Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Getränk außer Muttermilch notwendig?"

Anonym

Frage vom 02.04.2005

Hallo liebes Hebammen-Team,
ich habe einen 5 Monate alten Sohn, den ich bis vor kurzem Woche voll gestillt habe. Seit eineinhalb Wochen haben wir ihm Mittags ein Karottengläschen beigefüttert (mit zwei Löffeln beginnend und täglich steigernd), ansonsten stille ich normal weiter. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass er durch das Karottengläschen weniger an der Brust trinkt, jedoch hat er weniger und viel festeren Stuhl und es drückt ihn wohl auch öfter mal sein Bäuchlein. Wir haben uns nun überlegt, dass dies - neben der Nahrungsumstellung als solche- auch damit zu tun haben könnte, dass er außer der Brust nichts trinkt. Er nimmt weder aus dem Fläschchen noch mit dem Löffel, noch aus dem Becher Wasser oder Tee an. Jetzt machen wir uns Gedanken, wie wir mit diesem Problem weiter umgehen sollen, denn eigentlich wollte ich auch in ca. 4 Wochen eine weitere Mahlzeit durch Brei ersetzen und die Mittagsmahlzeit mit Karrotten o.ä. ergänzen. Können Sie uns evtl. Tipps geben, wie wir ihm etwas zu trinken beibringen könnten bzw. ist es ein Grund zur Sorge, wenn er weiterhin nur die Muttermilch zu sich nimmt und sonst nichts trinkt? Früher oder später wird sich das ja doch mal ändern müssen?
Danke im Voraus
Gruß
Annette

Anonym

Antwort vom 03.04.2005

Hallo, mit der Nahrungs- umstellung kommt es häufig zu Verstopfung , selbst wenn die Kinder Wasser trinken. Außer immer wieder anbieten können Sie im Moment nichts tun, aber das Trinken kommt meistens von alleine. Evt. versuchen Sie mal eine dünne Apfelsaftschorle und nicht nur Wasser pur, da MM auch süß ist und Wasser für Kinder so ungewöhlich ist.

16
Kommentare zu "Getränk außer Muttermilch notwendig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: