Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Wehencocktail zur Einleitung?"

Anonym

Frage vom 10.08.2004

Hallo,

ich bin in der 40SSW und komme grade von meiner FA. Sie meinte morgen soll ich ins Spital zum einleiten, weil zu wenig Fruchtwasser da ist. Möchte das aber auf keinen Fall(Wehentropf etc.....) Würds gern mit nem Wehencocktail versuchen, morgen würde es ja so oder so losgehen. Habe Rizinusöl, Fruchtsaft und Schnaps gekauft. Als ich nach einer Mischangabe schauen wollte,las ich das es gefährlich für das Baby sein kann? Stimmt das? Ich habe gelesen das sie meist von einer Einnahme abraten, wegen ET usw. Find ich auch ok, aber ich will nicht das im Spital eingeleitet wird, ist vielleicht dumm, aber das blockiert mich total. Hab bei urbia gelesen, daß es nach dem trinken dieser Cocktails meist nur noch 2 Stunden dauerte, geht das immer so schnell? Dann warte ich lieber bis mein Mann zu Hause ist, sonst verpasst er es noch!
Merci für die Hilfe

Antwort vom 10.08.2004

Hallo,
nach der Einnahme des Wehencocktails dauert es meist 2 bis 4 Stunden, bis Wehen einsetzen, nicht bis zur Geburt. Ob allerdings von den Wehen auch das Baby kommt, kommt u.a. stark darauf an, wie weit der Muttermund schon geöffnet ist. Gerade bei unreifem Befund kann es sein, dass die Wehen das Kind belasten. Die Einahme des Cocktails sollte nicht ohne Überwachung der Herztöne des Kindes erfolgen, zumindest nachdem Wehen eingesetzt haben. Wenn Sie also gegen jeden Rat den Cocktail trotzdem nehmen sollten, dann sollten Sie nicht allzu lange warten nach dem Einsetzen der Wehen ins Spital gehen. Besser wäre allerdings wenn Sie statt der Einnahme des Cocktails mit Ihrem Mann Verkehr haben würden. Dies ist kalkulierbarer und führt auch oft zu Wehen, da das Sperma des Mannes Prostaglandine enthält, die auch zur Einleitung benutzt werden. Falls das Baby dann bis morgen nicht da sein sollte, können Sie im Spital das weitere Vorgehen besprechen. Vielleicht würden sie dort ja auch noch ein wenig warten, je nachdem wie weit die Fruchtwassermenge vermindert ist. Letztendlich sind Sie diejenige, die entscheiden kann, ob die Geburt wirklich eingeleitet wird oder ob unter Kontrolle noch abgewartet wird.
In manchen Kliniken werden auch natürliche Methoden zur Einleitung benutzt wie z.B. der Wehencocktail, Homöopathie, Akupunktur oder Nelkenöl-Tampon, wenn die Frauen dies lieber möchten als Wehenmittel. Der Vorteil liegt dann darin, dass Sie das bekommen, was für Sie und Ihr Baby speziell am Besten geeignet und am sichersten ist. Auch eine Möglichkeit wäre noch heute mit Ihrer Hebamme die Möglichkeiten zu besprechen oder, falls Sie keine haben, im Spital das Gespräch zu suchen.
Alles Gute für eine baldige schöne Geburt, Monika

35
Kommentare zu "Wehencocktail zur Einleitung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: