my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Fehlgeburt

Nur ein Dottersack zu sehen in der rechnerisch 10. SSW

Anonym

Frage vom 24.04.2019

Hallo liebe Hebammen!

Ich hatte am 13.02.19 den Beginn meiner letzten Periode. Am 27.03.19 war ich schon zur Bestätigung der Ss bei meinem Frauenarzt da war ich wohl in der 5. Woche. Aber auch da war alles irgendwie "sehr klein und sehr wenig".

Jetzt bin ich in der 10. Ssw, aber es ist wie in der 9. Woche nur die Fruchthöhle samt Dottersack zu sehen, aber weder Embryo noch Herzschlag. Ich soll mich jetzt schon auf eine Fehlgeburt/Ausschabung einstellen.

Kann ich mir noch Hoffnung machen, dass sich da etwas 'versteckt'? Oder die Schwangerschaft jünger ist? Ich habe erst vor einem Jahr die 3-Monats-Spritze nach 5 Jahren abgesetzt. Daher war meine Periode noch nicht regelmäßig (die ersten 7 Monate nach Absetzen hatte ich sie gar nicht).

Wir haben nur Ultraschall gemacht. Ich bin unter 30 und hatte noch keine Fehlgeburten, aber eine gesunde Schwangerschaft.

Vielen Dank und liebe Grüße

Antwort vom 26.04.2019

Hallo, wenn Ihre Menstruation unregelmäßig kam, ist das Datum der letzten Periode ein unsicherer Faktor, um das Schwangerschaftsalter zu bestimmen. Es wäre gut möglich, dass die Schwangerschaft jünger ist, als es rechnerisch zu vermuten ist.
Es gibt Schwangerschaften, in denen sich zwar eine Fruchtblase entwickelt, jedoch kein Embryo (Windei). Die Diagnose kann erst zuverlässig gestellt werden, wenn die Fruchtblase größer ist, als 25 Millimeter, ohne dass darin ein Embryo erkennbar ist. Wenn ein Dottersack sichtbar ist, ist eine Woche später meist ein Embryo sichtbar. Ich würde Ihnen daher raten abzuwarten und mit Abstand von mindestens einer Woche erneut schauen zu lassen, bevor Sie sich auf eine Fehlgeburt einstellen. Bevor Sie sich zum weiteren Vorgehen entscheiden, sollten Sie sich noch mal beraten lassen. Es gibt die Möglichkeit einen natürlichen Verlauf abzuwarten oder eine Ausschabung vornehmen zu lassen. Auch ein medikamentöses Vorgehen ist möglich.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: