Themenbereich: Geburtsvorbereitung

"Dammmassage"

Anonym

Frage vom 27.05.2001

Ich bin in der 35. Woche und habe die Dammmassage ausprobiert mit einem speziellen Öl. Wie weit muß ich mit den Fingern rein und beim ersten mal hat es ziemlich gebrannt. Ist das normal?

Anonym

Antwort vom 29.05.2001

Das Brennen beim Dehnen ist schon normal, könnte aber auch durch das Öl
bedingt sein - das sollten Sie herausfinden, evtl. dann das Öl
wechseln, bzw ohne ätherische Öle arbeiten.
Massieren Sie zu Beginn der Massage
vorsichtig den äußeren Bereich des Dammes und der Schamlippen.
Probieren Sie aus, ob es Ihnen besser im Liegen gelingt, oder ob
Sie besser zurechtkommen, wenn Sie ein Bein auf einen Stuhl oder
den Badewannenrand stellen. Wenn sich das Gewebe warm und gut
durchblutet anfühlt - vielleicht prickelt die Haut dann ein wenig -
dann führen Sie ein bis zwei Finger bis fast zum zweiten Fingerglied
vorsichtig in die Scheide ein und dehnen das Gewebe mit streichenden
Bewegungen in Richtung Anus. Machen sie das eine kurze Zeit, bis sich
das Kribbeln einstellt oder sich verstärkt. Versuchen Sie während
dieser Massage auf Ihre Atmung zu achten: ruhig ein-und ausatmen und
in dieser Position ruhig auch einen Moment verharren, wenn es geht.
Halten Sie den Damm und den Scheidenmuskel so entspannt wie möglich,
auch wenn es ein wenig zieht. Nachdem Sie diese Spannung ungefähr eine
Minute gehalten haben, können Sie sie wieder lösen, kurz entspannen
und es dann noch einmal machen. Nach einigen Tagen oder Wochen können
Sie drei oder mehrere Finger für die Dammassage benutzen. Ab der
35./36.SSW können Sie auch Ihren Partner mit einbeziehen, wenn Sie
und er das möchten. Die Frau legt sich dabei auf den Rücken und der
Mann sitzt zwischen den Beinen der Frau. Die Beine sind aufgestellt
und hüftbreit gegrätscht. Die Massage funktioniert wie die
Selbstmassage, nur macht der Mann alles auf Ihr Kommando und Ihre
Äußerungen zum Schmerzempfinden etc. Alles Gute!

15
Kommentare zu "Dammmassage"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: