Themenbereich: Gesundheit

"Hoher Blutdruck gefährlich fürs Kind?"

Anonym

Frage vom 15.11.2002

Hallo,
ich bin heute 35+0 und in der letzten Zeit hatte ich erhöhten Blutdruck beim Doc (zwischen 140 / 150 zu 90 / 95).
Mein Doc hat noch nichts groß dagegen gemacht, da zu Hause meine Werte immer in Ordnung sind. Er geht davon aus, das es die Angst ist die meine Werte so hoch treibt. Allerdings bin ich mir jetzt unsicher da eine Hebamme meinte, das die Werte beim Arzt nicht durch die Angst so hoch sind, sondern weil sie so sind -> Schwangerschaftserkrankung.
Ich weiß auch nicht was ich davon halten soll. Eine Freundin von mir hatte auch immer hohe Werte beim Doc und zu Hause normal, trotzdem mußte sie Presinol nehmen.
Ich wollte die Einnahme von Tabletten eigentlich vermeiden, deswegen meße ich zu Hause selber.
Ich hatte am Mittwoch ein Doppler-US und der war in Ordnung. Allerdings wußte der Arzt nichts von meinen Blutdruckwerten. Könnte es sein, das dann die Diagnose anders gelautet hätte, wenn er es gewußt hätte.
Ich habe bisjetzt kein Eiweiß im Urin und nur wenig Wasser an den Beinen. Kann trotzdem eine Gefahr für das Kind bestehen ?
Ich habe auch gehört das man den Blutdruck nicht zu sehr senken darf, weil das dann wiederum auch nicht gut fürs Kind ist.
Ich weiß echt nicht was richtig sein soll !

Anonym

Antwort vom 19.11.2002

-Es stimmt schon , das man bei einem hohen Blutdruck besonders auf Mutter und kind achten soll. Um festzustellen, ob eine Schwangerschaftserkrankung = Gestose bei Ihnen vorliegt, müsste Ihr Arzt bei Ihnen ein Gestoselabor abnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Es gibt natürlich auch Blutdrücke, die nur hochgehen wenn man Angst hat oder beim Arzt ist. Hier braucht man sich weniger Sorgen zu machen, da die Werte sonst normal sind.
Allerdings kann auch nur erhöhte Drücke , ohne Eiweiß im Urin und Wassereinlagerung auch eine Gefahr für das Kind bedeuten. Aber Ihre werte sind noch im Grenzbereich, und da Sie kein Wasser eingelagert haben und auch kein Eiweiß im Urin haben, ist es wahrscheinlich nur notwendig , das man den Blutdruck gut beobachtet. Da die Werte zu Hause stabil sind, sollten Sie dies gut beobachten und die kleinste veränderungf mit Ihrem Arzt absprechen. Sollte der Wert höher steigen, sollten Sie mit Ihrem Arzt noch mal über eine Tabletteneinahme sprechen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Sorgen und Bedenken. Ich denke Ihr Arzt kennt Sie und kann deswegen auch einschätzen,welche Therapie für Sie am besten ist. Bei Ihrer freundin war es eine andere Schwangerschaft und deshalb wurde auch hier anders behandelt.
Es wäre sicher besser gewesen, Sie Hätten beim Doppler den Hypertonus erwähnt, aber dies hätte kein anderes Ergebnis gebracht.

22
Kommentare zu "Hoher Blutdruck gefährlich fürs Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: