Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind 6M trinkt zuwenig - wie ändern?"

Anonym

Frage vom 30.12.2001

Unser Sohn Justin (6 Monate) ist ein Flaschenkind und trinkt in der Regel ca. 600 - 800ml Alete HA 1. Seit 6 Tagen trinkt er nur noch zwischen 350 - 500 ml. Vor 3 Wochen lag er wegen eines Magen-Darm Virus für 3 Tage am Tropf, da er anfing auszutrocknen. Wir befürchten, dass dieses jetzt wieder geschehen kann. Wir haben ihm auch schon Tee oder Brei angeboten, aber er verweigert beides. Am Schnuller saugt er, aber wenn man ihm dann die Flasche gibt verweigert er diese. Versuche ihn mit den Löffel zu füttern schlugen auch fehl. Eine Kinderärztin in der Klinik sagte uns, dass er ca. 1 Woche mit dieser Trinkmenge auskommen kann aber auf keinen Fall länger.Wissen Sie eventuell wie man Justin zum Trinken bewegen kann? Auf Anraten der Ärzte haben wir auch noch nicht mit dem Zufüttern von Möhrenbrei angefangen.

Anonym

Antwort vom 31.12.2001

Auf alle Fälle ist ganz klar abzuklären, ob hier eine organische Ursache zugrunde liegt, die evtl. eine Begründung dafür sein könnte, daß er so wenig Flüssigkeit zu sich nimmt. Ich rate Ihnen, Ihren Sohn nochmals von dritter Seite untersuchen zu lassen, damit auch nichts übersehen wird. Es gibt durchaus Phasen, wo die Kinder weniger zu sich nehmen- sei es um einen Wachstumsschub oder einer Entwicklungsphase herum, oder aber kurz vor Ausbruch einer Krankheit- einem Infekt z.B. oder dem Zahnen...Ob ausreichend Flüssigkeit bzw. Nahrung zu sich genommen wird erkennt man anhand dem Inhalt der Windeln- diese sollten mind. fünf bis sechs Mal täglich naß sein. Ich rate Ihnen also,nachdem wirklich abgeklärt wurde, daß keine organische Ursache zu erkennen ist, Ihrem Sohn weiterhin die Flasche anzubieten- probieren Sie einen anderen Saugaufsatz aus, Sauger in Kirschkernform z.B., mit verschiedener Lochgröße, Trinkaufsatz in Form eines Schnabels wie bei einer Tasse, trinken ohne Trinkaufsatz, versuchen Sie es mit verschiedenen Flüssigkeiten- reinem Wasser, Tee etwas gesüßt mit Milchzucker, evtl. besprechen Sie sich mit Ihrem Kinderarzt über das Wechseln der Milchnahrung zu einer 2er Nahrung, Sie können es auch mit einer Brühe probieren(das mögen viele Kinder).Ganz wichtig wäre, daß der Kinderarzt bei Gefahr der Austrocknung eine Elekrolytlösung verschreibt, die sie ihm zu trinken geben. Wichtig ist, daß Sie ihn nicht unter Druck setzen, sich viel Zeit lassen und Geduld haben und ihm immer wieder etwas anbieten!
Mit freundlichen Grüßen

24
Kommentare zu "Kind 6M trinkt zuwenig - wie ändern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: