My Babyclub.de
Nachts durchschlafen durch Abendbrei?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Eintrag vom 05.01.2010 17:28
    Hallo an alle!
    Bin mal interessiert, wie es euch so ergeht bzw. was ihr so, wann füttert.
    Also folgendes "Problemchen":
    Mein Kleiner ist jetzt 8 Monate.
    Bis 6 Monate voll gestillt und dann langsam eine Mahlzeit nach der anderen ersetzt. Momentan bekommt er nachts und morgens die Brust.
    Jetzt ist es allerdings so, dass er nachts nicht nur 1-2x kommt, sondern 4-5 mal. Bin am überlegen, ob es Blähungen, Zähnchen oder Hunger ist???? Fange an ihn 1. Tee anzubieten. Ok. wird genommen. 3/4 Std. später....nochmal Tee oder Brust, manchmal bringt das Wickeln auch etwas, aber nur für 1 1/2 Std.
    Mmmmh, morgens liegt er gerne noch ab ca. 6 Uhr nach dem Morgenstillen bei mir im Bett und quatscht. Dann schläft er für eine Stunde wieder ein. Gegen 8 Uhr ist er dann absolut fit und spielt auf seiner Spielwiese. Um 9 Uhr gibts dann Morgenmüslibrei ab 6 Monate. Zwischen 12 und 1 Uhr gibts Mittag, 15-16Uhr Nachmittagsbrei mit Obst und Keks.Abends 18-19 Uhr Abendbrei (soll supersättigend sein....na ja) Zwischendurch natürlich immer wieder Fencheltee mit einem Schuss Apfelsaft. Trinkt er ziemlich gern. Da kommen tagsüber 1 1/2 Tassen Tee zusammen.
    Ist das alles in allem zu wenig? Wie ergeht es euch? Was bekommen eure abends? Was in der Nacht? Wie lange schlafen eure durch?
    Habe heute Folgemilch geholt und wollte die mal als Abendmahlzeit ausprobieren! Vielleicht hilft das ja?! Oder gegen 18 Uhr Abendbrot und um 19 Uhr nochmal Flasche mit Folgemilch?! Mmmm, das sind so meine Überlegungen! Hat jemand da Erfahrung und kann etwas dazu sagen?
    Vielen Dank im Voraus!

    LG
    Nicole
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2010 09:47
    Hi, also meine Erfahrung war diese, dass mein Sohn nicht durch den Brei durchschlief (was damals auch meine Hoffnung war) aber es war einfach irgendwann so, dass er durchschlief. Wir sind aber ziemlich schnell auch auf Butterbrot (statt Brei) umgestiegen, und dann bekam er ilm Anschluss noch seine Milch (anfangz zuerst Milch und dann Brot, damit er sich langsam umgewöhnen konnte und dann haben wir es umgekehrt gemacht)...auch heute bekommt er nach seinem Brot immer noch eine Milch hinterher, aber er trinkt dann nur noch so um die 100ml...
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2010 10:19
    vielen Dank Patty für diesen Tipp! O.k., dann sehen wir die ganze Sache mal locker ;-) Weist du noch, wann dein Sohnemann zum ersten Mal ein Butterbrot bekommen hat?
    Meiner fängt jetzt gerade an, sich an Babykekse von Hipp zu gewöhnen (man muss ja kauen, igittigittigit *lach)
    Butterbrot mit 1 Jahr? Oder kann man das individuell je nach Kind einführen? Gibts da irgendeine Empfehlung?
    LG
    Libelle
    Antwort
  • deborah
    Superclubber (168 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2010 10:20
    hallo!!!

    habe das genauso wie patty01 gemacht, und bin gut damit gefahren...oder habe gut dadurch geschlafen =)
    einfach den brei wech und langsam mit an den tisch. bei dem drittenwar es sogar schon anfang vierter monat als er mit uns gegessen hat. halt extra topf, wegen gewürzen,salz und so.

    viel glück
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2010 10:27
    Also, wir haben so um den 10.Monat mit dem Butterbrot angefangen...vorher hat er dann mal so dran gelutscht aber das war so zwischendurvh und auch ziemlich spät...wir waren auch mit allem etwas später dran, habe auch 6 Moante voll gestillt...aber das Ganze lief dann alles ganz problemlos (mein Kleinert ist jetzt 14 Monate alt und isst sein Brot und das sogar ohne Zähne ;-) Mein Tipp wäre einfach: versuche es einfach, dein Sohn wird dir schon zeigen ob er bereit dafür ist oder nicht ;-) lass dich von deinem Gefühl leiten (ich habe mich auch oft verrückt gemacht mit solchen Gedanken und dann lief es immer irgendwie wie von selbst, ist wahrscheinlich beim ersten Kind so, was Deborah ;-)
    Antwort
  • deborah
    Superclubber (168 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2010 10:39
    ja, hab mich beim ersten total verrückt gemacht, und viel reinreden lassen. beim zweiten war schon alles besser, beim dritten alles routine und ich hab mir nichts mehr sagen lassen.der vierte ist automatisch mitgelaufen und wir haben uns gar net mehr verrückt gemacht, obwohl die jungs alle im babyalter schwer krank waren und wir nur noch auf dem zahnfleisch gekrochen sind. ich glaub ich wußte nicht mehr wie ich heiße....kein scherz. zja und beim fünften....ist alles anderster ;) schon die ssw bringt mich um! aber ok...nur noch bis zum april...irgendwie ist das doch zu schaffen????
    mal heul.....
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 06.01.2010 15:44
    also, ihr meint, ich sollte ruhig mal ein Butterbrot auf den Tisch bringen? Werde ich heut Abend mal ausprobieren, mal sehen wie dumm er gucken kann *lach
    Ansonsten habe ich es gestern mit Folgemilch probiert. Also Abendbrei um 19 Uhr und als er dann um 22:30 wieder etwas wollte, gabs diese Folgemilch2. Hat 4 Stunden gehalten, dann gabs die Brust und 2 Stunden später Tee, 1 Stunde weiter wieder Tee. Um 9 Uhr gabs Frühstücksbrei.
    Dann bin ich mal auf die kommende Nacht gespannt ;-)))))
    Vielen Dank an euch für die Tipps.
    LG
    Nicole
    Antwort
  • adi0609
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2010 11:07
    Hallo Nicole,
    vielleicht kann ich auch ein bisschen was zu Deiner Frage beitragen. Ich habe zweierlei gehört bzw. gelesen. Zum Einen, dass in dem Alter schon das Essen am Tage mit verantwortlich für den Schlaf in der Nacht ist. Wenn der Kleine also tagsüber nicht richtig satt ist, dann wird er nachts Hunger bekommen. Andererseits soll es einfach auch Kinder geben, die mit 8 Monaten gut schlafen und andere, die schlecht schlafen. Mein kleiner Sohn ist auch 8 Monate alt und ich hab auch 6 Monate voll gestillt, jetzt bekommt er mittags, nachmittags und abends Brei. Er schläft trotzdem nicht besser. Ich stille nachts auch noch, hab aber auch schon gehört, dass man das nachts in dem Alter bleiben lassen sollte, weil das Baby wohl auch wach wird, weil es meint Hunger zu haben, bzw. weil wohl der Stoffwechsel immer noch angekurbelt wird, wenn man nachts stillt.Meine Hebamme hat mir geraten es mit Wasser zu probieren bzw. ihn anders wieder zum Schlafen zu bringen. Wobei ich meistens aus Verzweiflung stille, weil er da am schnellsten wieder schläft. Ich gebe meinem Sohn noch kein Brot, er mag im Moment noch keine Stückchen. Da würgt es ihn immer richtig. Mein Großer hat erst mit 1.5 Jahren abends Brot gegessen, er war aber ein verhältnismäßig guter Schläfer, es hing bei ihm also auch nicht mit der Nahrungsaufnahme am Abend oder tagsüber zusammen.

    Alles Gute
    Adi
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2010 15:19
    hallo Beauty,
    so ähnlich habe ich dann auch schon gedacht.
    18 Uhr Abendbrei und dann 20 Uhr Flasche.
    Na ja, vielleicht wirds damit zu spät? Mmmh, mal ausprobieren.
    Ansonsten geht es mir hagenau so wie adi :-)
    Genauso ist es bei uns auch gelaufen.

    Momanten habe ich folgendes probiert: Abendbrei zwischen 18.30-19.00Uhr, dann liegt der Kleine gegen 19.30 im Bett
    Gegen 23 Uhr kommt er wieder und bekommt Fläschchen. Das hält jetzt bis cal3.00 Uhr. Da wird er gestillt und hält bis 5 Uhr durch.
    Das ist die Zeit, wo er dann zu mir ins Bettchen möchte und das lasse ich auch zu. Nach einer Runde plaudern schläft er dann noch mal für ne Stunde ein.
    Um 7 Uhr ist dann seine Geduld vorbei und er will spielen.
    Das funktioniert dann allein bis 8 Uhr. Dann stehen wir beide auf und es wird die Morgenwäsche angefangen. Gegen 9 Uhr gibt es Frühstück. Guten Morgen Brei. Zwischen 12-13 Uhr Mittag, gegen 16 Uhr einen "süßen" Brei und dann kommt der Abend.
    Ist das zu wenig? Zwischendurch gibts Fencheltee mit milden Apfelbabysaft und vielleicht auch mal einen Babykeks. Der wird aber noch nicht so mit Begeisterung gegessen. Da guckt er irgendwie noch sehr ungläubig.
    Ach ja, gestern habe ich es mit einem kleinen Stückchen Butterbrot probiert (zum Abend). Wirklich kleines Stück. Ich dachte er verschluckt sich dran. Ist nichts passiert. Etwas gewürgt. Das zweite ging schon besser, aber so der Hit war es für ihn nicht ;-)
    Da muss ich doch wohl noch ein wenig Geduld haben und ne Zwischenlösung finden.
    Mal sehen.
    Für heut Abend habe ich Bio-Milchbrei von Hipp besorgt. Ab 8. Monat. Hafer-Apfel. Mal sehen, wie das funktioniert. Sollte er gegen 23 Uhr wieder kommen, bekommt er wieder Fläschchen.
    Aber vielleicht hält dieser Brei ja auch etwas länger vor?!
    Habe bis jetzt auf Anraten meiner Hebamme auf Milchbrei verzichtet, bin aber von dieser Vorsicht nicht mehr so überzeugt.
    Ich mach das jetzt einfach mal.
    Vielen Dank für Eure Meinungen und Erfahrungen!
    Beruhigend zu wissen, dass es anderen ähnlich geht :-) bzw. ergangen ist.
    LG
    Nicole
    Antwort
  • adi0609
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2010 21:18
    Hallo Nicole,

    du hattest noch wissen wollen, ob das was Dein Kleiner so isst, ausreichend ist. Also ich finde schon. Mein Sohn wird gegen 7.00 gestillt, was aber oft nach 3 min. von ihm beendet wird. Entweder hat er keinen Hunger (man isst ja die halbe Nacht....) oder er will rumkrabbeln und das Essen ist nach der Nacht erstmal zweitrangig. Dann kriegt er gegen 10.00 nochmal was, da geht er dann auch ins Bett. Wird also auch nur gestillt. Gegen 12.00 gibt es Mittagsbrei, gegen 15.00 Nachmittagsbrei und gegen 18.00 dann Abendbrei. Zwischendurch biete ich ihm Wasser an. Er trinkt aber nicht so richtig viel. Um 19.30 geht er ins Bett und wird zuvor noch mal kurz gestillt. Das lehnt er oft aber auch ab, scheint wohl satt zu sein. Und dann kommt es drauf an, wie lange mein Mann "Nachtschicht" macht. Ich hab mir jetzt vorgenommen, vor 23.00 nicht mehr zu stillen. Dann kommen die Verzweiflungsstillrunden in der Nacht, zwischen 2 und 4. Da trinkt er dann 1x schon ordentlich. Der Rest ist mehr Genuckel.

    Meine Hebamme hat mir immer gesagt, dass ein Brei wohl nichts zum Nachtschlaf beiträgt. Ich weiß aber nicht warum das so sein sollte. Wenn, dann sollte ich abstillen und eine Flasche geben. IDamit wollte ich aber nicht mehr anfangen. Ich weiß jetzt nicht wie das mit der Flasche ist, aber der Abendbrei, den wir jetzt nehmen, hat nicht so wahnsinnig viele Kalorien. (Babygrießbrei von Alete ab dem 4. Monat. Den nehme ich im Moment noch weil ich kein glutenhaltiges Getreide füttern möchte).

    Vom Nachtschlaf her kam mir das jetzt sehr bekannt vor. Da hat Dein Kind ähnliche Zeiten wie mein Kleiner. Wie lange schläft er denn tagsüber? Hast Du den Eindruck, dass sich die Schlafzeit am Tag auf den Nachtschlaf auswirkt? Bei uns spielt das keine Rolle. Er schläft normalerweise 2-3 Stunden. Einmal vormittags ca. 2 Std. und nachmittags noch mal ca. 1 Stunde.

    Ich wünsch Dir gute Nerven und dass die Nächte bald besser werden.

    Viele Grüße Adi
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2010 23:25
    Hallo Adi,

    fast identisch, ja. Schön dies zu wissen :-)))))))
    Mein Kleiner schläft tagsüber nicht so viel. Wenn wir mal zu Hause sind und wg Schlechtwetter nicht rausgehen, dann schläft er vormittags gegen 10 Uhr glatte 45 Minuten. Mmmh, nicht so dolle.
    Nach dem Mittagessen da bestehe ich einfach etwas energischer auf den Schlaf und da kommt es vor, dass er so 1 1/2 -2 Stunden schläft. Danach ist er voll gut drauf, quatscht selbst ein wenig und wartet dann ruhig ab, bis ich zu ihm komme, um mich dann mit dem schönsten Lächeln anzustrahlen*seufzschmelzdahin
    Wenn wir mit dem Sportwagen unterwegs sind, dann geht es eins zwei fix und die Augen sind zu. Fast die ganze Zeit, wo wir unterwegs sind. (2-3 Stunden) Egal ob 2x am Tag oder nur 1x
    Nur sowie wir hier zu Hause sind ist er ein Stehaufmännchen und Schlafen ein Fremdwort. Jedenfalls tagsüber!

    Ich wollte auch nicht mehr mit Flasche anfangen, habs nun aber doch noch getan. Eben beim 1. mal Wachwerden in der Nacht. Dann kommen wir bis jetzt so aus.
    Na ja, irgendwann werden auch unsere durchschlafen ;-))))
    Mit Geduld, Spucke und viel Nerven.

    Wünsche dir auch noch gutes Gelingen!

    Liebe Grüße
    Nicole
    Antwort
  • adi0609
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 08.01.2010 07:55
    Guten Morgen,

    also ich hoffe auch, dass wir noch gut durchhalten und unsere zwei irgendwann mal zu den guten Schläfern gehören. Bei uns war heute die Nacht mal wieder um 4.00 für zwei Stunden beendet. Als er dann endlich wieder eingeschlafen war, hat der Große gerufen. Gääääähhn.

    Naja, muss dann "an die Arbeit".

    Lg Adi
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 08.01.2010 12:15
    Hallo, da bin ich auch mal wieder...wie ich ja auch erwähnt habe, denke ich nicht (meiner Erfahrung nach) dass das Durchschlafen mit dem Brei zu tun hat...bei uns war es irgendwann einfach soweit und hatte nichts damit zu tun. Ich denke auch, laut den Beschreibungen, dass die Mahlzeiten eigentlcih ok so sind...unsere waren damals ähnlich. Ich habe ihn morgens gegen 6-7 gestillt, dann gegen 9-10 nochmal...dann gab es Mittagsbrei um 12...zwischen 15-16 Obstbrei, und zwischen 18-19 Stillen...dann habe ich angefangen um 10 etwas Obst oder Zwieback anzbieten und wieder etwas später (um den 10.Monat rum...wie gesagt, wir haben da nichts überstüzt) abends Brot und Milchflasche...zu dem Zeitpunkt habe ich nur noch morgens gestillt...Vielleicht ist es ja so, dass dein Sohn nachts nicht die Milch an sich sucht sondern deine Nähe? (das merkst du aber am besten, nicht wir...also, ob er halt wirklich trinkt oder nur nuckelt) Bei uns war es so, dass ich irgendwann festhgestellt habe, dass er aus Gewohnheit aufgewacht ist und dann kurz trank und dann nuckelte...ich habe dann angefangen ihm das nächtliche Stillen (sanft) abzugewöhnen...und innerhalb weniger Tagen genügt ihm dann eine kurze Beruhigung durch Berührung um weiterzuschlafen...und wie gesagt irgendwann war es dann soweit...wobei ich sagen muss, dass mein Sohn zwar im Prinzip durchschläft aber immer wieder andere Phasen dazwischenkommen...dann denkt man "hey, wir habens geschafft" und dann kommt so ein Rückschlag...das kann schon frustrierend sein...
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 08.01.2010 20:31
    Oh weh Adi, da hast ja auch ganz schön durchgehangen! *mitfühl
    beauty: bin da ein bisschen vorsichtig und möchte ihn nicht überfüttern!Nachher geht er auseinander wie ein Hefekuchen *lach
    Bietet ihr euren Sprößlingen so viel an, bis sie den Kopf wegdrehen oder den Mund nicht mehr aufmachen?
    Habe mich bisher immer strikt an die Angaben auf den Packungen etc. gehalten und nicht mehr gegeben! Vielleicht würde er ja noch mehr essen?!
    Patty: das mit der Nähe suchen stimmt schon. Das glaube ich auch und lasse es ja auch zu. Also gegen 3 Uhr wenn ich stille, dann liegt er noch einen Moment bei mir und nuckelt nur (habe mich oft erwischt, dass ich eingeschlafen bin), wache dann irgendwie vom Rumgenuckel auf und dann beschwert er sich, weil das begehrte Objekt ihm dann entgleitet ;-)). Dann kann ich ihn aber ohne Probleme in sein Bettchen legen. Bis gegen 6 Uhr.

    Sagt mal, wann gehen oder sind denn eure Spößlinge abends so ins Bett gegangen in diesem Alter?
    Vielleicht liegt es ja auch daran? Wenn ich ihn um 22 Uhr ins Bett bringen würde, dann schläft er ja 5 Stunden (vor Erschöpfung vielleicht länger ;-) ) Dann um 3 Uhr Flasche, der nächste Termin müsste 7 Uhr sein! Mmmh, schwirrt so in meinem Kopf rum. Ob das so gut ist? Ist doch ein bisschen spät oder?
    *lach, ich bin dann bestimmt auch erschöpft

    Momentan geht er zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Meistens aber immer unter Protest. Der zieht sich so ne viertel Stunde hin und dann ist Ruhe. Ab und zu kommt es dann vor, dass er ne Stunde später kurz aufmuckt, aber er findet dann selber recht schnell wieder in den Schlaf.
    Was meint ihr?
    Lieben Dank euch schon mal vorab!

    Grüßle
    Nicole
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 09.01.2010 09:56
    Wir haben Louis in dem Alter so zwischen 19.30-20.00 Uhr hingelegt...wenn er es dann "ganz" schaffte war es so bis 5 Uhr, dann wurde er gestillt...es kam aber auch vor, dass er dann gegen 2-3 mal aufwachte aber ich habe da nachts nicht mehr gestillt, ich habe ihn dann nur etwas auf den Arm genommen und geschwaukelt und er schlief dann meist innerhalb paar Minuten wieder ein...

    @hfzbeauty: es beruhigt mich zu hören, dass diese unruhigen Nächte "normal" sind ;-) momentan schläft er nachts öfter unruhig, und wir denken halt dass wir ENDLICH vor dem durchbruch vom ersten!!!Zahn sind (ja, er hat noch immer kein Zähnchen)... was macht ihr denn? Wenn es bei uns halt öfters in der Nacht ist, nehmen wir ihn mit zu uns (ich muss dazu sagen, dass wir bei uns im Zimmer so ein Reisebettchen stehen haben für die Notfälle)...ich weiss, dass das wahrscheinlich ein Fehler ist, nur mein Schlaf ist mir heilig, da ich auch wieder arbeite und an den Tagen halt auch fit sein muss...aber vielleicht hast du ja mal ein Tipp???

    Übrigens, ich habe eine Club gegründet über das Thema Schlafen (Schlaf, Kindchen Schlaf)...vielleicht seid ihr ja interessiert daran??
    LG und schönes Wochenende
    Patricia
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 09.01.2010 20:04
    Hallo Alexqandra,
    also eigentlich hast du ja recht, finde ich jetzt im Nachhinein!
    Später ist man ja auch nicht nur ein Brötchen.....wenn man Hunger hat, dann gibts mal zwei und am nächsten Tag, je nach dem, wieder nur mal eine! Mmh, danke für diesen Denkanstoß (das man nicht selbst darauf kommt *grübel)

    Und das mit der Uhrzeit ist ja auch interessant! Mein Kleiner ist nun gerade im Bett und scheint eingeschlafen zu sein.
    Die letzte Nacht war übrigens eigentlich so seht angenehm. Um 0 Uhr ist er wach geworden, habe ihn dann erst mal fest in den Arm genommen und davon ist er wieder eingeschlafen. Gut, nach einer Stunde war er wieder da und da gabs dann das Fläschen.
    Gegen 5 Uhr habe ich dann gestillt. Also eigentlich kann man doch nicht meckern :-)
    Habe trotzdem keine Ruhe finden können. Auto Totalschaden und da sind meine Gedanken voll rumgekreist. Ist bei der Durchsicht rausgekommen (also, kein Unfall etc.), da ich nächsten Monat Tüf hätte. Na ja, anderes Thema!

    So, dann bin ich mal gespannt, wie diese Nacht abläuft!
    Zum Mittag haben wir heut Besuch vom Opa bekommen. Das war ein wenig heftig. Den Morgen über schön ruhig und auf einem mal action. Unser Hund hat sich dann lauthals über den Besuch gefreut.....na ja, und der Kleine erst mal losgeweint! Opa ist Barttärger, da ist er sowieso sehr skeptisch und fängt meistens an zu weinen, wenn er ihn sieht. Tut mir voll leid für den Opa, ist nämlich ein ganz lieber!

    Zum Abend hin haben die Nachbarn anscheinend mit nem Vorschlaghammer gearbeitet. Das die Lampen bei uns noch hängen...ein Wunder.
    Na ja, war natürlich ein tolles Zu-Bett-Geh-Ritual! :-(
    Also, bin gespannt, ob er trotz der ganzen Aufregung heut gut schläft!

    Übrigens, beim Zahnen haben wir Osanit aus der Apotheke genommen. Auf Empfehlung! Kann ich auch nur weiterempfehlen!
    Sind Globolis, also homöopatisches Mittelchen und hilft absolut supergut! Dann wird absolut gern die Veilchenwurzel (oder Iriswurzel?) genommen. Auch homoöpatisch, richtig aus der Pflanze. Hat einen gewissen betäubenden Effekt und man kann sehr gut drauf rumknautschen. Gibts in der Apotheke. Ich habe es allerndings ausm INternet bei Haus der Natur und bin voll zufrieden damit.

    Patricia, habe mich übrigens in "deinem" Club schon angemeldet! :-)

    LG an alle und a guats Nächtle ;-))))))
    Nicole
    Antwort
  • adi0609
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 10.01.2010 11:21
    Hallo!

    Ich hätte auch noch mal ne Frage an Euch. Wie schlafen/schliefen denn Eure Kinder tagsüber mit ca. 8 Mon.? Also mein Sohn ist ja 8 Monate und wir sind jetzt auf zwei Tagesschläfchen umgestiegen. Er schläft meistens vormittags gegen 9.30 (manchmal ne halbe Stunde, manchmal zwei Stunden...) und nachmittags gegen 14.00 noch mal. Auch manchmal ne halbe Stunde, manchmal zwei Stunden. Das hängt immer davon ab wie lange er halt beim ersten Schläfchen geruht hat und wie die Nacht war. Ich hab mir auch schon überlegt, ob er tagsüber zu viel schläft, oder ob der Abstand zum ins Bett gehen am Abend zu lange ist und er total übermüdet und überdreht ins Bett geht. Wir legen ihn gegen 19.30 hin. Übrigens haben wir ein richtiges "Zahnonster". Er hat mit 4 Monaten den ersten Zahn bekommen und hat mittlerweile 7 Stück. Ich hab 5x so viele Augenringe ;-)).

    Lg Adi
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 10.01.2010 15:17
    Hallo Adi,

    bei uns ist es fast genauso. Vormittags gegen 10 schläft er eigentlich ca.45 Minuten. Nachmittags gegen 14 Uhr 1 Stunde. Wenn er vormittags nicht geschlafen hat, dann geht der Nachmittagsschlaf schon mal 1 1/2-2 Stunden.
    Wenn wir mit dem Sportwagen runtergehen, dann schläft er in der Regel fast die ganze Strecke, die wir unterwegs sind. Mal 1 Stunde mal 2 oder 3. Ist auch egal, wie oft wir runtergehen. Finde ich auch merkwürdig.
    Vielleicht liegt unsere Wohnung ja auf ner Wasserader bzw. sein Bettche`?! ;-)))))
    Abends wird es bei uns auch zwischen 19-20Uhr.
    Unser hat mit 6 Monaten seine 2 Kartenlocher unten vorn bekommen.
    Habe das Gefühl, das da momentan aber auch wieder was im Busche sein könnte.
    Wir sind übrigens momentan ganz glücklich mit unserem Nachtfläschchen. Gebe ihm abends jetzt auch so viel wie er essen möchte und halte mich nicht mehr strikt nach Packungsangabe. Danke dir Alexandra ;-))))für diesen Denkanstoß. Ansonsten versuche ich ihn beim ersten mal in der Nacht auch einfach im Arm zu trösten. Hat letzte Nacht funktioniert. Hat voll gereicht und für weitere 2 Stunden Schlaf gesorgt. Dann gabs aber endlich das Nachtfläschchen. Somit sind wir dann ohne Nachtstillen ausgekommen und haben erst wieder um 6 Uhr gestillt. Und das ist ja eine sehr christliche Zeit ;-))))
    Vielleicht half auch das neu entdeckte Abendritual? Vorm Essen nackend auf dem Bett strampeln. Ich dachte er hebt ab. War voll aufgedreht, sich wie ein Keks gefreut und gequitscht. Sich also voll verausgabt. Machen wir heut abend auch wieder so.
    Ich denke mittlerweile auch, je älter sie sind, desto eher und von alleine schlafen sie dann auf einem mal nachts durch. Dann wird man bestimmt ein paar mal ans Bettchen rennen und gucken, ob alles in Ordnung ist. :-)
    Wünsche allen noch einen schönen restl. Sonntag!
    LG
    Nicole
    Antwort
  • Patty01
    Very Important Babyclubber (815 Posts)
    Kommentar vom 12.01.2010 13:09
    So, da bin ich dann auch mal wieder...hatte die letzten Tage kaum Zeit hereinzuschauen...

    Also, nochmal zum Thema wieviele Schläfchen mit 8 Monaten. Das ist wirklich sehr unterschiedlich. Mein Sohn hat zu dem Zeitpunkt immer noch 3 Schläfchen gebraucht...also meist morgens gegen 9 eine knappe Stunde (er war auch ab 6Uhr morgens wach), dann gegen 13 1-1,5Stunden und dann schaffte er es aber nicht bis abends, dann ging ich meist spazieren so gegen 16 wo er dann noch mal so 30 Monuten schlief (also ungefähr) und dann ging er gegen 19.30 ins bett...heute braucht er zum Beispiel auch noch 2 Schläfchen (morgens so 1 Stündchen und nachmittags 1,5)...würde gerne umstellen auf einen längeren Mittagschlaf, was aber bisher noch nicht so ganz funktionniert, da er, wenn ich das Schläfchen morgens weglasse, er doch nur so 1,5 Stunden schläft und dann ist es noch zu lange bis abends, das schafft er nicht...dann ist er übermüdet und kann nicht einschlafen...also rihcten wir uns einfach nach ihm und lassen uns von seinen Bedürfnissen leiten, er wird uns schon zeigen, wann die Zeit reif dafür ist ;-) So wie ich das Ganze sehe ist das sehr individuell und von Kind zu Kind unterschiedlich und es ist in einem permanenten Wandel...wir gehen wirklich einfach nach ihm (und keinen Standarts oder so...) anfangs schlief er z.B. nie die durchschnittlichen 17 Stunden und jetzt schläft er sogar meist 14,5 Stunden...es ändert sich dauern....das ist jedenfalls meine Erfahrung...bis jetzt!

    @Libelle: ich habe dich im Club noch nicht entdeckt...hm, bin ich blind oder wie? B-)
    Antwort
  • Libelle007
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 14.01.2010 13:34
    So, nun schläft er bestimmt ne ganze Weile :-) , wir waren zum ersten Mal beim Babyschwimmen. War sehr aufregend und hat total Spaß gemacht. Empfehlenswert!
    Bei uns scheint ein wenig Ruhe wieder eingekehrt zu sein!
    Vormittagsschlaf haben wir aufgegeben. O.k. akzeptiert. Entweder schläft er dann nachmittags freiwillig, oder es geht ein Meckerweinen voran. Dann richte ich mich nach diesem Rythmus, der in dem Buch: Jedes Kind kann schlafen lernen, steht. Das funtioniert sehr gut und ich brauche den Plan eigentlich gar nicht bis zum Schluss auszuführen. Dann gibt es noch die Variante, dass er einfach ein Nachmittagsquätschen hält. Auch recht. Er ruht ja dann auch etwas. Das dauert aber meist ne halbe Stunde. WEnn dies der Fall ist, wird er schon gegen 18 Uhr echt quengelig und schreit nach dem Bett. Dann verschiebt sich alles um ca. 2 Stunden nach vorn :-(
    Ansonsten bleibt der Ablauf mit 1x Fläschchen zwischen 23 bis 0.00 Uhr und gegen 3 bis 4 Uhr Stillen. Das hält so bis ca 7 Uhr.
    Das ist absolut o.k. Ansonsten will der kleine Mann gegen 5 schön beschäftigt werden und das zögere ich noch mit ein bisschen Tee und bei Mama kuscheln bis 6 Uhr raus.
    Also momentan bin ich absolut glücklich. Bin übrigens von den Gläschen weg und koche die Breie selber. Habe tolle Rezepte, die ihm echt supergut schmecken. Mein Gefrierfach ist fast voll :-)
    Seitdem hat er übrigens nicht mehr so viel Blähungen!
    Was trotzdem merkwürdig ist, immer wenn ich ihn füttere fängt er an zu drücken. Ehm, habt ihr das auch? Bis zum Töpfchentraining hat sich das doch verschoben oder?
    Wäre ja sonst sehr unangenehm ;-)))) Oben rein, unten raus. Oder aufm Töpfchen füttern..buäh!

    @Patricia: sorry, das war der Club "la le lu....." ehm, fast das Gleiche ;-))), aber ich gucke in deinen Club natürlich auch vorbei!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.