Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Jodanreicherung der Nahrung notwendig?"

Anonym

Frage vom 28.10.2004

Hallo!
Ich habe gelesen, dass der Milchbrei und der Fruchtbrei mit Jod angereichert sein soll. Da ich die Getreideflocken von Holle verwende und diese nicht mit Jod angereichert sind, bin ich jetzt unsicher, was ich machen soll. Haben Sie einen Tipp? Fruchtgläschen mit Jod habe ich ebenfalls nicht gefunden - soll ich lieber auf einen Fertigbrei umsteigen? Mein Sohn ist fast 8 Monate alt.

Antwort vom 28.10.2004

Hallo,die Frage, ob nun wirklich alles mit Jod angereichert sein soll, ist umstritten. Zunächsteinmal kommt Jod ja auch natürlich ohne Anreicherung in Lebensmitteln vor. Empfehlungen, die fürs ganze Land gelten haben die Problematik, dass sie nicht berücksichtigen, ob jemand in einem Jodmangelgebiet wohnt oder nicht. In manchen Gebieten wird inzwischen zuviel Jod aufgenommen, da in etlichen Produkten Jodsalz enthalten ist. Bei einer Überfunktion der Schilddrüse ist dies sogar bedenklich. Jodmangelgebiet wären z.B. die Alpen, während an der Nordseeküste genügend Jod in der Nahrung vorhanden ist. Auf Fertigbrei brauchen Sie in keinem Fall ausweichen. Sollten Sie in einem Mangelgebiet wohnen, dann könnten Sie auch Jodhaltige Tabletten selbst ins Essen tun. Ob das bei Ihnen nötig ist, können Sie bei Ihrem Kinderarzt erfahren. Für Ältere gilt, dass die Jodversorgung auch durch regelmäßigen Verzehr von Fisch gewährleistet ist, sowie durch Verwendung von Jodsalz im normalen Essen. In einigen Monaten wird Ihr Sohn also auch dadurch Jod bekommen. Grundsätzlich halte ich die Verwendung von natürlichen Produkten, die Sie ja praktizieren, für langfristig sinnvoller, als die Gabe von künstlicher Nahrung, bei der alles mögliche je nach Mode zugeführt oder vermindert ist. Statt Jodsalz empfehle ich die Verwendung von Meersalz aus dem Bioladen, das neben Jod auch ganz viele andere Spurenelemente enthält und so weit besser in der Lage ist eventuellen Defiziten vorzubeugen. Wenn Sie noch zusätzlich stillen sollten, würde Ihr Sohn diese Spurenelemente darüber erhalten. Letztenlich ist es eine ganz persönliche Entscheidung, ob man sich auf die ständig wechselnden Empfehlungen zur Nahrungsergänzung einläßt oder darauf vertraut, dass in einer ausgewogenen natürlichen Ernährung alles von alleine drin ist.
Alles Gute, Monika

25
Kommentare zu "Jodanreicherung der Nahrung notwendig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: