Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"nicht intakte Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 24.07.2006

Hallo liebes Hebammenteam

Vor einem Jahr hatte ich in der 7.SSW eine Fehlgeburt. Da die Gebärmutterschleimhaut nicht genügend rausblutete, folgte eine Ausschabung. Ein Jahr später bin ich nun wieder schwanger. Ich habe den Eisprung gespürt und hatte 2-3 Tage später das altbekannte Ziehen im Bauch. Meine Periode blieb aus und ich war mir ganz sicher schwanger zusein. 5+3 machte ich einnen SST und der war komischerweise nur ganz schwach positiv. Die Blutuntersuchung am selben Tag bei der Frauenärztin zeigte an, daß mein HCG Wert so niedrig ist, daß ich erst in der 3. SSW sein kann. Oder aber, daß es keine intakte Schwangerschaft ist. Da ich kurz nach dem gefühlten Eisprung von vor 3 Wochen aber keinen Sex mehr hatte, kann die Schwangerschaft eigentlich nicht erst in der 3.SSW sein. Kann es sein, daß ein befruchtetes Ei viel länger unterwegs ist und sich so die frühe Schwangerschaft erklärt, oder muß ich mich auf eine weitere Fehlgeburt einstellen?
Meine Ärztin hatte mir wegen einem kleinen Blutstropfen und einer braunen Schmierblutung nach der vaginalen Untersuchung und meiner früheren Fehlgeburt nun Uterogest verschrieben. Verzögert dieses Medikament eine eventuelle Fehlgeburt? Ich möchte nicht wieder zu einer Ausschabung und befürchte nun, daß die Frucht schon tot ist und die Gebärmutterschleimhaut nun ganz umsonst aufgebaut wird und so vielleicht wieder ausgeschabt werden muß. Oder beeinflußt dieses Medikament den natürlichen Gang einer unabwendbaren Fehlgeburt nicht wirklich? Vielen Dank für Eure Antwort
liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 24.07.2006

Hallo, ich fürchte, ich kann Ihnen wenig Hoffnung machen- ich halte nichts für unmöglich, aber die Chancen sind sehr gering, dass es sich um eine zu junge Schwangerschaft handelt. Die längste Zeit zwischen Befruchtung und Sex sind 5(-7)Tage, das nur bei super starken Spermien und einer optimalen Scheidenflora. Utrogest wird gerne von Schulmedizinern aufgeschrieben, soll die junge Schwangerschaft unterstützen. Wenn gleich zu Beginn jetzt was bei der Zellteilung nicht geklappt hat, wird auch die Gebärmutter trotz Uterogest keine noch besseren Bedingungen schaffen können, dann ist eine Fehlgeburt unabwendbar. Da Sie möglichst keine Ausschabung wollen, können Sie so oder so erstmal abwarten! Auch zur Unterstützung/Begleitung einer Fehlgeburt dürfen Sie gern vor Ort eine Hebamme suchen, die Sie auch zu Hause mitbetreuen kann! Hier auf babyclub.de ist z.B.eine Hebammensuchmaschine. Alles Gute,Barbara

23
Kommentare zu "nicht intakte Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: