Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Tipps gegen Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 09.08.2005

Hallo, liebes Hebammen-Team!

Ich bin in der 38. SW und habe seit einigen Wochen bereits starke Wassereinlagerungen in den Füßen und Beinen. Meine Frauenärztin hat mir geraten, kein Salz zu essen, dafür mal Reis pur bzw. einen Obsttag einzulegen. Sind das nicht etwas veraltete Ratschläge?

Meine Mutter erzählte mir, dass sie bei ihrer letzten Schwangerschaft (vor ca. 25 Jahren) auch erhebliche Wassereinlagerungen hatte und dagegen spezielle Tabletten bekam. Warum hört man heute nichts mehr von dieser Möglichkeit?

Und drittens: Was kann ich möglicherweise noch probieren, um die Wassereinlagerungen besser in den Griff zu bekommen? Akupunktur, Schwangerschaftstee (inkl. Brennnesseltee) und Citrus-Gel von Weleda haben nicht geholfen. Die Beine hochlegen geht immer nur für kurze Zeit, da ich starke Rückenschmerzen (inkl. Ischiasbeschwerden) habe und diese dadurch schlimmer werden (ein Teufelskreis). Meine Hebamme und meine Frauenärztin raten mir im Prinzip nur noch dazu, die letzten Tage irgendwie durchzustehen.

Vielen Dank schon mal für eine schnelle Antwort.

Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 10.08.2005

Hallo, salzarme Kost, Reis und Obsttage sind KONTRAINDUZIERT!!! Völlig veraltet und gefährlich! Sie müssen VIEL Salz essen, mind. 1 Teel. Salz täglich. Keine entwässernde Tees, wie Brenessel oder Himbeerblätter, am Abend in die warme Badewanne liegen (so wird das Wasser in die Gefäße zurückgedrückt). Eiweißreiche Kost wie Sesam, Hülsenfüchte, Soja, Kinea, Eier, Fleisch, VIEL Flüssigkeit trinken (mind. 2-3 Liter pro Tag davon, wenn möglich 500ml. Milch).
Sie können die Hebamme vor Ort fragen, ob sie Sie homöop. behandeln kann, oder auch Akupunktur kann helfen.
Tabl., die Wasser ausscheidend wirken sind deswegen in der SS verboten, weil sie, wie auch die salzarme Kost oder Reis und Obsttage ,nicht das Wasser aus dem Gewebe ausscheiden, sondern nur das Wasser aus den Gefäßen- somitdas dicke Blut nicht in die feinen Gefäße kommt, dann wird der Blutdruck erhöht( der Versuch des Körpers, das Blut doch noch in die Plazentagefäße zu drücken)und schon haben wir eine hausgemachte Pathologie.
Es gibt die Gestosesprechstunde der Arbeitsgruppe Gestose Frauen 02835-2628 oder www. gestose- frauen.de oder mail gestose-frauen@t-online. de. Hier kann sich auch Ihre Frauenärztin über die neusten Therapien beraten lassen.

22
Kommentare zu "Tipps gegen Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: