My Babyclub.de
Durchfall nach Karottenbrei

Antworten Zur neuesten Antwort

  • littlehands
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 18.01.2012 21:44
    Hallo.

    Ich habe eine kleine Tochter (heute genau 6 Monate) und wir haben am Wochenende mit den ersten Löffelchen Karotten angefangen.Haben das Ganze sehr langsam gesteigert und heute hat sie vielleicht ein viertel von einem kleinen 125 g-Gläschen gegessen.Ansonsten wird sie gestillt.Das erste Problem ist,daß ich mir nicht sicher bin,ob ich schon Öl dazugeben muß,solange sie davor und danach noch MuMi trinkt-Milch enthält doch sicher auch Fett,um die Vitamine aufnehmen zu können,oder?Habe also erst kein Öl dazugegeben und gestern und heute ein paar Tropfen Rapsöl mit reingerührt.
    Gestern und heute hatte sie dann genau nach der Mahlzeit ziemlich dünnen Stuhlgang.Bin mir nicht sicher,ob es Durchfall war,da ihr Stuhl vom Stillen her ja auch sonst nie fest ist.Aber er bleibt normalerweise in der Windel und die ist heute total ausgelaufen.
    Kennt das jemand von Euch?Ist das vielleicht ein Anzeichen,daß sie die Karotten nicht verträgt oder ist das einfach die Umstellung?Normalerweise macht Karotte doch den Stuhl fester.Wie lange probiert man denn eine Sorte aus,bevor man dann wechselt?Oder kann das mit dem Öl zu tun haben?
    Muß noch dazu sagen,daß ich schon 2 Kinder habe,die ich aber nicht gestillt habe.Daher kenne ich das so nicht.
    Wäre sehr dankbar für Eure Hilfe.
    LG littlehands
    Antwort
  • DelalaMin
    Powerclubber (80 Posts)
    Kommentar vom 31.05.2012 10:32
    Hallo,

    ja das kann sein! Bei manchen Babys führen Karotten in den meisten Fällen zu Verstopfung. Gut geeignet sind nach Empfehlung des Dortmunder Forschungsinstituts für Kinderernährung für den Start der Beikost auch Fenchel, Kohlrabi, Zucchini, Blumenkohl, Broccoli und Kürbis. Was machen beachten sollte (als Faustregel), dass man immer nur ein neues Nahrungsmittel einführen und mindesten eine Woche dies testen, wie das Kind es verträgt, bevor die nächste Zutat dazu kommt. Und wenn dein Kind es nicht verträgt, bewirkt es halt neben Durchfall auch Wundsein, Pickelchen, Verstopfung. Hierfür auch der Rat der Hebamme (http://www.babyclub.de/hebammensprechstunde/fragen/11864661.durchfall-nach-brei-einfuehrung.html). Das kann sich dann wiederum über mehr als 3-4 Tage ziehen.

    Wer sich nicht sicher ist wann und wie man Beikost einführen sollte, hier der Expertentalk mit Angelika Welz von Holle babyfood (http://www.babyclub.de/magazin/News/Partner-News/Holle/brei-grundsatzartikel.htmlhttp://www.babyclub.de/magazin/babys-erstes-jahr/babygesundheit/durchfall.html)

    gruß
    Antwort
  • Christiane00
    Superclubber (129 Posts)
    Kommentar vom 19.12.2012 22:56
    Das ist fast bei jedem Kind so. Sie gewöhnen sich meist erst daran. Oder das Bäuchlein muss sich an die Karotten gewöhnen. Meine Tochter hat früher von einer Karottenflasche Durchfall bekommen. Hab sofort gewechselt und gut wars. Ich sehe da nicht ein es nochmal zu versuchen. Ich nehme immer noch das gute, alte Rezept. Bei Babybauchweh Kamillentee in die Flasche.
    Grüße Christiane
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.