Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Wie sicher ist ein positiver Frühtest?"

Anonym

Frage vom 28.11.2006

Liebe Hebammen!!! Ein super großes Lob an eure Seite! Ich habe eine Frage zum Thema Frühtest. Ich habe im Juli die Pille abgesetzt (12 Jahre Einnahme) und hatte von Anfang an einen regelm. Zyklus, habe auch immer meinen Eisprung gespürt. Mein letzter Eisprung war ca. am 13.11, vom 20.-22. hatte ich leichte bräunliche Schmierblutung (am 22.11. etwas heller), und morgen müsste ich meine Mens bekommen. Nun bin ich seit einer Woche sehr gereizt, habe Heißhunger und sehr häufig ein Ziehen im Unterleib (die Seiten wechseln sich ab). Gestern habe ich einen Frühtest mit einer angebl. 99%igen Sicherheit (Schlecker) gemacht, der ohne Morgenurin positiv ausfiel. Leider habe ich nun heute morgen leichte, bräunliche Schmierblutung. Was meint ihr dazu? Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit schwanger zu sein? Tausend Dank für eure Antwort. liebe Grüße, Samanta

Antwort vom 28.11.2006

Hallo, vielen Dank für das Lob!
Von Frühtests raten ich eher ab. Sie können damit eventuell feststellen, dass eine Befruchtung stattgefunden hat (positives Ergebnis), jedoch kann trotzdem die Periode einsetzen und Sie sind nicht schwanger. Das kommt daher, dass viele befruchtete Eier sich nicht richtig einnisten und mit der nächsten Periode wieder ausgeschieden werden. Ich halte es für besser, wenn man das gar nicht weiß und empfehle daher normale Tests ca. eine Woche nach Ausbleiben der Periode, was an sich schon ein recht sicheres Zeichen ist bei regelmäßigem Zyklus. Sollte es bei der Schmierblutung bleiben und keine richtige Periode kommen, dann kann es sein, dass Sie "richtig" schwanger sind. Eine Vorhersage darüber lässt sich leider nicht treffen.
Alles Gute, Monika

19
Kommentare zu "Wie sicher ist ein positiver Frühtest?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: