Themenbereich: Nachsorge

"Hebammenhilfe im Wochenbett wird das bezahlt?"

Anonym

Frage vom 27.02.2002

Übernimmt Krankenkasse Kosten für Wochenbettbetreung?

Anonym

Antwort vom 01.03.2002

Ja, die Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Wochenbettbetreuung (ausser Sie sind privat versichert
und haben spezielle vereinbarungen).Es ist egal, ob Sie Hebammenhilfe schon in der Schwangerschaft brauchen,
oder erst im Wochenbett, es wird alles komplett von den Kassen übernommen, ebenso wie fast alle Hilfsmittel,
die Sie von der betreuenden Hebamme bekommen (Wundsalben etc).
Hebammenhilfe bedeutet, daß Sie während der gesamten Schwangerschaft bei allen Fragen und Beschwerden eine
Hebamme in Anspruch nehmen können . Eine Hebamme kann Sie bei Beschwerden alternativ behandeln, z.B. durch
Akupunktur, Bachblüten, Homöopathie, Reflexzonentherapie etc. Sie beantwortet alle Fragen zur Geburt, Sexualität,
zum Kind und kann Sie z.B. auch massieren. Sie kann Befunde vom Arzt erklären, kann den Bauch abtasten und Ihnen
sagen, wie das Kind liegt und die Herztöne des Ungeborenen mit dem Hörrohr hören - ohne Ultraschall. Sie kann Sie
bei Wehen unterstützen und, bei Bedarf, eine Geburtshaus-oder Hausgeburt ohne Arzt machen. Eine Hebamme in
Ihrer Nähe finden Sie im Internet unterwww.hebammensuche.de,oder über den Hebammenverband unter Tel.: 0721-981890.
Alle genannten Leistungen der Hebamme bezahlt Ihre Krankenkasse, ebenso wie Hausbesuche der Hebamme bei Ihnen
zuhause. Alles Gute!

22
Kommentare zu "Hebammenhilfe im Wochenbett wird das bezahlt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: