My Babyclub.de
So spÀt zum Arzt...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • elffuenf
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 14.03.2010 18:29
    Hi!
    Wollte mal nachfrage wann ihr mit eure SS zum Arzt seid.
    Hab schon einen Sohn (damals ungeplant)- da hab ich die SS sehr schnell festgestellt und war schon in der 2.SSW beim Arzt.
    Jetzt bin ich wieder schwanger (diesmal geplant)- und jetzt mein Problem:
    Hab erst im Januar die Pille abgesetzt und seitdem meine Regel noch nicht bekommen. Dachte mir anfangs natĂŒrlich nichts dabei- doch jetzt nach 3 Monaten bekam ich Unterleibsschmerzen und meine Brust schmerzt. Hab letzte Woche 2 Tests gemacht- beide positiv. Leider ist mein Mann seit 2 Wochen und auch noch 3 weitere Wochen nicht da und ich bin mit unserem Sohn seit 2 Wochen und auch die nĂ€chsten 3 Wochen bei meiner Schwiegermutter. Möchte ungern hier zu einem fremden FA. WĂŒrde lieber warten bis ich wieder zu Hause bin. Allerdings weiß ich natĂŒrlich nicht wie weit ich jetzt bin... Nehme FolsĂ€ure, lebe gesund und fĂŒhle mich gut. Was denkt ihr?
    Antwort
  • KittyCat
    Gelegenheitsclubber (5 Posts)
    Kommentar vom 15.03.2010 08:22
    Hallo,

    Also ich denke mal zum FA solltest du schon mal gehen.....kannst ja beim FA in der NĂ€he deiner Schwiegermutter mal anrufen und deinen Fall so schildern und fragen wie es ausssieht wenn du jetzt zu Ihnen kommst ob du dann spĂ€ter wieder zu deinem FA gehen kannst. Eigentlich dĂŒrfte dies kein Problem sein.

    Aber wie gesagt gehen wĂŒrde ich schon auch um festzustellen ob alles in Ordnung ist. Ich hĂ€tte garkeine Ruhe solange ab zu warten hehe

    Lieben Gruß,

    Tanja
    Antwort
  • Suraka
    Very Important Babyclubber (553 Posts)
    Kommentar vom 15.03.2010 08:51
    Also, ich wĂŒrde warten bis ich wieder Zuhause bin. Ich selbst habe meine SS in der 5 SSW festgestellt und meinen Termin erst in der 8 SSW bekommen damit man schon ne HerzaktivitĂ€t feststellen kann.

    Und solange du dich gut fĂŒhlst und nicht das gefĂŒhl hast das was nicht stimmt,dann wĂŒrd ich die 3 Wochen noch warten,kannst ja aber deinen FA anrufen und ihn fragen, dann bist du auf der sicheren seite :)

    LG Sonja
    Antwort
  • Ajana
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 16.03.2010 20:01
    Wenn es Dich nicht wahnsinnig macht, und die Unterleibsschmerzen nicht stark sind, kann man warten, denke ich. Vor der 6-7 SSW ist ein Arzttermin eh ĂŒberflĂŒssig finde ich, da er eh nicht mehr machen kann, als die SS zu bestĂ€tigen.
    Bei stĂ€rkeren Schmerzen wĂŒrde ich aber auf jeden Fall zu FA gehen, und Eileterss auszuschließen, und zu schauen, ob alles iO ist. :)
    VG
    Ajana
    Antwort
  • Bournac
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 16.03.2010 22:24
    Hallo 11-5!

    Wann zum FA gehen? Das hĂ€ngt davon ab, wie alt Du bist und wie nervös bzw. belastbar Du bist. Da es keinen Grund gibt, weshalb Du nach dem Absetzen der Pille Deine Periode nicht bekommen solltest, bist Du vermutlich schon ziemlich weit in der SS. Ich habe selbst 12 JAhre die Pille genommen - und nach dem Absetzen nach 5 Wochen meine Blutung bekommen (hatte schon immer einen verlĂ€ngerten Zyklus). Bin damals im zweiten Zyklus schwanger geworden. Bin in der vermeintlich 12. SSW zum FA gegangen, hatte mich aber verrechnet - und war schon in der 16. SSW! Meine FA ist aus allen Wolken gefallen. "Jetzt kann man ja gar kein NT-Screening mehr machen! Und das genaue SS-Alter kann man jetzt auch nicht mehr berechnen! Jetzt bleibt nur noch die Möglichkeit einer Fruchtwasseruntersuchung..." Nachdem sich ihre Panik gelegt hat, meinte sie nur, dass mein Alter ja fĂŒr mich sprĂ€che - hĂ€tte mit 28 kein erhöhtes Risiko fĂŒr eine Chromosomenanomalie.
    Soll heißen: Bist Du unter 30 und kannst auf das NT-Screening verzichten, warte ab und mach jetzt schon einen Termin bei Deinem FA zuhause aus - man muss manchmal 3 Wochen warten, bis man einen Termin bekommt.
    Bist Du Ă€lter und willst auf das Screening nicht verzichten, oder bist sehr Ă€ngstlich und willst es trotzdem haben, dann geh schnell zu irgendeinem FA, falls der Weg nach Hause zu weit ist - und hoffe, dass Du noch nicht ĂŒber 11+ SSW raus bist ;-)
    Allein die Frage nach dem Abortrisiko: Es ist in den ersten 12 SSW bei allen Frauen gleich - ob sie nun zum FA gehen oder nicht. Sei froh, wenn Du schon so weit bist, dann ist die Zeit des Bibberns in Unwissenheit an Dir vorbeigegangen.

    LG Bournac

    P.S.: Mein Kleiner kam gesund und munter ohne NT-Screening oder Amniozentese auf die Welt ;-).
    Antwort
  • Bournac
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 19.03.2010 14:41
    Da fĂ€llt mir noch was ein - stetig zunehmende Unterleibsschmerzen können auch ein Zeichen fĂŒr eine Eileiterschwangerschaft oder Eierstockszysten sein. Wenn die Schmerzen also regelmĂ€ĂŸig sind, zunehmen oder weitere Beschwerden wie Kreislaufprobleme, Schwindel, Kopfweh, Kaltschweißigkeit dazu kommen, dann lieber gleich in die nĂ€chste Frauenklinik fahren (lassen)!
    Und - wie hast Du Dich entschieden?
    GrĂŒĂŸle, Bournac
    Antwort
  • stuppsnose
    Gelegenheitsclubber (12 Posts)
    Kommentar vom 01.04.2010 11:30
    Hallo, ich hatte 2 Fehlgeburten und bin bewusst bei der jetzigen Schwangerschaft Ende der 9. SSW zum Arzt gegangen. Kein Problem, dann sieht man auch wirlich etwas. Vorher kann der FA auch nichts machen.
    Aber wissen möchte man ja doch, wie weit man ist - das kann ich verstehen. Von daher wĂŒrde ich an deiner Stelle ĂŒberlegen, wie neugierig ich bin oder ob der Besuch bei einem fremden Arzt vielleicht doch ok ist.
    Alles Gute!
    Antwort
  • Bournac
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 04.04.2010 21:43
    Hallo Stuppsnose!

    Das mit dem Warten bis zur soundsovielten Woche habe ich frĂŒher auch gedacht. Aber leider birgt es auch einige Gefahren - selten zwar, aber durchaus lebensbedrohlich. Eine Fehlgeburt lĂ€uft nicht immer verhalten ab (missed abortion) oder geht mit der nĂ€chsten Monatsblutung leicht verspĂ€tet ab in Form einer stĂ€rkeren und schmerzhafteren Blutung. Aus Erfahrung kann es auch ein Abortus incipiens sein, dann platzt halt einfach irgendwann die Fruchtblase und dann kann es sein, dass man plötzlich ein oder zwei Liter Blut verliert - oder mehr, je nachdem, wie schnell man im OP ist. Mal ganz abgesehen davon, dass sich eine SS auch als ExtrauteringraviditĂ€t entpuppen kann, und dann riskiert man nicht nur seinen Eileiter sondern auch sein Leben, denn wenn die Tube geplatzt ist, gibt es eine spritzende arterielle Blutung ins kleine Becken. Und das hat ein Fassungsvermögen von 5 Litern...
    Und was ist, wenn es ein Windei ist? Dann freut man sich 9 Wochen ĂŒber die SS und muss dann feststellen, dass gar kein Embryo in der Fruchthöhle ist. Dann hat man wertvolle Zeit verloren fĂŒr den nĂ€chsten Versuch.
    Das ist leider keine Schwarzmalerei, denn ich arbeite in der Gyn und sehe tÀglich viele unschöne SS-Entwicklungen.
    Soll heißen: Der FA kann zwar eine Fehlgeburt nicht verhindern, aber er kann rechtzeitig erkennen, ob es eine pahtologische SS ist und rechtzeitig Maßnahmen ergreifen.
    Mal abgesehen davon, dass sich die Sache fĂŒr 11-5 wohl eh erledigt hat, da sie sich seit 6 Wochen nicht mehr gemeldet hat. Hoffe, es geht ihr und dem Baby gut!
    Antwort
  • Reiki
    Superclubber (289 Posts)
    Kommentar vom 04.04.2010 22:41
    Mensch, du verbreitest ja ein wenig Panik hier. Ich kenn mich da auch ein wenig aus, wĂŒrde ich sagen, und kann nur anmerken, dass man nicht vergessen sollte, dass eine Schwangerschaft einfach etwas ganz natĂŒrliches ist, bei dem man nicht in Panik verfallen sollte! Ich denke spĂ€testens in der 9./10. Woche sollte man schon hingehen, also zum ersten Screening. ZufĂ€lligerweise wurden nur die Ultraschallsysteme im Laufe der Zeit immer besser, so dass man die SS schon so sehr frĂŒh sehen kann. Wenn sie nicht intakt ist wird sich das hĂ€ufig bemerkbar machen, durch Schmerzen und/oder Blutungen. Und wenn es ein Windei ist, okay, das ist der Lauf der Natur, hm? Und jeder, der sich seiner Schwangerschaft bewusst ist, wird bei o.g. Beschwerden dann ja auch einen Arzt aufsuchen. Es ist zwar gut, dass du dich so gut auskennst in diesem Thema, aber bei manchen richten zuviel Infos mehr Schaden an, als das sie nĂŒtzen, verstehst du was ich meine?

    Lg
    Antwort
  • Bournac
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 05.04.2010 23:20
    Klar ist ne SS was ganz natĂŒrliches, die auch ganz natĂŒrlich oft in ner Fehlgeburt enden kann. Nur ist ne Fehlgenurt zwar zeimlich "normal", aber leider nicht immer so harmlos, wie es bei Stuppsnose klingt. Die Ausgangsfrage war: Wann zum FA gehen bei unbekannter SSW und Schmerzen im Unterleib - nur deshalb nicht zum FA gehen, weil man grad bei Schwiegermama is und keinen Bock hat, nen fremden FA aufzusuchen??? Der kann immerhin feststellen, ob die SS intakt ist, am richtigen Ort sitzt, hoffentlich die Ursache der Schmerzen herausfinden und behandeln. Die SS-Vorsorge kann dann ja trotzdem der altvertraute FA daheim machen. Habe leider zu oft - auch in der eigenen Familie - zu leichtglĂ€ubige junge Alles-geht-gut-MĂŒtter gehabt, die dann trotz aller NatĂŒrlichkeit einer SS Probleme bekommen haben. So eine NaivitĂ€t regt mich einfach auf. Und erzĂ€hl mir nicht, dass meine Infos neu sind - die kann man sich in jedem Ratgeber und in jedem zweiten Forum zusammenlesen. Diejenigen, denen so ne Info Schaden könnte (weiß zwar nicht wie, aber egal), die haben sich das sowieso schon aus Wikipedia runtergeladen. Keine Panikmache - nur AufklĂ€rung in einer ganz speziellen Fragestellung von 11-5. Verstehst Du, was ich meine?
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.