Themenbereich: Stillen allgemein

"Soor oder wunde Brustwarzen?"

Anonym

Frage vom 06.01.2005

ich habe eine 8 wochen alte tochter, die ich seit der geburt stille. bisher erfolgreich, aber seit ca 10 tagen habe ich probleme mit den brustwarzen. ich bin mir nicht sicher, ob es sich um wunde brustwarzen oder vielleicht auch um soor handelt. zuerst haben kleine risse in den brustwarzen geblutet, das ist jedoch jetzt verheilt. allerdings kann man unmittelbar nach dem stillen helle flecken ,so ähnlich wie hornhaut, auf der warze sehen und ca 20 min. nach dem stillen brennen bzw. stechen die warzen. beim stillen selbst habe ich keine schmerzen. mein kind zeigt weder im mund noch im windelbereich anzeichen von soor. habe schon einiges unternommen. mein anlegen ist richtig, stillpositionen wechsele ich, außerdem lasse ich milch auf der warze trocknen und benutze wolle/seide stilleinlagen. seit kurzem benutze ich auch so etwas wie lansinoh und zinnhütchen. meine frauenärztin meint es wäre kein soor, da die brüste nicht jucken, meine hebamme sagte mir telefon. dass sie auch soor eher ausschließt, da keine roten pickel und kein befall beim kind vorhanden sind. ich bin mir unsicher, was ich noch tun soll. soll ich versuchen, eine hebamme oder stillberaterin zu fragen, ob sie sich die brüste noch einmal ansieht oder soll ich auf alle fälle so ein pilzmittel anwenden
kann ich auch die kinderärztin fragen, ob sie soor ausschließen kann
wie gehe ich jetzt vor

Anonym

Antwort vom 06.01.2005

Hallo, wenn Warzen so gar nicht heilen wollen, dann schließe ich , wenn ich den Kindern beim Andocken zugehen habe und sie gut saugen, öfters draus, dass die Frau sehr wohl, auch ohne sichtbare Zeichen einen Pilz haben kann. Manchmal glänzen die Brustwarzen ein kleines bißchen, aber ansonsten ist weder äußerlich, noch durch ein Abstrich eine Diagnose möglich. Weder hat es einen weißen Belag, noch haben die Frauen rote Pickel, bei einem Soor an der Brust ist zu 99% nichts zu sehen, das macht die Diagnose so schwer.
Sie können je nach größeren Beschwerden :-Brennen meistens Sulfur, -Stechen meistens Silicea oder Calcium carb.ein homöop. Mittel einnehmen. Falls dies auch keine Linderung bringt, würde ich ein Pilzmittel (am besten für den Mund, dann muß es nicht zu 100% entfernt werden) verwenden.
Sie können natürlich auch nochmal eine Hebamme oder Stillberaterin zu Rate ziehen.
Kinderärzt haben von Brüsten meistens noch weniger Ahnung, als Fraueärzte( was Stillfragen betrifft)

27
Kommentare zu "Soor oder wunde Brustwarzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: