my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Kinderwunsch

Nachdem ich im Kinderwunschzentrum Clomifen und eine Auslös...

Anonym

Frage vom 11.01.2021

Nachdem ich im Kinderwunschzentrum Clomifen und eine Auslösespritze bekommen habe, hatte es Ende Oktober geklappt, ich war tatsächlich schwanger.
Leider hat sich das Kind nicht richtig entwickelt und blieb bei 6+4 stehen. Danach hatte ich am 26. November eine Ausschabung, die prinzipiell gut verlief (bis auf Unverträglichkeit von Cergem, mit Krämpfen, Übelkeit und Erbrechen). Zwei Wochen lang hatte ich Blutungen, danach alles ok. Mir war aber die ganze Zeit ziemlich schlecht und ich hatte 3 Wochen nach der AS immernoch krampfartige und dumpfe Unterleibsschmerzen. Deshalb war ich am 18. Dezember nochmal im Krankenhaus zur Kontrolle, dort konnte allerdings nix gefunden werden bis auf eine kleinere Zyste von ca. 3 cm Durchmesser. Der ßHCG Wert war die ganze Zeit hoch und erst am 21. Dezemeber soweit runter, sodass der SST negativ war. Eine Nachkontrolle beim FA am 23. Dezember ergab soweit keine Auffälligkeit, die Zyste wurde ebenfalls festegestellt, sollte aber laut FA keine Schmerzen bereiten. Mein FA meinte es könnte evtl. auch schon ein Follikel vom nächsten ES sein.
Jedenfalls warte ich seit der AS verzweifelt auf meine Periode. Es sind jetzt fast 8 Wochen. Drei Schwangerschaftstests habe ich schon gemacht, aber alle negativ, ich bin definitiv nicht schwanger - leider.
Ich hab seit ca. 1 Woche sogar nicht mal mehr richtigen Ausfluss, ich bin wie ausgetrocknet.
Woran kann es liegen, dass ich mich so komisch fühle und keine Periode bekomme?
Es fühlt sich fast so an als wäre ein Stau in der Gebärmutter, so als wollte ich bluten, aber es geht nicht.
Was kann ich tun damit sich das wieder einrenkt?

Vielen Dank für eure Unterstützung!

LG

Antwort vom 12.01.2021

Hallo,

das tut mir sehr leid, daß Sie so viel erleiden mußten.
Es ist nicht ungewöhnlich, daß die Periode nach einer Ausschabung lange braucht um sich wieder aufzubauen.
Versuchen Sie doch durch Mönchspfeffer oder Frauenmanteltee den Zyklus gut zu beeinflussen.
Vielleicht finden Sie auch in Ihrer Umgebung jemanden der sich mit Akupunktur auskennt.
Auch das kann helfen!
Natürlich lassen Sie sich bitte abchecken, falls die Beschwerden mehr werden, aber vielleicht helfen diese alternativen Mittel.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Glück, daß es bald klappt.

Viele Grüße
Josmann

0
Kommentar vom 20.01.2021 14:52
Aufbau der GM Schleimhaut
Hallo Frau Josmann,

vielen Dank für Ihre Antwort.
Ich habe immernoch keine Periode, war aber letzte Woche nochmal beim Arzt zum Nachschauen. Im Ultraschall konnte er erkennen, dass "die Zyste" oder der ehemalige Gelbkörper (ich weiß es nicht), zusammengefallen war, also noch erkennbar aber nicht mehr prall sondern schlaff.
Die GM Schleimhaut war noch nicht wieder aufgebaut, er meinte der Zyklus sei noch nicht wieder angsprungen.
Meine Frage an Sie: Wird es erst zu einer Blutung kommen, nachdem sich die Schleimhaut wieder normal aufgebaut hat? Sprich, erst in ca. 4 Wochen?
Mönchspfeffer nehme ich seit November schon, Fraunemanteltee trinke ich jetzt zusätzlich seit ca. 1 Woche.
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: