Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"welche Auswirkungen hat Anti-Kell?"

Anonym

Frage vom 18.04.2005

Liebe Hebammen,
ich bin in der 7. SSW und es wurde beim Antikörper-Suchtest ein positiver Anti-Kell/Titer 1:256 festgestellt. Meine Frauenärztin hat sich leider sehr bedeckt gehalten über die Auswirkungen eines Anti-Kell. Natürlich bin ich jetzt doch besorgt, da ich auch im Internet keine eindeutigen Aussagen gefunden habe. Deshalb wäre ich über Informationen bzw. Auswirkungen des Anti-Kell dankbar. Vielen Danke im voraus.

Antwort vom 18.04.2005

Das Kell-System ist ein System der Blutgruppen-Einteilungen, also so wie es A, AB, B, 0 gibt es noch "Kell" und "Duffy", allerdings selten. Es kann nun sein, dass Ihr Partner "Kell + " ist und das damit ans Kind vererbt, es kann aber auch sein, dass Sie durch eine frühere Fehlgeburt(vielleicht sogar einen unbemerkte, weil sehr früh) oder durch eine Transfussion od ähnl damit in Kontakt gekommen sind. Das muss genauer abgeklärt werden um sagen zu können, was das für Ihre Schwangerschaft heißt. Falls ihre Ärztin da nichts in die wege geleitet hat, sprecjhen Sie sich noch mal drauf an od wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.

21
Kommentare zu "welche Auswirkungen hat Anti-Kell?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: