Themenbereich: Gesundheit

"Halsschmerzen durch Listeriose?"

Anonym

Frage vom 29.07.2005

Hallo liebes Hebammenteam,

ich bin in der 14. SSW und habe seit Anfang der Woche immer wieder auftretende Halsschmerzen (wie ein Kloß im Hals) und kann irgendwie schlecht schlucken. Ich war schon beim HNO, der keine Entzündung sehen konnte und die Schilddrüse hab ich auch untersuchen lassen, da ich eine Unterfunktion habe - ist aber auch alles i.O. Vor zwei Wochen hatte ich leichten Durchfall (aber höchstens zweimal am Tag). Außerdem ist mir immer noch ziemlich schlecht, vor allem beim Essen. Übergeben muss ich mich eher selten. Ich habe sicher mal wieder viel zu viel gelesen, da ich nun Angst habe, mich mit Listeriose angesteckt zu haben, weil eben nichts anderes zu finden ist. Ist meine Angst begründet? Ich habe nächsten Freitag einen Termin beim Frauenarzt. Soll ich eine Blutuntersuchung machen lassen? Allerdings hab ich eigentlich immer darauf geachtet was ich esse und auch Obst immer gründlich gewaschen. Wie wahrscheinlich ist es bei den Symptomen, das ich mich angesteckt habe. Vielen Dank schonmal im Voraus für Ihre Antwort.

Antwort vom 29.07.2005

Es ist völlig richtig, dass Sie versuchen, den Symptomen auf den Grund zu kommen, auch eine gründliche Blutuntersuchung auf mögl. Erreger ist evtl empfehlenswert, besprechen Sie das ruhig mit Ihrem FA. Die Symptome allein sind sehr unspezifisch, versuchen Sie, symptomatisch mit Hausmitteln zu behandeln, das Halsweh mit reichlich warmem Tee, Gurgeln mit Meersalz od Salbei, die Verdauungsbeschwerden evtl. mit Heilerde. Ihr FA bzw. HausA soll Sie gründlich untersuchen, vielleicht ist ja der erreger herauszufinden und dann gezielt zu behandeln. Gute Besserung!

29
Kommentare zu "Halsschmerzen durch Listeriose?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: