Themenbereich: Schlafen

"abendliches Schreien, was tun?"

Anonym

Frage vom 10.11.2004

Liebes Hebammenteam, unser Sohn ist 4 Monate alt und schreit seit fast 2 Monaten jeden Abend ab ca. 19 Uhr . Je älter er wird desto schlimmer wird es. Mein Mann und ich haben schon alles versucht (Pezzi-Ball-Hopsen, Tragetuch, Zufüttern, Schmusen, Singen, Baden, Babymassage...), man kann ihn nur mit rumtragen im Tragetuch beruhigen. Früher oder später (zwischen 23 und 1 Uhr) kommt aber immer ein Punkt, wo nichts mehr hilft, er trotz allem Trösten 15-30 min schreit und dann nach dem Stillen erschöpft einschläft. Wir wissen nicht, was wir tun können, um ihn etwas früher zum Schlafen zu bringen (Im Tragetuch schläft er immer für kurze Zeit ein und ist dann erstmal nicht mehr müde) und wie wir ihm das Schreien ersparen können. Haben Sie einen Tipp, was wir noch versuchen können, oder an wen wir uns wenden können? (Kinderarzt sagt, er hat evtl. Hunger, wir sollen Brei füttern, da er schon 64 cm und 7900 g hat, finde ich aber sehr früh, stillen klappt wunderbar und müsste doch noch reichen?) Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Anonym

Antwort vom 11.11.2004

-Hallo, also ich denke genau wie Sie, dass das Stillen vollkommen ausreichend ist.
Ich würde deswegen auch keinen Brei füttern, zumal es auch sein kann, dass er den gar nicht will. Wenn Sie schreiben, dass er nach dem Stillen einschläft, haben Sie schon mal probiert was passiert, wenn Sie ihn einfach zügig wieder stillen, wenn er anfängt zu weinen. Manche Kinder futtern sich abends den Bauch in sehr knappen Stillabständen so voll wie es geht um gut über die Nacht zu kommen. Auch Abstände unter einer Stunde würde ich tolerieren zumindest mal versuchsweise um zu testen ob das vielleicht seine Idee ist.Dann würde ich auch versuchen ihm kein Beruhigungsprogramm anzubieten, oft verwirrt das die Kinder nur.Auch wenn es sehr schwer ist, halten Sie ihn einfach nur fest, am besten so fest es geht um ihm Halt zu geben . Das kostet viel Kraft zumal er sich anfangs sicher dagegen wehren wird, aber nach immer kürzerer Zeit wird er sich in dieser festen Umklammerung beruhigen. Es gibt auch sogenannte Ambulanzen für Schreikinder, Ihres ist mit Sicherheit keines, aber wenn alle Tips fehlschlagen hat man da vielleicht trotzdem ein paar gute Ideen für Sie.Gutes gelingen. Gruß Judith

24
Kommentare zu "abendliches Schreien, was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: