Themenbereich:

"Milchdrüsen/Hormonstörungen bei einem Kleinkind gefährlich?"

Anonym

Frage vom 16.11.2004

Guten Tag, bei meiner Tochter, 5 Monate, wurden bereits Milchdrüsen festgestellt und man sagte mir es liegt wohl eine Hormonstörung vor. Mich hat es sehr geschockt und ich habe nun große Angst, was kann meiner Tochter jetzt passieren? Meine große Tochter, 8 Jahre, hat dies nicht. Woher kommt so eine Störung? Ich hoffe dass Sie mir eine Antwort geben können.

Anonym

Antwort vom 16.11.2004

- Hallo, Ihre Frage ist nicht so ganz eindeutig. Also Milchdrüsen haben alle Frauen auch jene die erst 5 Monate alt sind. Diese können bei gestillten Kindern auch anschwellen, durch die mütterlichen Hormone die Sie übers Stillen weitergeben. Diese Schwellung ist völlig normal und Bedarf keiner Therapie, sie geht irgendwann zurück - das kann aber dauern. Aus der Brust neugborener Mädchen kann auch Milch austreten, auch das ist normal und nicht therapiebedürftig. Wenn das das ist, was Sie meinen, gibt es keinen Anlaß zur Sorge und sicher liegt dann auch keine Hormonstörung vor. Sollten Sie was ganz anderes meinen, melden Sie sich gerne nochmal und versuchen es etwas genauer zu beschreiben. Gruß Judith

17
Kommentare zu "Milchdrüsen/Hormonstörungen bei einem Kleinkind gefährlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: