Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Zu wenig Fruchtwasser"

Anonym

Frage vom 13.11.2006

Liebes Hebammen-Team,
ich war eben beim FA und dieser stellte bei mir in der 15+4 SSW fest, dass ich zu wenig Fruchtwasser habe.
(Oligohydramnion)
Ich habe jetzt TOTALE Angst !!!
Ich hatte erst im März 2006 eine Fehlgeburt im 6. Monat wegen einem Fruchtblasenprolaps und einer Infektion - das Baby lebte nur eine Stunde.
WIE MUSS ICH MICH jetzt verhalten, was kann ich alles MIT-dazutun, dass alles gut geht?
Werde ich wieder eine Fehlgeburt bekommen? Ich bin total fertig und weiß nicht, wo ich hindenken soll. Mein FA meinte nur, man könnte nichts machen, dass wäre eine Fehlfunktion der Gebärmutter -???
(Dies ist meine 4. Schwangerschaft - ich bin 30 Jahre jung).
Ich bitte Sie recht herzlich um eine evtl. hilfreiche Antwort.
Lieben Dank

Anonym

Antwort vom 13.11.2006

Hallo, ich fürchte, dass Sie durch Ernährung oder körperliche Ruhe oder Medikamente den momentanen Zustand nicht verbessern/optimieren/verändern können. Ich finde die Diagnosestellung für einen Oligohydramnion extrem früh und könnte mir vorstellen, dass sich das auch von ganz alleine wieder geben kann- dass in 4 Wochen alles normal aussieht! Ganz viel Mut und Vertrauen wünsche ich Ihnen, suchen Sie sich zur Unterstützung doch eine Hebamme vor Ort, die auch Vorsorgen macht, die Sie intensiv mit-begleiten kann! Die Ihnen Hilfestellung bei den Ängsten und der Trauer vorrausgegangener Schwangerschaften geben kann und Sie wieder Kraft finden für Ihr Kind in Ihrem Bauch!Alles Gute! Barbara

22
Kommentare zu "Zu wenig Fruchtwasser"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: