Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Ungewissheit bzgl. Fehlgeburt"

Anonym

Frage vom 17.11.2004

Hallo nochmal,
vielen Dank für die schnelle Beantwortung der letzten Frage!
Am 08.11. hatte ich einen HCG-Wert von 760, zwei Tage später, also am 10.11. war der Wert laut Aussage des Arztes verdoppelt. Am 15.11. (festgestellte SSW war zwischen 5 + 4 und 6 + 0) war der Wert dann aber erst bei 4700. Laut Arzt ist er damit immer noch im Normbereich. Wie kann das aber sein, wenn er sich alle 2 Tage verdoppeln soll. Demnach müßte er am 15.11. bei ungefähr 9000 gelegen haben, oder rechne ich da falsch? Außerdem hat seit gestern das Ziehen im Bauch nachgelassen. Deutet das alles doch auf eine Fehlgeburt hin oder hat der Arzt trotz allem recht?
Vielen Dank für Ihre Antwort, ich mache mich noch ganz fertig hier :-(

Anonym

Antwort vom 17.11.2004

-Hallo, wieso trauen Sie Ihrem Arzt denn nicht. Warum sollte er Sie in falscher Hoffnung wiegen. Diese HCG-Werte haben schon auch eine Spannweite insofern kann das also alles sein. Versuchen Sie doch mal Vertrauen in sich und das in Ihnen wachsende Leben zu entwickeln. Fühlen Sie sich denn schwanger? Sie werden den größten Teil der Schwangerschaft ohne Überwachung verbringen, da ist es ungemein wichtig, dass Sie sich nicht von solchen Messungen so abhängig machen. Das Nachlassende Ziehen ist in ein gutes Zeichen - trauen Sie sich doch einfach mal guter Hoffnung zu sein....Gruß Judith

22
Kommentare zu "Ungewissheit bzgl. Fehlgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: