Themenbereich: Stillen allgemein

"Mein Kind trinkt mehr nachts"

Anonym

Frage vom 12.01.2007

Hallo, meine Tochter ist mittlerweile 15 einhalb Monate und ich stille sie noch mit einer Brust zum Einschlafen und nachts. Tagsüber ist sie an meiner Brust überhaupt nicht interessiert. Dafür hat es sich nachts derart entwickelt, dass sie alle 2 Std. an die Brust will. Wenn das nicht sofort klappt, kriegt sie einen riesen Wutanfall und schreit los. Da das gerade nachts sehr stressig ist, kriegt sie natürlich was sie will. Sie kommt mir vor wie ein kleiner Brustjunkie. Ich will jetzt abstillen, da mir das Stillen so keine Freude mehr macht. Ende Januar bin ich drei Tage weg, so dass mein Mann unsere Kleine ins Bett bringen und sich nachts kümmern muss. Aufgrund der nächtlichen starken Bindung meiner Tochter an meine Brust habe ich Bedenken, dass dieser Zeitraum meiner Abwesenheit nicht ausreicht. Was können mein Mann und ich tun, dass es ganz sicher mit dem Abstillen klappt ?

Anonym

Antwort vom 13.01.2007

Hallo, toll wäre es, wenn Ihr Mann nachts weiterhin aufstehen würde, auch wenn Sie wieder zurückgekommen sind. Dass Sie die ersten Tage nach dem Abstillen nachts nicht verantwortlich sind. Sollte Ihre Tochter bei Ihnen im Bett schlafen, wäre es günstig, dass Sie noch eine Weile in einem anderen Zimmer schlafen, um nachts nicht verfügbar zu sein. Ihr Mann kann nachts gern Wasser zum Trinken anbieten oder auch ein Fläschchen Säuglingsmilch(Pre oder 1er), wenn er das Gefühl hat, dass sie wirklich trinken will/Hunger hat. Manchmal geht das Abstillen dann doch ganz rasch, wenn die Kinder merken, dass es einfach nachts keine Brust mehr gibt und schlafen manchmal auch prompt durch, was vorher ein Ding der Unmöglichkeit schien... Glauben Sie an sich und Ihr Kind, Sie werden das gut schaffen! Alles Gute,Barbara

18
Kommentare zu "Mein Kind trinkt mehr nachts"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: