. sieben Tage dazurechnen, denn so lange dauert es ab der Befruchtung bis zur Einnistung. Dann kannst Du es selbst besser einschätzen.
    Dass der Test evtl. zu früh war, kann gut sein. Da er meist erst Wirkung zeigt, wenn er nach dem Termin, wenn die Periode einsetzen sollte, gemacht werden soll.
    So wie Carmen auch schreibt, kann es aber auch sein, dass es die Umstellung ist und es PMS ist.

    Bei mir waren die ersten Anzeichen auch an der Brust zu spüren und wahnsinnige Müdigkeit. Übelkeit erst später.

    Was wäre Dir denn momentan lieber? Pures Glück, wenn´s schon geklappt hätte oder doch etwas schnell?

    LG Katja
    Antwort
  • Christin
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 19.08.2008 08:09
    hallo joan...
    also bei mir war es als ich die pille vor einem jahr abgesetzt hatte so ähnlich...mein Zyklus musste sich erstmal zurecht finden...hatte auch auf einmal unterleibsschmerzen, zeihen im bauch, übelkeit, kopfschmerzen, meine braust hatte sich auch verändert- sodass ich auch im ersten monat dachte ich bin schwanger, weil auch noch die regel nicht gleich kam (ich war zwei wochen drüber)...war natürlich in meiner aufregung gleich zum arzt gerannt, aber der meinte dies ist vollkommen normal...das ist einfach die umstellung und du sagst ja du hast jetzt erst die pille abgesetzt...also gib dir und deinem körper noch einwenig zeit, vielleicht findest du ja auch raus, dass du einen längeren Zyklus hast als 28 tage, war bei mir auch so und als ich dies noch nicht so festgestellt hatte, dachte ich auch immer beim ersten tag der ausbleibenden regel, es hat funktioniert...
    also warte noch einwenig und wenn dann immer noch nicht passiert mach einfach nochmal nen test...

    LG Christin
    und lass von dir hören wie es dir so ergeht grins
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 19.08.2008 08:45
    Hallo ihr 3,
    vielen Dank für die schnellen lieben Antworten.
    Eigentlich fühl ich mich ja auch nicht schwanger, man macht sich halt schon irgendwie verrückt. Auch wenn man das eigentlich nicht will.
    Hab mir auch bei den Unterleibsschmerzen erst gar nichts gedacht. Mir fiel zuerst auf, dass ich halt immer "bäuern" muss. Dass kenn ich sonst gar nicht von mir.
    Dass das ein Schwangerschaftsanzeichen sein kann, hab ich erst gelesen als ich mich am Wochenende ein bisschen in verschiedenen Foren informiert hab. Das macht mich halt skeptisch.
    Zumal ich panische Angst hab, es für mich zu spät zu erfahren (bei mir wäre es per se eine Risikoschwangerschaft). Deswegen mach ich auch immer so schnell einen SST...

    @Katja: Klar würden wir uns freuen, wenns so schnell geklappt hätte. Keine Frage.

    Und ihr? Seid ihr schwanger oder auch noch in der Übungsphase?

    Liebe Grüße aus HH,
    Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 19.08.2008 14:18
    Hallo Saskia,
    wieso ist es denn bei dir eine Risikochwangerschaft, wenn ich fragen darf?
    Unser Wurm ist jetzt gerade 5 Wochen alt. Ist echt schön, aber auch ungewohnt. Ich muss sagen, dass ich micht letztes Jahr nicht verrückt gemacht habe. Ich hab wie gesagt im April die Pille abgesetzt und hab mich darauf eingestellt, dass es eh mindestens ein Jahr dauert bis ich schwanger werde. Ich habe seit 9 Jahren die Pille genommen und mein Mann ist Nierentransplantiert und muss daher jede Menge Medis nehmen und da weiß man ja nie. Aber es hat dann echt zügig geklappt. Also, auch wenn es nicht einfach ist. Geh ruhig und gelassen an die Sache ran umso schneller geht es meistens...
    LG
    Carmen
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 19.08.2008 15:10
    @Carmen:
    Klar darfst du fragen. Bei mir wird es per se eine Risikoschwangerschaft werden, weil mein Bruder von Geburt an körperbehindert ist und an einer Muskeldystrophie leidet.
    Nun gibt es etliche Formen der Muskeldystrophie. Die einen sind genetisch bedingt, die anderen ein Zufall der Natur. Und manche Formen brechen nur bei Jungen aus, die Frau kann aber Überträgerin sein (wie bei der Bluterkrankheit).
    Wir waren deshalb bei der Humangenetik an der Uniklinik Essen, aber die konnten die Muskeldystrophie, die mein Bruder hat nicht identifizieren.
    Deswegen müssen wir vom schlechtesten Fall ausgehen. Und das würde bedeuten, dass wir bei einem Jungen ein Risiko von 50 Prozent haben.
    Mein Mann und ich haben uns eingehend mit dem Thema Kinder auseinandergesetzt und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir es trotzdem versuchen möchten.
    Aber es werden eben eine Menge zusätzlicher Untersuchungen auf mich zukommen, die sonst nicht zum Standard gehören und zu bestimmten Zeiten in der Schwangerschaft gemacht werden sollten.
    Deswegen hab ich ein bisschen Angst um meinen Aktionszeitraum.
    Zumal wir uns einig sind, dass wir das Kind bei einem positiven Befund nicht bekommen würden.

    Da kann man Euch ja noch gratulieren. 5 Wochen ist ja noch frisch.

    Liebe Grüße,
    Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 19.08.2008 16:04
    HAllo,
    das ist ja nicht wirklich einfach. Ich kann deine entscheidung auch verstehen, ein krankes Kind nicht zu bekommen. Wir hätten es damals auch nicht bekommen, wenn bei dem Differenzialultraschall ein negativer Befund gewesen wäre. Mein FA hatte letztes Jahr ein zu großes Nackenödem festgestellt. Aber zum Glück war alles ok.
    Ich hoffe, dass es für euch dann nichtzur Belastung wird.
    Ich wünsch euch echt viel Glück.

    Ach ja 5 Wochen ist echt noch frisch, obwohl ich finde, dass die 5 Wochen vedammt schnell vorbei gegangen sind. Vorallem, wenn ich merke was Jonas jetzt schon kann.

    LG
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 20.08.2008 08:42
    Hallo Carmen,
    danke für deinen Zuspruch.
    Bisher hab ich eher negative Reaktionen bekommen, wenn ich gesagt habe, dass ich ein krankes Kind nicht bekommen würde.
    Viele reagieren dann wirklich völlig entsetzt oder es kommen so Sprüche wie "dann lass es doch lieber gleich bleiben".

    Ich hoffe sehr, dass die angespannte Situation uns nicht zu sehr belasten wird wenn es soweit ist.
    Ich hab mir jedenfalls vorgenommen, mich viel zu entspannen und nicht stressen zu lassen.
    Und sollte es mir mit arbeiten zu viel werden, hab ich mir geschworen, dass ich mich krankschreiben lasse.
    Aber soweit ist es ja leider noch nicht.
    Sollte meine Mens auch nächste Woche nicht kommen, mach ich nochmal nen Test.

    LG,
    Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 20.08.2008 12:06
    Ich würd mir da von keinem rein reden lassen. Es ist eure entscheidung. Wir haben es damals nur meinen und Ingos Eltern erzählt und sie haben unsere Entscheidung akzeptiet. Allen anderen hätten wir erzählt, dass ich es verloren habe. Also
    Ich denke, es ist wichtig, dass du mit deinem Mann darüber sprichst. Ich habe es viel zu sehr in mich hinein gefressen und war völlig fertig. Reden und auch weinen hilft da sehr.

    Ach bevor ich es vergesse, kommst du aus der Nähe von Essen? Oder sei ihr extra wegen der Untersuchung nach Essen gefahren?
    Ich komm aus Oberhausen
    LG
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 20.08.2008 13:20
    Hallo Carmen,
    reinreden lass ich mir da auf gar keinen Fall.
    Ich hatte ja etwas länger Zeit, mich mit der Situation auseinanderzusetzen. Anfangs hatte ich etwas Angst vor dem Gespräch mit meinem Mann, damals noch Freund. Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht genau, wie er generell zum Thema Abtreibung steht. Und ich hab mir natürlich gewünscht, dass er in Zweifelsfall die Entscheidung mitträgt. Zumal ich sagen muss, dass ich auch über seinen Kopf hinweg abtreiben würde. Das machte das Gespräch ja nicht unbedingt leichter...
    Aber er sieht es Gott sei Dank genauso und steht voll hinter mir.
    Hab ihn dann auch sanft gezwungen mit zum Termin bei der Humangenetik zu gehen, damit er Fragen stellen kann wenn er mag.
    Nachdem dann feststand, dass wir eventuell ein 50 prozentiges Risiko bei einem Jungen haben hat er mich nur ganz lieb angeguckt und gefragt "Wir probiern es aber trotzdem, oder?".
    Was soll man dazu noch sagen?!?

    Ich komme gebürtig aus Köln. Wohne aber jetzt in Reinbek bei Hamburg. Bei der Humangenetik in Essen waren wir, weil meine Eltern vor ca. 20 Jahren mit meinem Bruder schon mal da waren. Da wollte ich nicht wechseln und wir sind auf dem Weg zu meinen Eltern eben durch Essen gefahren.

    Oberhausen kenn ich auch noch - naja das Centro...

    LG Saskia
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2008 06:18
    Guten Morgen,
    hab leider heute nacht meine Mens gekriegt.
    Naja, nicht so schlimm. Wenigstens scheint mein Zyklus nicht völlig durcheinander zu sein.
    Das lässt doch hoffen...
    ...auf in den nächsten Zyklus.

    LG Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2008 11:41
    Schade, aber icgh hoffe du meldest dich trotzdem zwischendurch?
    WÜnsch euch fürs nächste mal viel Glück und viel Spaß beim üben..lol

    Wir hatten heute U3 und es ist alles in Ordnung. Müssen nur auf den Kopf achten, da er den überwiegend nach rechts legt.
    Ist aber nicht schlimm....

    Also ,alles gute
    Carmen
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 21.08.2008 15:05
    Hallo Carmen,

    schön, dass es Eurem Kleinen so gut geht.
    Ein Tipp, den ich mal gehört: Trägst du Jonas überwiegend auf der linken Seite? Falls ja, einfach mal rechts tragen. Wahrscheinlich schaut er dann automatisch nach links.

    Klar meld ich mich zwischendurch mal. Ich find den Austausch hier echt toll.

    LG
    Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2008 10:57
    Ich kann garnicht so genau sagen, auf welcher seite ich ihn häufiger trage. Muss auch gestehen, dass ich überwiegend nur auf dem Arm hat,wenn er schreitoder zum kuscheln. Ansonsten liegt er zufrieden auf seiner Krabbeldecke.
    Aber das klingt plausibel.
    So meine Abshlussuntersuchung hab ich auch hinter mir. Es ist alles ok. Darf auch wieder zum Sport. Ab Morgen heisst es dann wieder Ausdauer. Leider noch nicht joggen, aber das werd ich überleben und ab nächste Woch geh ich zur Rückbildung.

    Alles Liebe
    Carmen
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2008 08:24
    Hallo,
    jetzt melde ich mich auch mal wieder zu Wort.
    Bisher habe ich den neuen Zyklus gut überstanden, heute ist mein 19. Tag. Hab jetzt den ganzen Monat NFP betrieben und OVU-Tests gemacht, aber so richtig schlau werd ich aus den Beobachtungen ehrlich gesagt nicht. Die ganze letzte Woche hab ich gemerkt, dass sich im linken Eierstock irgendwas tut. Kein richtiger Mittelschmerz, aber immerhin. Mein OVU-Test war dann am Freitag auch fett positiv, reichlich Zervixschleim und Mumu weich und geöffnet.
    In der Nacht von Freitag auf Samstag hab ich dann ganz plötzlich gegen 2 Uhr tierische Schmerzen in der Leistengegend links gekriegt. Wir waren noch unterwegs und hätte ich Alkohol getrunken gehabt, ich glaube ich hätte mich spontan auf den Bahnsteig übergeben!!!
    Ging mir sogar auf die Atmung, echt übel.
    Bin dann gegen vier, halb fünf eingeschlafen. Am Samstag hatte ich noch ein leichtes Druckgefühl links, aber keinen richtigen Schmerz mehr.
    Hab natürlich gehofft, das wäre der Eisprung gewesen.
    Heute morgen war meine Temperatur aber total niedrig - nur 35.7 Grad.
    35.9 Grad Ende letzter Woche war schon niedrig. Hab normalerweise so 36.0 - 36.4 Grad gehabt.
    Ich kann mir daraus nicht richtig einen Reim machen.
    Kennt das jemand und kann mir berichten?

    Lieben Gruß,
    Saskia
    Antwort
  • carmen3110
    Very Important Babyclubber (775 Posts)
    Kommentar vom 07.09.2008 13:05
    Hallo Saskia,
    ich kann dir da leider nicht szu sageb, da wir nicht damit gearbeitet haben. Wir haben es einfach auf uns zu kommen lassen und uns keinen stress gemacht. Und es hat schneller geklappt, als wir gedacht haben.
    Wünsch dir noch alle sgute.
    Carmen
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2008 08:39
    Heute morgen hab ich so eiweißähnlichen Schleim am Toilettenpapier gehabt. Ein richtiger Pfropfen. War auch in etwa die Menge wie bei einem Hühnerei. Klar und richtig schleimig, aber nicht spinnbar im eigentlichen Sinne. Was hat das nun wieder zu bedeuten?
    Hatte ich letzten Monat auch. Auch in etwa 2-3 Tage nach dem starken Mittelschmerz. Kennt das jemand und kann mir sagen, woher das kommen kann?

    Lieben Gruß,
    Saskia

    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 08.09.2008 13:20
    Hallo Sabrina,
    Temperatur mess ich diesen Monat schon. Aber das ist eine derartige Berg- und Talfahrt...
    ZS war schon die komplette letzte Woche reichlich, flüssig und glasig. Mumu geöffnet.
    Naja, wenn das heute vielleicht mein ES-Tag ist, hab ich ja noch Hoffnung auf Befruchtung. Zuletzt haben wir am Samstagmorgen geherzelt, könnte also mit etwas Glück reichen.
    Wir werden sehen.
    Seit wann "übt" ihr denn schon?
    Wir sind jetzt im 2. ÜZ.
    Ich war schon ganz froh, dass mein erster Zyklus nach Absetzen der Pille nur 30 Tage hatte und meine Hormone wohl wenigstens nicht komplett durcheinander sind.

    LG
    Saskia
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 09.09.2008 20:09
    Hi Sabrina,
    danke für deine lieben Worte. Das mit der ELS tut mir leid. Und ihr übt ja schon viel länger. Da gehts uns ja gut.

    Ich find das alles schon sehr verwirrend. Ist aber auch erst mein zweiter ÜZ und der erste in dem ich Temperatur messe.
    Ich hab halt nur den Eindruck, dass meine Anzeichen alle nicht zusammen passen.
    Mittelschmerz hatte ich am 16. ZT, den Schleimhöhepunkt hatte ich gestern (20. ZT). Heute morgen war noch ein bisschen Schleim und jetzt ist Ruhe.
    Meine Tempi war gestern und heute morgen bei 35.9 Grad.
    Was nicht dazu passt, ist die Tatsache, dass ich ab ZT 13 Ovutests gemacht hab und der am 13. ZT schon schwach positiv war und sich dann stetig verstärkt hat.
    Klar kann das sein, dass ich noch keinen Eisprung hatte, aber wieso hatte ich dann im ersten ÜZ einen Zyklus von 30 Tagen?
    Ich hatte mich schon regelrecht gefreut, dass mein Zyklus scheinbar ja nicht ganz entgleist. 30 Tage sind ja klasse gewesen.
    Naja, ich muss abwarten.
    Wenn ich nach dem Schleim gehe, müsste ich wenn dann meinen ES gestern gehabt haben. Vielleicht tut sich ja noch was an der Temperatur.

    LG Saskia
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2008 05:47
    Guten Morgen,
    hatte heute morgen 36.4 Grad zu gestern 35.9 Grad.
    Es keimt ein Fünkchen Hoffnung...
    Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden schon geringer ist (haben zuletzt am Samstagmorgen geherzelt), so hab ich vielleicht wenigstens einen ES gehabt.
    Das würde mir ja schon reichen...
    Ich werde die nächsten Tage beobachten und berichten...

    VG Saskia
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 10.09.2008 08:32
    Hallo Sabrina,
    ich messe oral, direkt am Zungenbändchen. Warte auch immer brav bis sich nichts mehr ändert und nicht nur bis zum Pieps.
    Bin scheinbar einfach eher ne "kalte Natur"...
    ;-)

    VG Saskia
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 11.09.2008 05:45
    36.5 Grad.
    Die Hoffnung steigt...
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 12.09.2008 06:06
    36.3 Grad...
    ...bei wenig Schlaf...?!?
    Antwort
  • Joan82
    Superclubber (102 Posts)
    Kommentar vom 13.09.2008 18:05
    Heute morgen 36.6...
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.