Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Homöopathische Mittel gegen Ausschabung?"

Anonym

Frage vom 21.01.2005

Hallo,
ich hatte eine Fehlgeburt in der 3.SS. Die Blutungen haben nach ca. anderthalb Wochen aufgehört. Leider befinden sich noch Gewebereste in der Gebärmutter. Ich nehme Methergin.
Kann ich noch etwas anderes tun, um eine Auschabung zu verhindern? (evt. etwas Homöopathisches).
Danke im Voraus

Anonym

Antwort vom 21.01.2005

Hallo, früher hat man die Gewebereste nicht per Ultraschall gesehen, und man hat solange keine Blutungen waren, nichts gemacht. Leider können sich die Gewebsreste entzünden oder Polypen bilden. So ist man heute geneigt schnell eine Ausschabung zu machen. Homöopathisch kann Secale cornutum gegeben werden(Potenz D12/ C30), das ist aber verschreibungspflichtig und werden Sie wahrscheinlich nicht frei verkäuflich bekommen. Methergin hat den gleichen synthetisch hergestellten Wirkstoff (Mutterkorn).Homöopatika helfen häufig aber eindrucksvoller. Wenn sie keinen Homöopathen haben, der Ihnen das verschreiben kann, können Sie es mit Bellis perennis (Gänseblümchen) probieren (Potenz C30- 3x tägl. 3-5 Kügelchen unter der Zunge zergehen lassen). Alles Gute, Ina

26
Kommentare zu "Homöopathische Mittel gegen Ausschabung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: