Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"36.SSW-erhöhte Glucosewerte - Wehenbelastungstest muß das sein?"

Anonym

Frage vom 25.01.2003

Hallo liebes Hebammenteam,
ich bin jetzt in der 36.SSW.Es ist meine erste SS und ich bin 36 Jahre alt.Bei der letzten Vorsorgeuntersuchung wurde im Urin Glukose festgestellt und daraufhin hat man bei mir im Krankenhaus einen Belastungszuckertest durchgeführt. Es wurden erhöhte Werte festgestellt.Nun möchte der Arzt am Montag bei mir einen Wehenbelastungstest machen.Das Kindt sei kräftig, wiegt etwa 2700 g.
Ist das wirklich erforderlich?Können Sie mir bitte etwas mehr über diesen Test erzählen?!Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus!

Anonym

Antwort vom 27.01.2003

Ich hoffe, dass Sie diese Antwort noch erreicht, daher auf die Schnelle.
Beim Wehenbelastungstest werden leichte, regelmäßige Wehen ausgelöst, um zu kontrollieren, wie das Kind unter dieser leichten Belastung versorgt ist. Dazu bekommen Sie eine Infusion, über die das Wehenmittel verabreicht wird und die ganze Zeit währenddessen werden die kdl. Herztöne über CTG abgeleitet. Das ganze dauert 2-3 Stunden, danach erfolgt noch mal eine Kontrolle am gleichen Tag. Manchmal wird durch diese Wehenbelastung die Geburt ausgelöst; der Grund dafür ist aber eher die Versorgung des Kindes zu überprüfen. Ob und wann die Geburt eingeleitet werden muss, entscheiden Hebammen und Ärzte in der Klinik, natürlich in Absprache mit Ihnen.
Alles Gute

20
Kommentare zu "36.SSW-erhöhte Glucosewerte - Wehenbelastungstest muß das sein?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: