29383 Hebammenantworten zu Schwangerschaft, Geburt & Baby


Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Toxoplasmose durch Erdbeeren?"

Frage:

Liebes Hebammenteam,
ich habe eine Frage zu Toxoplasmose/Ernährung in der Schwangerschaft:
ich bin in der 11. SSW und Toxoplasmose negativ getestet. Ich esse kein rohes Fleisch, keine ungekochte Wurst und die Katzentoilette macht mein Freund sauber. Nun meine Frage:
ich esse morgens Cornflakes mit gefriegetrockneten Erdbeeren darin und ab und zu einen Erdbeerbecher in der Eisdiele. Kann ich mich dadurch mit Toxoplasmose infizieren?
Vielen herzlichen Dank,

Antwort:

Hallo, wenn Sie Toxoplasmose negativ getestet wurden heißt das, dass Sie noch nie Toxoplasmose bekommen haben, trotz Katze und trotzdem Sie sich übers Essen nicht allzuviele Gedanken gemacht haben. Toxoplasmose ist theoretisch möglich durch ungewaschene Erdbeeren, die im Freiland mit Katzenkot in Berührung gekommen sind. Bei Erdbeeren aus industriellem Anbau ist das rein theoretisch natürlich möglich. Wenn Sie sich aber ansehen wie Erdbeeren angebaut werden (auf riesigen Feldern unter Plastikplanen) und wie sie anschließend verarbeitet werden (im Eis als gekochtets Erdbeermus) dann müßte eine Kontamination mit Katzenkot ausgesprochen unwahrscheinlich sein. Lassen Sie sich das Leben und das Essen nicht durch allzu weit hergeholte Überlegungen über Infektionsketten nicht vermiesen. Das Essen was es in unseren Breitengraden zu kaufen gibt beinhaltet so gut wie keine Gefahr und in der Regel wird es auch so zubereitet (angebaut,gewaschen, gekocht, konserviert, geprüft), dass eine Infektion sehr unwahrscheinlich ist.
Alles Gute, Monika

Weitere Informationen zum Thema Toxoplasmose

Kommentare zu "Toxoplasmose durch Erdbeeren?"

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.
Kommentar verfassen

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: