Themenbereich: Nachsorge

"Versprengte Milchdrüsen infolge Stillen?"

Anonym

Frage vom 10.12.2001

hallo- ich habe meine tochter die 1998 geboren sit 1 jahr lang gestillt, nun war ich neulich wg leichten schmerzen im brust, u. achselbereich beim arzt, der "versprengte brustdrüsen" oder "milchdrüsen" festellte - hat das etwas mit dem stillen zu tun?

Anonym

Antwort vom 11.12.2001

Diese versprengten Milchdrüsen bzw. Brustdrüsen haben mit dem stillen in so fern etwas zu tun, als dass sie aus dem Gewebe bestehen, welches auch die Milch bildet. Durch das Stillen kommt es aber (meines Wissens nach) nicht zu diesen versprengten Drüsen, diese waren schon vorher da. Sie sollten diese Drüsen aber immer gut beobachten, da es in diesen Drüsen meines Wissens nach häufiger zu Knotenbildungen oder Zysten kommen kann, als in dem "normalen" Drüsenkörper. Besprechen Sie dies aber auch nochmals mit Ihrem Frauenarzt, der Ihnen hierzu sicherlich mehr sagen kann.

31
Kommentare zu "Versprengte Milchdrüsen infolge Stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: