My Babyclub.de
5 Monate Baby schläft zu wenig/ quengelt viel

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Jessi-Emiel
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Eintrag vom 17.02.2015 11:48
    Hallo :)

    Ich hoffe das ihr mit ein paar hilfreiche Tips eben könnt.

    Mein Baby ist jetzt genau 5 Monate und schläft nachts sehr unruhig und tagsüber an manchen Tagen fast gar nicht oder höchstens mal eine halbe Stunde.
    Ich kann machen was ich will... Selbst wenn er gepuckt wird schläft er nicht länger.
    Dementsprechend quengelig und unruhig ist er natürlich auch.... Klar, ich hab auch schlechte Laune wenn ich unausgeschlafen bin :/

    Gestern waren wir beim Osteopathen, der meinte doch tatsächlich ich soll ihn einfach ins Bett legen und schreien lassen bis er einschläft :-(
    Kommt für mich gar nicht in Frage!
    Für ne Behandlung (irgendwas hat er gefunden, er liegt meistens wie ein Flitzebogen) hat er gestern zu viel geschrieen.

    So, jetzt meine Frage.

    Wie kann ich meinem Baby das einschlafen/ schlafen / zur Ruhe kommen erleichtern? Ohne ihn schreien zu lassen!?
    Soll ich vielleicht nochmal zu nem anderen Osteopath gehen?

    Lg, Jessi und Emiel- der grad mal gut gelaunt spielt.
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 11:56
    Hi Jessi!
    Das hört sich für mich nach einem Entwicklungssprung an. Schau Dir doch mal die App, Oje, ich wachse an. Vielleicht hilft sie Dir ein wenig. Es gibt auch ein Buch mit dem selbigen Titel. Viel Liebe, Geborgenheit und auf gar keinen Fall schreien lassen, hilft deinem Emiel sicherlich auch. "Mutwillig" brüllen können Kinder erst ca. mit 1,5 Jahren, davor ist einfach nicht verantwortlich ein Baby schreien zu lassen.Und Dir wünsche ich viel Kraft und jede Phase geht vorrüber😉

    LG
    Maxx
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 13:18
    Das mit dem Flitzebogen, nennt sich überstrecken und muss dringend behandelt werden.
    Schreien lassen ist unverantwortlich, genau wie Macs geschrieben hat.
    Mein Rat wäre, vielleicht mal ausprobieren ob er umgebunden im Tragetuch/Babytrage Bei einen Spaziergang an der frischen Luft schläft, manchmal wirkt das kleine Wunder, Tücher oder Tragen kann man auch leihen um das auszuprobieren...

    Ich hatte mit meinem Großen ein ähnliches Problem, Bei ihm lag es daran das er zu unruhig geschlafen hat und sich immer in Schlafsack oder Decke vertüdelt hat, davon ist er dann aufgewacht und darüber war er dann z.T. so wütend das er nicht wieder einschlafen Konnte, unsere Lösung waren Schlafoveralls, also Schlafsacke mit Beinen
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 13:38
    Ich würde auch das Tragen vorschlagen. Manchmal brauchen die Kleinen etwas mehr Nähe, gerade wenn sie mit Wachsen/Zähnen/was auch immer zu tun haben. So kannst du nebenher auch noch ein paar Kleinigkeiten erledigen. Ansonsten kann ich mich nur anschließen, diese Phasen gehen vorrüber.
    Antwort
  • Jessi-Emiel
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 13:43
    Das Buch "oje,ich wachse" habe ich, aber diesmal hilft es mir nicht weiter. Das mit dem schlafen ist ein dauerhaftes Problem bei uns.

    Neuerdings dreht er sich im Bett, trotz Schlafsack, auf den Bauch und fängt dann an zu quengeln.
    Aber so ein Schlafoverall ist vielleicht mal ein Versuch wert, vielleicht schafft er so wenigstens sich selbst zurückzudrehen.

    Wir haben eine Manduca, aber mittlerweile schläft er darin auch nicht mehr, er ist zwar ruhig und kuschelt sich an (hat ja auch keine andere Möglichkeit), aber an schlafen ist nicht zu denken. Auch draußen nicht.
    Im KiWa draußen schläft er auch max. eine halbe Stunde. Dann gehen die Äuglein wieder auf.
    Antwort
  • Mel1910
    Superclubber (228 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 14:03
    Es ist bestimmt anstrengend, ich hatte das Problem zum Glück auch nicht bei meinem großen.
    aber ich denke auch, dass es eine Phase ist u da muss man wohl einfach durch. ich habe mir oft ein großes Kissen auf die Beine gelegt, ihn dann darauf u die ganze zeit geschaukelt u etwas vorgesungen. das hat er geliebt :)
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 14:31
    Bei Schlafoveralls kann ich von Herzen die von Babies&Kids empfehlen, die sind allerdings zum ausprobieren zu teuer...
    Das hier ist evtl eine Alternative, davon haben wir auch einen und das Preis Leistungs Verhältnis ist echt ok


    http://pages.ebay.com/link/?nav=item.view&id=351247411836&alt=web
    Antwort
  • MamaMamaMama
    Very Important Babyclubber (504 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 15:57
    Mal ne andere Frage. Wie ist euer Tagesablauf? Bist du viel unterwegs mit ihm? Manche Kinder die so unruhig sind brauchen einen strukturierten Tagesablauf. Und manche verkraften die neuen Eindrücke nicht und weinen darum ständig.
    Antwort
  • Jessi-Emiel
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 16:19
    Wir haben jeden Tag den selben Ablauf. Aufstehen, Frühstück (er Flasche) bisschen spielen, kuscheln, Vormittagsschläfchen, zum Mittag ein paar Löffelchen Brei und Flasche hinterher, wieder ein bisschen spielen, kuscheln etc., dann (je nach Wetter) Mittagsschlaf (sofern er schläft) oder mit dem KiWa spazieren gehen. Dabei schläft er meist ein, wenn auch nie lange.
    Wir wohnen in einem kleinen Dorf, das heißt täglich neue Eindrücke gibt's nicht viel. Entweder Dorfrunde oder Waldspaziergang.
    Nachmittag Flasche, spielen, kuscheln. Schlafen ist dann meist nicht mehr drin.
    Manchmal gehen wir auch Nachmittags spazieren, wenns Mittags grad nicht passt.
    Abends wieder Flasche, kuscheln und dann zwischen 19-20 Uhr ins Bett wo er mit viel rumgeeiere seinerseits und Streicheleinheiten meinerseits irgendwann ganz erschöpft einschläft.
    Zweimal die Woche wird Abends vor dem schlafen gehen gebadet. (Ändert bei uns übrigens nichts am Einschlafverhalten).

    Arzttermine sind immer Vormittags. Und ab und zu besuchen wir mal die Oma, dann auch Vormittags und nur wenn Spatzi gut drauf ist.

    Ich finde nicht das der Tagesablauf unstrukturiert ist oder er überreizt wird. Da achte ich schon sehr genau drauf.
    Antwort
  • Leiria
    Superclubber (344 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 19:18
    Als erstes würde ich den osteopathen wechseln....schreien lassen als Tipp ist unverantwortlich. Wie soll sich dein Kind denn anders bemerkbar machen als über schreien, wenn du darauf nicht reagiert erfährt es ja nur Frust und Zurückweisung und das Gefühl dass seine Bedürfnisse nicht nachgegangen werden. So früh setzt ein Kind weinen nicht ein.
    Wie Eva schon sagt scheinen dort ja auch wirklich Blockaden zu sein und dieses Überstrecken sollte echt behandelt werden.

    Zum Thema wenig Schlaf. Ich bin da ebenfalls eine Leidtragende. Ich hab mich schlecht gefühlt und war permanent damit beschäftigt zu versuchen dassm ein Kind schläft. Meine Tochter war schon direkt nach der Geburt erst einmal 8 Stunden am Stück wach. Von schlafen hat sie nie viel gehalten, die Schlafeinlagen über tag wurden immer weniger. Mit 5 Monaten hatte sie 3 x 20 minuten naps, mit 7/8 nur noch 2, seit sie 10 Monate ist schläft sie nur noch 1x 20-30 Minuten Mittags. Egal wie die Nacht war. Wenn sie nicht zahnt ist sie aber tagsüber wirklich gut drauf.
    Es gibt halt Kinder die nicht viel Schlaf benötigen. Ein Kind holt sich soviel schaf wie es braucht. Ich hatte sie schon versucht zu mehr zu bewegen, mit wiegen etc auf dem Arm im dunkeln Zimmer. Sie schlief dann manchmal 15 minuten nach 45 Minuten "Arbeit" und war dafür morgens viel früher wach.
    Ich hab halt für mich gelernt, dass sie ihren Rhythmus hat.
    Lass das mit dem Flitzebogen behandeln und schau danach den Schlaf an.
    Hast du schonmal Schlafprotokoll geführt? da schreibst du genau auf was dein Kind in 24 Stunden schläft, jede Unterbrechung wird notiert.
    Seit meine Tochter auf der Welt ist kann ich an 2 Händen abzählen dass sie mal über 14 Stunden Schlaf hatte, meist um die 12, jetzt zwischen 10,5 und 11,5.
    Im Kinderwagen hat meine Tochter übrigens auch nie geschlafen...;)
    Ich hätte auch gern mal Zeit für mic hgehabt mittags, gerade wenn Freundinnen erzählen sie müssen ihre Kinder nach 4 Stunden mittagsschlaf wecken^^, aber je schneller du es "akzeptierst" umso besser kommt ihr klar.
    Aber wie du selbst schon sagst erstmal schauen ob nicht Schmerzen oder ähnliches dafür verantwortlich sind!
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 19:25
    Ja, Leiria hat Recht, das hab ich vergessen...
    Bitte, bitte geh nochmal zu einem anderen Osteopathen !
    Meiner hat meine Kids auch trotz weinen/schreien immer behandeln können ! Und die Zwei hatten beide ihre Baustellen, denn Julius war eine Saugglocke und Enni eine Sturzgeburt....
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 19:44
    Ja, ich denke auch das Leiria da echt gute Ideen einbringt. Als erste abklären, ob die Ursache nix körperliches ist. Super wichtig!
    Antwort
  • Jessi-Emiel
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 19:46
    Vielen Dank für eure Antworten. Werd auf jeden Fall zu einem anderen Osteopathen gehen. Schreien lassen ist für mich sowieso keine Option.
    Das mit dem Schlafprotokoll ist ne gute Idee, werd ich auch direkt mal anfangen.

    LG, Jessi und Emiel- der jetzt tief und fest schläft, bis um halb 1 ;)
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 19:50
    Wow immerhin 5 Stunden am Stück. Das nennt so manch einer durchschlafen😉
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 20:01
    Das denke ich auch, Enni hat meist von ca 21:30 bis um 1:00 geschlafen, dann an der Brust getrunken und oft eine Stunde oder länger gebraucht zum wiedereinschlafen und dann also von ca 2:00 bis um 5:00 geschlafen dann wieder stillen und noch ein Stündchen schlaf, das fand ich total normal... Mit ca 7 Monaten ist die 1:00 Mahlzeit immer öfter ausgefallen...und seit kurzem geht sie früher schlafen, ca gegen 20:00...
    Fand immer sie schläft nachts gut....
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 20:18
    Joah, Lilly ist im Moment noch am Erzählen. Sie war ja heute aber auch beim Fasching. Ihre große Schwester hatte einen Tanzauftritt. Das war natürlich alles sehr aufregend. Normal schläft sie so von 20.00 Uhr bis 0.30 Uhr, muss dann gestillt werden und kommt dann noch im 2 Stundentakt. Um 6.00 Uhr ist dann auch schon wieder die Nacht vorbei, Aber alles gut tragbar und daher für uns alle in der Familie völlig ok. Tagsüber schläft sie Vormittags 9.30-10.30 Uhr mal etwas vorher, mal etwas später und Nachmittags dann so um 15.30-16.30 Uhr auch mal länger oder kürzer, mal früher, mal später.
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 20:21
    Vielleicht muss man sich etwas von dem Gedanken frei machen, dass doch "alle" Kinder Nachts 10-12 Stunden am Stück schlafen, dem ist nämlich einfach nicht so...
    Antwort
  • Leiria
    Superclubber (344 Posts)
    Kommentar vom 17.02.2015 21:08
    durchschlafen ist hier noch lange nicht. Allerdings kämpft Ena auch immerzu mit Zähnen, wir sind aber bald durch *jubel* die letzten Zähne sind grad dabei - die Eckzähne. Dann irgendwann mit 2 oder so die Backenzähne. Bin gespannt ob es sich bessert.
    ena ist jetzt 14 Monate und bekommt nachts noch ne Flasche, hab versucht durch Wasser zu ersetzten....null Chance.
    Die allerwenigsten Kinder schlafen durch. Soweit ich gelesen hab werde 5-7 Stunden am stück schon als durchschlafen gewertet ;) Dann schafft das meine auch hin und wieder.
    Ich wünsch dir viel Erfolg und eine baldige Besserung!
    Antwort
  • Jessi-Emiel
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 08:31
    Ja an sich schläft er Nachts schon lange 5-6 Stunden am Stück. Aber eben sehr unruhig. Also er fängt of ganz leicht an zu quengeln und strampelt viel im Schöaf.
    Richtig wach wird er erst wenn er Hunger hat.
    Aber darum gings mir gar nicht. Er soll Nachts so oft und so lange Flaschen bekommen wie er sie braucht. Ich nehm mir Abends alles was ich brauche mit ins Schlafzimmer, so geht's schneller und ich muss nicht erst durch ganze Haus rennen.
    Größeres Problem ist halt Tagsüber. Je weniger er schläft, umso quengeliger wird er...
    Na vielleicht bringt da ja der Besuch bei nem anderen Osteopath etwas 👍

    Jetzt nochma 2 andere Fragen..

    Babyschwimmen vs. Krabbelgruppe.
    Was findet ihr besser fürs Baby? Beides find ich bisschen zu viel.


    Und jetzt: am Samstag feiert meine Schwiegermutti ihren 60. Geburtstag. Wird eine sehr große Feier. Die Feier fängt erst um 18 Uhr an weil sie reinfeiert.
    normalerweise geht Emiel ja zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Und er reagiert extrem auf fremde Umgebungen und viele Leute. verträgt er einfach nicht gut. Fängt dann schnell an zu weinen und lässt sich schwer beruhigen.
    Wie handhabt ihr sowas? Muss mich da ja wenigstens mal sehen lassen, weiß aber nicht wie ich das am schonendsten für Emiel machen kann?!....
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 09:26
    Hi Jessi!
    Die Unruhe kenne ich auch von Lilly. Sie träumt und verarbeitet das Erlebte im Schlaf. Tagsüber versucht sie ab und zu auch nicht zu schlafen, da sie Angst hat was zu verpassen. Da ich morgens und mittags aber entweder mit dem Auto oder dem Kinderwagen die Große abhole, schläft sie spätestens da dann ein. Aber ich würde auf jeden Fall nochmal alles körperlich abklären, gerade weil Du ja schreibst, dass Emiel sich überspannt.
    Zum Thema Krabbelgruppe oder Babyschwimmen. Ich bevorzuge Krabbelgruppe. Lilly hat eine super empfindliche Haut und das Chlor ist einfach nix für sie.Außerdem neige ich extrem schnell eine Pilzinfektion zu bekommen und ekle mich momentan ziemlich vor Schwimmbadwasser. Prinzipiell ist es aber ne tolle Sache für die Kleinen. Unsere Krabbelgruppe wird von einer ausgebildeten Fachkraft geleitet und die Kinder werden nach dem Programm "Abenteuerland-Kinder" ganzheitlich 1,5 Stunden in der Woche gefördert. Mir war es wichtig nicht in eine Gruppe zu gehen, die mehr einem Kaffeeklatsch und Kindervergleich ähnelt. Daher fühlen wir uns dort sehr, sehr wohl. Wahrscheinlich auch deshalb, weil 5 von 8 ursprünglich aus meinem GVK stammen.
    Wenn Du Dir unsicher bist, was das Richtige für Dich und Emiel sein könnte, kannst Du sicherlich bei beidem einfach mal eine Schnupperstunde mitmachen.

    LG
    Antwort
  • Trumana
    Very Important Babyclubber (828 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 09:38
    Kommt vielleicht drauf an wo gefeiert wird, wenn es bei deiner Schwiegermama zu hause ist, vielleicht findest du da einen ruhigen Raum wo er schlafen kann. Wenns nicht geht, dann ist es halt so und ihr müsst wieder verschwinden. Da hat ja sonst keiner was von. Ich hab mir in solchen Situationen mein Baby immer gleich umgebunden, da wurde er dann auch nicht rumgereicht und angefasst wie es auf Familienfeiern ja gerne mal gemacht wird.
    Antwort
  • Maxx1975
    Very Important Babyclubber (1272 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 09:54
    Ach herrje da wollte ich ja auch noch antworten und unglaublich, dass sehe ich genauso wie Trumana😉 Wir waren gestern auf dem Kinderfasching und ich hatte Lilly auch die ganze Zeit im Ergobaby. So hat sie den Lärm erstaunlich friedlich und fröhlich verkraftet. Die Zeit war aber auch auf 2,5 Stunden begrenzt.
    Antwort
  • _E_V_A_
    Moderator
    Very Important Babyclubber (1211 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 11:06
    Und genauso sehe ich das auch, habe bei solchen Gelegenheiten immer den Manduca geliebt....

    Meine Beiden haben beide das Babyschwimmen geliebt... Krabbelgruppe kann man danach auch immer noch anfangen...
    Antwort
  • Leiria
    Superclubber (344 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 12:29
    Habt ihr ein Reisebett, dass ihr zusätzlich mitnehmen könnt? Ich würde versuchen ihn vielleicht dort dann, vorausgesetzt es gibt einen ruhigen Raum, dort hinlegen. Es gibt eine tolle app fürs Handy wo das handy als babyphone agiert. eine eingespeicherte nummer wird angerufen wenn Lärm ist. wir haben sie schon oft genutzt wenn wir unterwegs waren und man mal schnell zum Kind konnte. ( tolle Sache im Hotel wenn Kind schläft und man dann essen geht oder mal noch nen Weinchen trinkt).
    Ansosnten würde ic hauch auf Manduca schwören.
    Babyschwimmen haben wir nicht gemacht wegen der Haut wie Maxx sagte, da die Bäder ja sehr warm gemacht werden und auch dementsprechend gechlort sind.
    Krabbelgruppe ist vor allem auc htoll als austausch für die Mamis. Mit 5 monaten nimmt er eh noch nciht viel Kontakt auf zu anderen Kindern, das kommt viel später :D
    Antwort
  • Jessi-Emiel
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 18.02.2015 16:20
    Reisebett haben wir noch nicht.
    Aber gibt da auch keine Möglichkeit zum Aufstellen.
    Schwiegermutti hat ein Saal angemietet. Das heißt entweder drinnen bei der Meute oder draußen .. Werd aber die Manduca mitnehmen. Könnte vielleicht helfen 😁

    Für nächsten Freitag haben wir jetzt einen Termin bei einem anderen Osteopathen. Bin gespannt ....
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.