Themenbereich: Schlafen

"wie pucken abgewöhnen mit 9 Monaten?"

Anonym

Frage vom 22.02.2005

Unsere Tochter ist nun mittlerweile 9 Monate alt und wir müssen sie nachts immer noch pucken. Wir haben es schon mehrere Male ausprobiert, sie ungepuckt schlafen zu legen, da
wacht sie aber spätestens nach 2 Std. auf und schläft dann so gut wie gar nicht mehr. Sie wedelt wie verrückt mit den Armen rum und findet auch nicht ihren Schlaf. Haben es auch auf die "sanfte" Methode probiert, sprich sie nicht so fest einzuwickeln, aber sobald sie ihre Ärmchen draussen hat ist es mit dem schlafen vorbei... Wir wollen sie in einigen Monaten auch in ihr Zimmer zum schlafen legen, z.Zt. schläft sie noch bei uns im Schlafzimmer. Wenn sie aber ihren Schnulli verliert, muss ich ihn ihr wieder geben, da sie ja "gepuckt" ihn sich nicht nehmen kann. Dass würde aber bedeuten, dass ich mindestens 8 mal die Nacht zu ihr ins Zimmer wandern müsste, um ihn ihr zu geben. Wie lange muss ich sie denn noch pucken, es kann ja auch nicht gesund sein, das Baby die ganze Zeit "einzusperren"?

Anonym

Antwort vom 01.10.2008

Hallo, Sie sollen Sie nicht einsperren, sondern nur pucken, und ungesund ist das sicher nicht sondern scheint Ihrem Kind ja noch Ruhe und Sicherheit zu geben. Und... Sie "müssen" gar nichts. Zu erst mal würde ich Ihnen empfehlen den Schnuller nicht mehr als "Durchschlafhilfe" zu nutzen, sondern nur noch als "Einschlafhilfe". Beim Einschlafen kann Ihre Tochter den Schnuller noch haben, nach dem Einschlafen nehmen Sie ihn ihr dann weg und sie bekommt ihn während der Nacht nicht wieder. Bei Weinen und Gemecker beruhigen Sie sie mit sanften berühren und ruhiger Ansprache. Das werden sicher einige schrecklich Nächte werden, scheint mir aber die einzige Lösung. Das pucken können Sie so lange weitermachen, wie Ihre Tochter es noch nötig hat, probieren Sie immer wieder es zu lassen, irgendwann wird es gehen. Viel Erfolg und alles Gute, Ina

27
Kommentare zu "wie pucken abgewöhnen mit 9 Monaten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: