My Babyclub.de
Clomifen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Dini86
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 18.03.2016 13:37
    Hallo alle zusammen
    Bin neu hier 😊 ich hab jetzt diesen Monat bzw vor 5 Tage mit meinem 1. Clomifen Zyklus angefangen ☺ bin jetzt mal gespannt wielange es braucht bis es klappt bzw ob es überhaupt klappt mach mir jetzt aber mal in diesem 1.Zyklus nicht all zuviel Hoffnung das es gleich klappt.
    Wie siehts bei euch aus jemand Erfahrungen mit clomifen ?
    Grüße
    Antwort
  • 03Lulu07
    Juniorclubber (49 Posts)
    Kommentar vom 26.03.2016 18:35
    Hallo Dini ;)
    Ich habe ein paar Zyklen lang Clomifen genommen, anfangs hat es sehr gut angeschlagen, aber nach ein paar Zyklen waren die Eibläschen nicht mehr so schön groß und eine Nebenwirkung von Clomifen ist auch, dass sich die Schleimhau nicht so toll aufbaut. Deshalb hatte meine Ärztin mir dann geraten zu Letrozol zu wechseln und damit fahre ich nun auch sehr gut. Bei Clomifen ist es häufig so, dass die positive Wirkung nach 4-6 Zyklen nachlässt.
    Wie geht's dir damit? Manche haben damit ja richtig Probleme, das hatte ich Gott sei Dank nicht.
    Antwort
  • Ardijana
    Powerclubber (91 Posts)
    Kommentar vom 25.05.2016 12:00
    Setze bald mit meinem 4 oder 5 Zyklus an. Bei mir musste auf zwei Tabletten aufgestockt werden, damit es so anschlägt, dass der Fa es für gut befindet. Musste es wegen PCO nehmen und weil mein Eisprung immer noch nicht so von alleine in Gang kommen möchte.
    Symptome oder Nebenwirkungen habe ich keine. Seit den zwei Tabletten merke ich meinen EIsprung aber wenigstens mal richtig! Das war schon ganz super.

    Wünsch dir Glück!
    Antwort
  • Penny2106
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 02.06.2016 12:08
    Hallo Ihr :)
    Bin gerade auf diesen Thread gestoßen.
    Ich hatte heute einen Termin bei meinem FA, da mein letzter Zyklus 82 Tage lang war und ich mir deswegen Sorgen gemacht hatte. Jetzt wurde ein Hormonstatus gemacht und mein FA meinte auch, dass er wahrscheinlich mit Clomifen weitermachen möchte - weiteres erfahre ich erst nächste Woche.

    Wie ist das denn mit Clomifen? Schlägt das schon direkt im ersten Zyklus an oder dauert es, bis es anfährt? Ich mache mir jetzt natürlich große Hoffnungen, dass es ganz bald klappt.
    Mein FA hat mir auch schon gesagt, dass mit Clomifen die Chance auf Zwillinge erhöht ist, er war davon aber nicht sehr begeistert, weil er mit Komplikationen rechnet. Wie seht ihr das? Das hat mir jetzt ein wenig Angst gemacht...

    Liebe Grüße!
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 06.06.2016 08:12
    Hallo ihr Lieben! Ich kann euch von Clomifen leider nichts Gutes berichten. Habe es 2 Zyklen genommen- jeweils ZT 5-9. Die Eizellen waren damit etwas größer, sonst kein positiver Unterschied. Leider kam es damit jedoch zu Zystenbildung, mehreren kleinen Myomen in der Gebärmutter :-( darauf hätte ich liebend gern verzichtet. Ich werde das Zeug definitiv nicht mehr nehmen.
    Penny, bin noch nicht dazu gekommen - antworte dir aber bald auch privat ;-)
    Antwort
  • Landei
    Superclubber (226 Posts)
    Kommentar vom 08.06.2016 16:08
    Hallo Penny,
    mir hat Clomi gut geholfen. Ich hatte nach Absetzen der Pille plötzlich Zyklen, die immer länger wurden. Beim Arzt hat man nach allerlei Checks festgestellt, dass meine Eier nicht gut reifen und daher auch eher seltener ein richtiger Eisprung stattfindet. Clomi-Nebenwirkungen habe ich auch bemerkt, hatte schon arge Stimmungsschwankungen und leichte Gewichtszunahmen, ABER im 3. Clomi Zyklus hat es geklappt und jetzt bin ich im 4. Monat schwanger und überglücklich. Auch wenn es mir zu immer gut unter Clomi ging, würde ich es doch immer wieder so machen.
    Viel Erfolg!
    Antwort
  • morli1980
    Powerclubber (63 Posts)
    Kommentar vom 02.08.2016 13:58
    Noch jemand da????
    Antwort
  • caro91
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 02.08.2016 21:10
    Hallo zusammen,
    Ich melde mich jetzt auch mal zu dem Thema. Wir sind aktuell im 12. ÜZ ich habe PCO und bin aktuell im 1. Zyklus mit Clomifen. Der Eisprung wurde am Freitag mit Predalon ausgelöst wir waren von Donnerstag bis Sonntag auch täglich fleißig ;-)
    Und jetzt heißt es hibbeln... ich weiß auch noch gar nicht ab wann ich überhaupt testen sollte.
    Gibt es mittlerweile mehr Erfahrungen in Sachen Clomifen?

    Glg caro
    Antwort
  • Katjara
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 02.08.2016 23:43
    Hallo, wir sind auch im 1. ÜZ mit Clomifen, und so schon seit 6 Monaten. Vom 8.- 12. Juli habe ich die Tabellen genommen, am 15. Also am 10. ZT war ich beim fa, wo gesagt wurde, dass alles super ist und die Eibläschen gut gewachsen sind. Eisprung war am 19. Juli zu erwarten. Die ganze Woche waren wir natürlich fleißig;)
    Nun ist heute sollte Mens. kommen, was aber nicht passiert hat. Und der test war leider negativ.
    Ich glaube es wird nichts in dem Zyklus:( sonst hätte der test wenigstens etwas angezeigt.
    Übrigens, ich hatte keine Nebenwirkungen gehabt
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 07:55
    Hallo ihr Lieben,
    obwohl ich regelmäßig meinen ES habe, hat mir mein FA im März für zwei Zyklen Clomifen verschrieben wegen Verdacht auf pco- damit die Eizellen qualitativ hochwertiger heranreifen.
    Bis auf verlängerte Zyklen (von 26 auf 31 Tage) habe ich allerdings leider gar nichts gemerkt und geklappt hat es bei mir leider auch nicht...
    Wünsche euch mehr Glück damit!
    Caro91, unternimmst du sonst noch irgendwas gegen das pcos?
    Antwort
  • Landei
    Superclubber (226 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 10:11
    Hallo zusammen,

    wurdet Ihr denn vor und nach dem Eisprung von Eurem FA untersucht, ob auch wirklich der Eisprung stattgefunden hat? Man sieht ja dann die Reste des Eibläschens nach dem Hüpfen.

    Ich habe auf anraten der Ärztin auch immer noch mit Ovus getestet, wann genau der Eisprung stattfindet, um ihn wirklich nicht zu verpassen, da bei mir auch nicht ausgelöst wurde. Des weiteren sollten wir von ZT 12 bis ZT 21 ca. jeden 1-2 Tag herzeln - wir haben alles befolgt und Spass machts ja auch noch. Im 3. Clomi Zyklus wurden wir belohnt.

    Da das Clomi wohl die Schleimhaut im Aufbau etwas ausbremsen kann, hat man mir noch zusätzlich täglich 1 Glas Grapefruitsaft empfohlen. Das unterstützt die Schleimhaut, damit sich das Ei gut einnisten kann.

    Sunny869, verlängerter Zyklus ist ja zunächst nicht schlecht, wenn dadurch alles optimiert wurde! meine Clomizyklen waren auch so lang. vorher waren sie sehr unregelmässig und schwankten.

    caro & katjara, ich drücke euch die Daumen. klingt doch alles fein. bei mir hat der test erst 4 T nach NMT angezeigt übrigens. Kann sein, dass es sich durch Clomi etwas nach hinten schiebt.

    Euch viel Glück & Erfolg!
    Antwort
  • SunnyMummy
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 03.08.2016 11:23
    Hallo allerseits,
    Ich war bislang nur stille Mitleserin, aber habe gestern beschlossen mich anzumelden um auch mal mitzusprechen.

    Ich habe 2014 einen kerngesunden Sohn entbunden und die Schwangerschaft war toll. Nun versuchen wir seitdem ein Geschwisterchen für ihn zu zeugen, leider ohne Erfolg, da meine Eizellen nicht richtig heran reifen.
    Mein Frauenarzt meinte, dass Clomifen helfen könnte, er es aber erst verschreibt, wenn noch ein paar ÜZ verstreichen.


    Ich möchte aber nicht mehr warten und suche deshalb jemanden der eventuell Clomifen übrig hat? Natürlich bin ich mir über die Nebenwirkungen im Klaren, weshalb ich definitiv ein US vor dem ES machen lassen würde.

    Wer mir eventuell helfen kann, kann mir gerne eine PN schicken.
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 11:59
    Landei, ja- mein FA hat vorher ein riesiges Leitfollikel per US gesehen, das auch gesprungen ist. Allerdings schon an ZT 14. Nur dass ich 2 Monate später kleine Zysten hatte, war echt blöd. Ich hoffe, dass die sich selber wieder zurückbilden...
    Mein Eisprung findet ja jeden Zyklus statt- deshalb ist Clomifen vermutlich für mich einfach nicht das Richtige 😕😣
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 12:04
    Hat das mit den Ovus gut funktioniert bei dir? Mein FA meinte, on einem Clomifenzyklus soll ich auf Ovus verzichten, weil die durch die Hormone angeblich nicht mehr richtig funktionieren...
    Antwort
  • Landei
    Superclubber (226 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 12:45
    Sunny869,
    das hat super funktioniert. Ich habe ganze Testreihen angelegt :-) hatte mich vorher günstig mit einem XXL Pack eingedeckt und hatte also genug zum testen.
    Das mit den Zysten ist ja doof. Hab ich aber auch ohne Clomi schon mal gehört. Ich wünsche Dir dass das schnell vergeht. vielleicht ist Clomi auch echt nicht Dein Medikament?! In Verbindung mit PCO liest man ja auch viel über die Gabe von Metformin. Aber dazu weiß ich leider nichts. Gehst Du bald wieder in hin und besprichst den neuen Schlachtplan mit dem Gyn?

    SunnyMummy,
    Clomifen ist ein ziemlich heftiges Mittel und daher darst Du es nur über den Arzt bei entsrpechender Überwachung beziehen.
    Antwort
  • Sunny3333
    Gelegenheitsclubber (16 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 14:02
    Hey Mädels,
    falls es jemandem hilft, würde ich gerne von meiner - recht positiven - Erfahrung mit Clomifen berichten.
    Nach Absetzen der Pille haben wir es 2 Jahre vergeblich versucht. Ich hatte schrecklich unregelmäßige Zyklen in der Zeit, Ovu Tests haben mir nicht weiter geholfen und irgendwan hatte ich davon auch die Nase voll und wir beide seinen nach mehreren Aussagen von diversen Ärzten kerngesund.
    Mein mittlerweile dritter FA hat uns dann in eine Kinderunschklinik überwiesen wo ich auch Clomifen bekommen und genommen habe. Mit täglicher kontrolle vor Ort und Messung der Eizellen... Nach Eisprung und fleisigem Üben habe ich dann noch 2 Wochen Progeston genommen und siehe da: Schwanger! Nun bin ich im 6 Monat und wir sind überglücklich!
    Besondere Nebenwirkungen konnte ich (30 Jahre alt) durch die Einnahme von Clomifen nicht feststellen.
    Fakt ist: hätte ich vorher gewusst dass es so gehen kann, hätte ich es früher genommen. Selbstverständlich funktioniert jeder Körper anders... Aber bei uns hats geklappt und der Aufwand dafür war nichts im Vergleich mit den Ängst und Sorgen der letzten Monate "warum es denn nicht klappen will".

    Ich wünsche allen die es versuchen alles Gute und viel Erfolg.
    Auch wenn ich es damals nicht wahrhaben und hören wollte: weiter dran glauben ;)

    Antwort
  • caro91
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 18:04
    Sunny869
    Das kann man wohl sagen... ich hab Medikamente für die Schilddrüsenunterfunktion bekommen (werte sind inzwischen wieder normal), tabletten für Vitamin D - mangel und seit März täglich Clavella und letzte Woche war ich noch beim Zuckertest. Der Arzt hat mir schon vorher gesagt dass ich wahrscheinlich metformin bekomme zur Unterstützung beim Kinderwunsch... also theoretisch müsste langsam alles passen... wir werden sehen
    Antwort
  • Sarah1202
    Powerclubber (80 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 19:04
    Hallo, habe mich nach einigem lesen auch dafür entschieden, meine durchweg positiven Erfahrungen mit clomifen zu erzählen.
    Ich habe im Mai 2015 den Verhütungsring abgesetzt (den ich übrigens nie wieder nehmen würde obwohl ich damit sehr gut zurecht kam), dann haben wir bis April 2016 versucht ohne Medikamente schwanger zu werden. Im September 2015 wurde bei mir das pco Syndrom festgestellt. Hatte von Mai bis September nur ein mal meine Periode. Dann hat sich mein Mann testen lassen ob bei ihm alles ok ist (das war zum Glück der Fall). Wir haben uns trotzdem noch bis April 2016 Zeit gelassen und haben es so versucht. Insgesamt hatte ich nur wenige male meine Periode. Im April habe ich auf jeden Fall clomifen genommen. Vom 5-9 Zyklustag. Habe die Tablette immer abends genommen da ich gelesen hatte dass es Übelkeit auslösen kann. Ich hatte zum Glück absolut keine Probleme damit. Dann war ich montags beim Fa zum Ultraschall um zu gucken wie die eier gewachsen sind (es war leider nur ein Ei, das dafür aber schön groß). Der Fa hatte meinen Eisprung dann für Mittwoch oder donnerstag vorhergesagt. Hatte mir extra eine 50 er Packung ovolationstests gekauft. Diese waren leider immer negativ. Ich hatte mich schon mit dem Gedanken abgefunden keinen Eisprung zu haben, dann sonntags war der Test plötzlich positiv. Daraufhin haben wir natürlich nochmal richtig losgelegt. Als ich dann Mitte Mai immer noch nicht meine Periode hatte habe ich mal (ohne große Hoffnung) einen test gemacht und siehe da.... Positiv. Ich war so verblüfft dass es direkt im ersten Zyklus geklappt hat dass ich es erst gar nicht glauben konnte. Bin jetzt 17+0 wochen schwanger und es läuft alles super. Ich bin einfach überglücklich. Ihr seht es gibt auch sehr positive Erfahrungen mit clomifen und ich würde es jederzeit wieder nehmen. Falls es mit dem Geschwisterchen für den Krümel auch nicht klappen mag weiß ich auf jeden Fall worauf ich zurück greife.
    Liebe grüße und viel Glück beim ❤️eln
    Sarah & Krümel (17+0)
    Antwort
  • caro91
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 03.08.2016 19:16
    Liebe sunny333 und Sarah1202,
    Vielen Dank für eure Geschichten... es tut echt gut auch mal positive Erfahrungen zu hören
    Ganz liebe Grüße und alles gute euch für die Schwangerschaft 😊😊
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 04.08.2016 08:31
    @Landei, danke für deine Antwort :-) gut zu wissen dass die Ovus doch weiterhin funktionieren. Nach den erfolglosen Clomifen - ÜZ waren wir in der Kiwu. Seit 3 Monaten nehme ich nun Metformin und wir hoffen sehr, dass dieses Medikament mein pcos in den Griff bekommt und es bal klappt. Die 2 Jahre Hibbelzeit sind nun voll und es wäre schon schön wenn sich mal was tut 😁
    @all, danke für die positiven Erfahrungen, evtl. frag ich mal meinen FA, wie es mit einer Kombination aussieht. Aber eigtl ist Clomifen bei meinem regelmäßigen Eisprung ja gar nicht das Richtige...
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 04.08.2016 08:35
    @Caro, wir sitzen im selben Boot - hab auch starken Vitamin D-Mangel, Verdacht auf PCOS und beim Zuckertest kam raus, dass mein Körper mein Insulin nicht richtig verarbeitet... bin gespannt, was du berichtest 😃 clavella hab ich mir für den letzten Zyklus auch mal besorgt - als Nahrungsergänzung kanns ja nicht schaden...
    Antwort
  • caro91
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 04.08.2016 17:51
    Sunny869 hattest du Nebenwirkungen vom Metformin? Man hört davon so viel schlechtes... hab schon bammel davor
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 04.08.2016 21:49
    Nö gar nicht! Nehms immer morgens und abends zum Essen und ist überhaupt kein Problem. Sollte die Dosis wöchentlich erhöhen und hat von Anfang an alles gepasst 👍 mach dir keine Sorgen.
    Antwort
  • Sunny869
    Superclubber (187 Posts)
    Kommentar vom 04.08.2016 21:51
    In welchem ÜZ seid ihr denn Caro?
    Antwort
  • caro91
    Gelegenheitsclubber (15 Posts)
    Kommentar vom 04.08.2016 22:25
    Im 7. ÜZ wobei drei davon über 60 Tage gedauert haben 😕und ihr sunny?
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.