Themenbereich: Kaiserschnitt

"Zwillinge: Ist eine Spontangeburt zu gefährlich?"

Anonym

Frage vom 20.09.2000

Ich erwarte monoamniotische Zwillinge. Habe bereits 3 Kinder. Einen Junge, 9 Jahre, geboren per Kaiserschnitt; einen Jungen, 7 Jahre alt, spontan geboren sowie ein Mädchen, geboren am 21.09.98 per Kaiserschnitt.
Man hat mir in der Klinik gesagt, dass die Zwillinge wahrscheinlich Ende November per Kaiserschnitt geholt werden, da das Risiko für das 2. Kind bei einer spontanen Geburt zu groß wäre. Wie stehen Sie dazu? Ist
eine spontane Geburt (zumindest der Versuch einer spontanen Geburt) wirklich zu gefährlich?

Anonym

Antwort vom 06.09.2000

Leider schreiben Sie nichts über die Gründe für Ihre zwei Kaiserschnitte, so dass ich daher keine klare Indikation für oder gegen einen Kaiserschnitt sehen kann. Die Gefahr für den zweiten Zwilling bei monoamniotischen Zwillingen kann unter der Geburt bestehen, wenn die Nabelschnur des ersten Zwillings nicht korrekt abgebunden wurde und es dadurch zu einem erhöhten Blutverlust des zweiten Kindes kommt.
Natürlich kann es bei der normalen Geburt bei Zwillingen zu Problemen kommen, wenn die Kinder ungünstig liegen. Wenn allerdings bei Kinder in Schädellage liegen oder das erste Kind in Schädellage und das zweite in Beckenendlage liegt kann durchaus eine normale Geburt angestrebt werden. Ein für jeden Geburtshelfer und jede Hebamme wichtiges Buch ist "Praktische Geburtshilfe" von Pschyrembel und Dudenhausen, hier wird ganz klar gesagt, dass eine Zwillingsgeburt spontan ablaufen sollte, da das Vorhanden sein von Zwillingen keine Indikation für einen Eingriff ist (S. 416). Daher sollten Sie sich meines Erachtens nach noch einmal mit Ihrer Hebamme, Ihrem Frauenarzt und den verschiedenen Entbindungskliniken in Ihrer Stadt oder Ihrer Gegend beraten um vielleicht doch noch eine normale Geburt zu erreichen.

31
Kommentare zu "Zwillinge: Ist eine Spontangeburt zu gefährlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: