Themenbereich: Stillen allgemein

"Rhytmus mit 6 Wochen"

Anonym

Frage vom 22.06.2004

Hallo, meine Tochter ist 6 wochen alt und sie hat immer noch keinen festen Rhythmus bezüglich mahlzeit und schlafen. Wann und wie lange müsste ein kind in diesem alter schlafen. Wenn sie getrunken hat an der brust ist sie meistens immer noch quengelig und ich weiss nicht was sie hat. schlafen tut sie auch nicht. wenn man sie hinlegt weint sie. sie will immer am arm getragen werden. und wenn sie eingeschlafen ist und wir sie in ihr bett legen wacht sie wieder auf und weint. sie schläft auch meistens nicht fest und erschrickt auch beim schlafen oft. was soll ich machen?

Anonym

Antwort vom 24.06.2004

Hallo, Sie haben ein ganz normales Neugeborenes, dass 9 Monate in der engsten Verbindung lebete, die es in seinem Leben je wieder gibt und in der es täglich 24 Stunden getragen wurde. Nun ist es aus diesem sicherem Ort geboren worden und weiß genau am schönsten und sichersten ist es bei Mama oder Papa auf dem Arm. Da kennt es die Gerüche, spürt die Bewegung und hört den Herzschlag, alles altvertraut-im Bett ist es viel Kälter, es riecht gar nicht nach Mama, es bewegt sich nichts und es gibt keinen Herzschlag zu hören-Fazit es fühlt sich nicht wohl hat Angst und fängt an zu weinen. Meistens suchen sie nach der Brust, da sie dann dort sind wo sie hinwollten, auf den Arm, Hunger hat es selten, denn nach 2-4 Schlücken schlafen sie wieder ein.
Je öfters Sie Ihr Kind zu sich auf den Bauch legen und es tags Tragen, desto zufriedener wird es sein und es lernt auch mit der Zeit mal im Bett oder Stubenwagen zu schlafen. Aber nicht so gerne wie bei Ihnen.
Dass es nach dem Stillen unzufrieden ist liegt meistens an der Verdauung, da das Verdauen ng den Kindernin den ersten Wochen Beschwerden macht, je älter sie werden desto besser wird die Verdauung.
Ich hoffe ich konnte Ihre Sorgen "vertreiben" falls noch Probleme da sein sollten einfach wieder anfragen.

21
Kommentare zu "Rhytmus mit 6 Wochen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: