Themenbereich: Gesundheit

"Dehnung der Symphyse"

Anonym

Frage vom 02.06.2004

Hallo, ich bin in der 30.SSW. Es ist mein 2.Kind und ich habe schon seit ca.4 Wochen stechende Schmerzen in der Schambeingegend. Meine Ärztin sagt die Symphyse wäre sehr gedehnt (Lt.Mutterpaß: TVS: CK 38 mm, Neg.Trichler) Leider kann ich damit nicht sehr viel anfangen. Wie kann ich die Schmerzen lindern und welche Auswirkungen hat das für den Rest der Schwangerschaft und die Geburt? Außerdem tut mir nachts das ganze Becken und die Oberschenkel derartig weh das ich nicht mehr liegen kann und die halbe Nacht umherlaufe muß.
Ist das normal? Vielen Dank
im voraus !

Antwort vom 03.06.2004

Hallo,
die Eintragungen aus dem Mutterpass beziehen sich nicht auf die Symphyse sondern auf den Muttermund. "CK 38 mm" bedeutet dass der Gebärmutterhals 38 mm lang ist, also größtenteils erhalten. "Trichter neg." bedeutet, dass der
Muttermund geschlossen ist. Beides ist ganz normal und steht nicht in Zusdammenhang mit Ihren Schmerzen. Die Syphysendehnung hat in der Regel keine Auswirkungen auf die Geburt. Je nach Beschwerdenlage in Bezug auf die Symphyse kann es notwendig werden, dass Sie einen stützenden Spezialgürtel bekommen, den Ihre Ärztin verschreiben würde. Bewährt hat sich Ostheopatische Therapie, bei der sanft auf die Symphyse eingewirkt wird. Einige Hebammen und Krankengymnasten haben eine entsprechende Zusatzausbildung, ansonsten müßten Sie sich an einen Ostheopathen wenden. Leider wird diese Therapie nicht von allen Kassen bezahlt.
Gute Besserung, Monika

28
Kommentare zu "Dehnung der Symphyse"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: