Themenbereich: Wochenbettdepression

"Wie kann ich einer Wochenbettdepression vorbeugen?"

Anonym

Frage vom 15.01.2004

Hallo ich bin zum 3. mal schwanger.Was kann ich tun um nach Entbindung keine Wochenbettdeppresion zu bekommen? Bei meinen 2 vorherigen Kindern mußte ich nach 1 Woche in eine Klinik eingeliefert werden.Und Trevilor retard 150 nehmen.Nach 14 Tagen war ich dann für meine Kinder da.Doch das Medikament mußte ich 1/2 Jahr nehmen.Wenn ich gleich nach der Entbindung mit der einnehme beginnen würde ,könnte ich dann die Deppresion unterbinden ?Bitte helfen sie mir?

Anonym

Antwort vom 15.01.2004

Das Medikamnt "prophylaktisch" einzunehmen ist nicht ratsam. Suchen Sie sich lieber schon in der Schw. eine Hebamme, die Sie schon jetzt und dann im WB begleitet, um Symptome früh zu erkennen und Sie gleich angemessen zu behandeln. Sorgen Sie für Ihr Wohlbefinden, dafür, dass Sie Entlastung haben in der ersten Zeit nicht nur durch Ihren Partner sondern zusätzlich (Mutter/ Freundin/ ...). Äußern Sie sich gleich bei Hebamme/ Partner/ Arzt, wenn es Ihnen nicht gut geht. Es muss aber auch gar nicht sein, dass Sie wieder eine Depression bekommen, vielleicht läuft ja diesmal alles ganz anders. ich wünsche Ihnen jedenfalls ein richtig schönes Wochenbett!!

22
Kommentare zu "Wie kann ich einer Wochenbettdepression vorbeugen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: