Themenbereich:

"Kann Impfstoff dem Baby schaden?"

Anonym

Frage vom 17.10.2006

Hallo liebes Hebammen-Team,

ich bin in der 18./19. SSW mit dem zweiten Kind schwanger und unser erster Sohn ist heute gegen MMR geimpft worden und hat sich dabei sehr gewehrt. Dabei hab ich wahrscheinlich was von dem Impfstoff abbekommen, als ich versucht hab, ihn zu halten. Da meine Haut an den Händen sehr rissig ist, hab ich Angst, dass etwas von dem Impfstoff ins Blut gekommen ist.
Ich bin bereits gegen Röteln geimpft und hab ausreichend Schutz. Kann das unserem kleinen Wurm geschadet haben? Ist es das gleiche, als wenn ich Kontakt zu einer infizierten Person hätte oder wirkt eine "Impfung" nochmal anders?
Vielen Dank und viele Grüße

Antwort vom 18.10.2006

Damit irgendwelche Anteile des Impfstoffes in Ihr Blut geraten, müssten Sie sich richtig stechen und einen Teil des Spritzeninhaltes injiziiert bekommen. Es ist unwahrscheinlich, dass das passiert ist, und wenn, dass dann dabei etwas passiert, das Ihrem Baby schadet; aber Sie sollten das mit dem/ der KinderÄrztIn besprechen, die die Impfung durchgeführt hat u. der/die den Vorfall beobachtet hat. Alles Gute!

16
Kommentare zu "Kann Impfstoff dem Baby schaden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: