Themenbereich: Babypflege

"was tun bei verzögerter Nabelabheilung?"

Anonym

Frage vom 23.09.2004

Mein Sohn ist 3 Wochen alt und der Nabel ist noch nicht abgefallen.
Der Kinderazt hat den Nabel geätzt, er ist jedoch noch nicht abefallen und nässt noch. Was kann ich noch machen um die Behandlung zu unterstützen, soll ich den Nabel noch Pudern? Kann ich ihm Anica -Globoli geben zur Wundheilung?

Anonym

Antwort vom 23.09.2004

-Hallo, als erstes sollten Sie versuchen den Nabel trocken zu bekommen. Das kann gelingen, wenn Sie ihn viel an der Luft haben. Auch könnten Sie in Erwägung ziehen, nach dem Wickeln den Nabelstumpf zu fönen- vorsichtig, wegen der Verbrennungsgefahr. Gelingt es Ihnen den Nabel aus der Windel raus zu halten? Wenn nicht, müssen Sie häufiger wickeln, damit er vom Urin nicht ständig wieder nass wird.Auch eine kleine Kompresse um die Nabelrest zu wickeln kann beim Trockenlegen helfen. Arnica können Sie versuchen, halte ich aber nicht für das Mittel der Wahl. Außer Sie versuchen es mit Arnica-Tinktur, die enthält Alkohol, der austrocknend wirken kann- äußerlich! angewendet- da wo der Nabel näßt.Haben Sie keine Hebamme vor Ort, der Sie den Nabel einmal zeigen könnten? Sonst gehen Sie doch mal in Ihrer Entbindungsklinik vorbei und lassen mal eine Hebamme draufschauen. Gruß Judith

20
Kommentare zu "was tun bei verzögerter Nabelabheilung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: