Themenbereich: Stillen allgemein

"Wie merkt man, daß eine Brust leergetrunken ist?"

Anonym

Frage vom 21.04.2002

Wann merke ich, daß eine Brust leergetrunken istMeine Tochter 5W trinkt an einer Seite höchstens 10 Minuten. Die Brust ist dann weich wobei sie sich auch vor dem Stillen nicht viel praller anfühlt. Reduziert man eigentlich die Milchmenge wenn man nur einseitig anlegt? Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

Anonym

Antwort vom 22.04.2002

Es ist schon so, das sich die Brust nach dem stillen weich und leer anfühlt. Vor dem stillen muß die Brust sich nicht hart und prall anfühlen. Wichtig ist, das sie den Milcheinschuß beim ansaugen merken. Dann schießt auch die Milch ein und nur soviel wie Ihr Kind trinken kann.
Wenn sie nur einseitig stillen, reduziert sich die Milchmenge auf der Seite, an der nicht getrunken wird. Sie sollten schon versuchen immer beide Seiten geben. Um die Milchproduktion in Gang zu halten, fangen Sie immer mit der Seite an, mit der sie beim stillen aufgehört haben. Ihre Tochter braucht anscheinend nicht länger als 10 min zu trinken, denn dann ist sie anscheinend satt.

27
Kommentare zu "Wie merkt man, daß eine Brust leergetrunken ist?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: