Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Hoher Blutdruck in der Schwangerschaft: Medikamente - ja oder nein?"

Anonym

Frage vom 08.08.2005

Liebes Team,
heute habe ich auch eine Frage, die mich sehr beschäftigt:
Ich bin Anfang 9. SSW und habe einen Blutdruck von 90:140 (unverändert, seit Wochen). Heute hat mir mein Frauenarzt das Medikament Metroprolol STADA 50 mg (täglich 2 x eine) verschrieben. Jetzt habe ich die Packungsbeilage gelesen und bin sehr verunsichert. Dort steht, es kann zu Fehlgeburten kommen; zumal ich schon einmal in der 7. SSW eine Fehlgeburt hatte. Was soll ich nun tun? 2 x täglich eine Tablette nehmen oder soll ich lieber abwarten und hoffen, daß der Blutdruck von alleine runtergeht?
Ich bin völlig ratlos - bitte helfen Sie mir; ich möchte es gerne richtig machen. Vielen Dank!!!

Anonym

Antwort vom 13.01.2009

Hallo, den Blutdruck würde ich auf alle Fälle korrigieren, denn sonst laufen Sie Gefahr ernsthaft zu erkranken.Wenn Ihnen dabei aber sehr unbehaglich ist, sollten Sie mal den Blutdruck zuhause messen um herauszufinden, ob Ihrer nur beim Arzt bei 140/90 liegt, oder auch ohne Stress und Aufregung zu hause. Im letzteren Fall ist ein Behandlung anzuraten im Ersteren kann man sicher zuwarten und beobachten.Sie können sich auch ohne Probleme eine zweite ärtzliche Meinung einholen oder Ihren Arzt um eine genaue Aufklärung über das Medikament oder um ein anderes Präparat bitten. Dafür müssen Sie nicht die nächste Vorsorge abwarten. Gruß Judith

22
Kommentare zu "Hoher Blutdruck in der Schwangerschaft: Medikamente - ja oder nein?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: