Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"ab wann ist Stoß gegen den Bauch gefährlich?"

Anonym

Frage vom 21.05.2004

Hallo Liebes Hebammenteam!
War neulich mit meiner Freundin unterwegs und schob deren kinderwagen.Dabei beugte ich mich einmal über den Wagen zu ihrem kind,während ich fuhr und stieß ausgerechnet dann gegen ein Hinderniss wobei mir der kinderwagengriff ziemlich gegen meinen Bauch knallte.Bin in der 23.SSW-erlitt keine Schmerzen oder so-bekomme aber seitdem mein schlechtes Gewissen nicht beruhigt das ich meinem kind weh getan oder es vielleicht doch verletzt habe was sich so nicht feststellen lässt.Ich habe Angst mich mal wieder zu stossen und kann nicht einschätzen ab wann was passiert-so klein ist doch das kind nicht das es noch wegschwimmen kann-wie dick ist eigentlich die bauchdecke und die gebärmutterwand?Vielleicht können sie mir das etwas erklären ab wann ich mir Sorgen machen muss?Vielen lieben Dank.

Antwort vom 21.05.2004

Hallo,
das Baby liegt sehr gut geschützt im Bauch. Das Fruchtwasser verhindert Stöße , die dem Baby was ausmachen könnten. Bedenklich wird es erst, wenn die Stöße so hart wären, dass sie auch deutlich der schwangeren Frau weh tun. Die Bauchdecken sind sehr unterschiedlich dick, die Gebärmutterwand wird egen Ende der Schwangerschaft dünner, bildet aber alleine dadurch, dass sie recht fest und gespannt ist einen guten Schutz. Sie brauchen sich also keine Sorgen machen, dass Sie Ihr Baby in Gefahr gebracht haben könnten. Bei richtigen Unfällen (z.B. Autounfall) ist es natürlich sinnvoll einen Ultraschall zu machen, um zu sehen, ob die Nachgeburt Schaden erlitten hat. Aber selbst dabei ist es erstaunlich wie selten die Schwangerschaft durch einen Unfall in Mitleidenschaft gezogen wird.
Weiterhin alles Gute, Monika Selow

53
Kommentare zu "ab wann ist Stoß gegen den Bauch gefährlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: