Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Beziehungsstörung durch Hormone?"

Anonym

Frage vom 16.03.2006

Hallo!
Zunächst ein großes Kompliment an das Team der Hebammensprechstunde! Es ist schön, dass es hier Menschen gibt, die einem in einer solch ungewohnten Situation mit Rat und Tat zur Seite stehen!
Nun zu meiner Frage: Ich bin in der 12 SSW und eigentlich mit meinem Freund glücklich. Er freut sich auf sein Kind und ist eigentlich mein Traummann. Nur habe ich seit meiner Schwangerschaft gemerkt, dass ich mich psychisch verändert habe. Zwar ist es normal, dass man mal etwas launischer ist als sonst, aber was meinen Freund angeht, so habe ich gemerkt, dass ich mich nicht mehr zu ihm hingezogen fühle. Ich meine damit nicht sexuell, denn hier ist meine Lust noch vorhanden. Es geht mir um die zwischenmenschliche Beziehung. Er macht nichts falsch und gibt sich Mühe, trotzdem bin ich irgendwie ständig von ihm genervt oder wütend auf ihn, obwohl wir uns gar nicht so oft sehen und jeder viel allein unternimmt. Er war jetzt eine Woche nicht da und ich habe ihn gar nicht vermisst! Ich habe solche Angst, dass ich ihn nicht mehr liebe. Ich weiß vom Kopf her, dass er der Mann meines Lebens ist, aber im Moment fühle ich mich, als würde ich ihn gar nicht mehr lieben. Dabei habe ich mir doch ein Kind mit ihm gewünscht und war mir (vor der Schwangerschaft) so sicher! Er merkt meine abweisende Art auch schon, sprach mich bereits drauf an. Ich sagte ihm, dass sei bestimmt nur eine vorübergehende Erscheinung. Ist das so? Hat das mit den Hormonen zu tun? Kommen die Liebes-Gefühle wieder zurück? Ich möchte doch mit ihm zusammen bleiben. Aber ich fühle mich einfach nicht mehr zu ihm hingezogen, bin aber im Gegenzug auch böse, wenn er abweisend ist. Denn ich möchte seine Zuneigung und Aufmerksamkeit nach wie vor spüren! Das ist alles erst seit drei Monaten so! Was raten sie mir? Ist unsere Beziehung in Gefahr? Vielen Dank im voraus!

Anonym

Antwort vom 16.03.2006

Hallo, sich gemeinsam Kinder wünschen ist eine Sache, dann aber tatsächlich schwanger werden und Kinder kriegen stellt eine Beziehung sehr auf die Probe. Trotzdem würde ich nicht sagen, dass Ihre Beziehung in Gefahr ist! Sie werden herausgefordert, mit dieser neuen Situation wieder einen gemeinsamen Weg zu finden. Als Schwangere sind Sie ganz besonders feinfühlig und reagieren sicher in manchen Situationen nicht mehr so wie Sie es vorher von sich kannten. Suchen Sie dennoch Kontakt und die Aussprache mit Ihrem Partner- Sie haben sich schon auf eine neue Phase Ihrer Beziehung eingelassen! Außerdem wollen Sie seine Aufmerksamkeit und Nähe, so wird auch Ihr Gefühl für ihn wieder zurückkommen. Viele Frauen "prüfen" im Unbewußten auch gerade in der Schwangerschaft Ihre Männer nochmal- soll es doch bald zu dritt weitergehen!
Die Schwangerschaft dauert nicht für nichts so lange- dass alle 3 - Frau ,Mann und Kind psychisch und körperlich miteinander wachsen können... Haben Sie Vertrauen, und bleiben Sie im Gespräch!Alles Gute, Barbara

17
Kommentare zu "Beziehungsstörung durch Hormone?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: