Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"28. SSW - Plazenta"

Anonym

Frage vom 14.11.2003

Liebe Hebammen,

ich bin in der 28. SSW, und meine Frauenärztin hat gestern bei einer Ultraschalluntersuchung festgestellt,dass das Kind in Schädellage liegt und die Plazenta am Kopf ausläuft. Sie meinte, dass könnte eventuell zu Komplikationen führen, es wäre aber noch zu früh, dazu etwas zu sagen?! Jetzt mache ich mir doch Sorgen, was das bedeuten könnte. Welche Komplikationen können auftreten und wie wahrscheinlich sind sie? Vielen Dank schon jetzt für Ihre Hilfe!

Herzliche Grüße,
Ursula Gaedigk

Antwort vom 17.11.2003

Wenn die Plazenta sich sehr weit unten in der Gebärmutter eingenistet hat, besteht die Gefahr, dass sie den „Ausgang“, den Muttermund, von innen verschließt. Es gibt dabei verschiedene Gradeinteilungen, je nachdem, ob die Pl. vollständig auf dem MM liegt oder ihn nur teilweise bedeckt. Wenn in einer frühen SSW, wie bei Ihnen festgestellt wird, dass die Pl. in der nähe des MM liegt, kann es gut noch sein, dass sie mit dem Wachstum der Gebärmutter nach oben „gezogen“ wird und sich dadurch aus der Nähe des MM entfernt. Das muss bei Ihnen jetzt einfach abgewartet werden, das kann auch nicht irgendwie beeinflusst werden. Komplikation könnte sein, dass Blutungen auftreten durch den tiefen Pl-Sitz oder dass eine Spontangeburt verhindert wird, wenn der MM völlig verschlossen ist. Dann wäre der Kaiserschnitt die einzige Möglichkeit, das Kind zur Welt zu bringen. Aber: Warten Sie es in aller Ruhe ab, es sind noch alle Möglichkeiten offen! Alles Gute für Sie!

26
Kommentare zu "28. SSW - Plazenta"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: