Themenbereich: Stillen allgemein

"Stillen in der Schwangerschaft gefährlich?"

Anonym

Frage vom 08.08.2005

Ich bin jetzt in der 6./7. Schwangerschaftswoche.
Das kam ziemlich überraschend, da ich beim letzten Kind 5 Jahre gebraucht hatte, bis ich schwanger geworden bin.
Mein Kind kam dann wegen fehlender Wehen vor 7 Monaten per Kaiserschnitt zur Welt.
In der letzten Schwangerschaft hatte ich zweimal Blutungen in der Frühschwangerschaft, weshalb ich damals zwei Mal im Krankenhaus liegen musste.

Im Moment scheint sich die Schwangerschaft normal zu entwickeln, wenn ich auch beim Stillen meines Kindes jedes Mal wehenähnliche Schmerzen bekomme.

Jetzt hätte ich zwei Fragen:
1. Kann das Stillen meine Schwangerschaft gefährden?
2. Darf ich nächste Woche nach Spanien in den Urlaub fliegen oder raten Sie mir wegen der Blutungen in der letzten Schwangerschaft ab? Es soll nach Andalusien gehen. Können die Strahlen mein Kind schädigen oder kann es durch den Flug zur Fehlgeburt kommen?

Antwort vom 08.08.2005

Das Ziehen im Bauch beim Stillen Ihres Kindes kommt von der dadurch erzeugten Oxitocinausschüttung. Normalerweise toleriert das der Körper und eine erneute Schw. ist dadurch nicht gefährdet. Trotzdem sollten Sie über ein schrittweises Abstillen nachdenken, weil da ja bald ein anderes Kind ist, das auf diese Nahrungsquelle angewiesen ist. Wenn dann Ihr "großes" Kind sich deswegen zurückgesetzt fühlt und dann plötzlich nicht mehr trinken darf bzw. teilen muss, kann das schwieriger sein, wie wenn es schon abgestillt ist, wenn das Geschwisterchen kommt. Die Sache mit dem Urlaub sollten Sie mit Ihrer betreuenden FÄ besprechen, da weiß ich doch zu wenig über Ihre Vorgeschichte, als dass ich Ihnen raten könnte... Alles Gute!

27
Kommentare zu "Stillen in der Schwangerschaft gefährlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: